GRÜN TEILEN

Ab Frühjahr: ADAC will E-Bikes im Abo anbieten

Van Moof X2 S2 E-Bikes, Fahrrad
Diese E-Bikes kannst du derzeit über den ADAC kaufen. (Foto: Van Moof)

ADAC goes E-Bike! Seit Kurzem vertreibt der Automobilclub neue und gebrauchte E-Bikes. Ab Frühjahr 2020 soll es die Elektrofahrräder dann im Abo geben. 

Es fing zunächst mit einem Pilotprojekt in München an. Das war so erfolgreich, dass es das Angebot nun deutschlandweit gibt. Die Rede ist vom Projekt „E-Ride“ vom ADAC. Dabei testete der Automobilverband den Vertrieb von neuen und gebrauchten E-Bikes.

Nun will der ADAC nochmal eins draufsetzen. Neben E-Bikes zum Kauf gibt es jetzt auch E-Motorroller und künftig E-Bikes im Abo.


Neue Stellenangebote

Mitarbeiter/in (m/w/d) für den Bereich Wirtschaftsförderung und Standortmarketing
Fremdenverkehrsges. der Stadt Rüdesheim am Rhein mbH in Rüdesheim am Rhein
Reiseverkehrs- bzw. Tourismuskaufmann/ -frau (m/w/d)
Reiseland GmbH & Co. KG in verschiedene Standorte in der Region Mitte
Reiseverkehrs- bzw. Tourismuskaufmann/-frau (m/w/d)
Reiseland GmbH & Co. KG in verschiedene Standorte in der Region Nord

Alle Stellenanzeigen


ADAC: E-Bikes neu, gebraucht und bald auch im Abo

Das Zweirad-Projekt, wie der ADAC es nennt, umfasst aktuell brandneue E-Bikes von Van Moof, gebrauchte generalüberholte E-Bikes von Greenstorm und E-Motorroller.

Der ADAC lockt dabei mit günstigen Preisen, ordentlichen Rabatten für Mitglieder und einer Lieferung frei Haus.

Von Van Moof gibt es zum Beispiel die beiden E-Bike Modelle S2 und X2 für 2.398 Euro. Im Shop von Van Moof kosten die E-Bikes dagegen 3.398 Euro. Die Van-Moof-Räder kannst du 30 Tage lang probefahren und, falls sie dir nicht gefallen, zurückgeben.

Wer nicht ganz so viel für ein neues E-Bike ausgeben möchte, für den hat der ADAC E-Bikes von Greenstorm im Angebot. Die generalüberholten Pedelecs sind maximal ein Jahr alt und es gibt sie schon ab 1.399 Euro. Mitglieder bekommen darauf nochmals 177 Euro Ermäßigung.

Insgesamt vertreibt der ADAC 4.000 solcher gebrauchten E-Bikes. Die Bikes soll es noch bis zum 15. März in ganz Deutschland geben.

Danach soll dann das neue Angebot für E-Bikes im Abo starten.

Dazu verrät das Unternehmen aber noch nicht sehr viel. Wir wissen bislang nur, dass es sich auch hierbei um ein bundesweites Angebot handeln wird, inklusive Vor-Ort-Service und Sicherheitspaket.

E-Motorroller für die Stadt

Neben E-Bikes hat der ADAC aber auch zwei E-Motorroller ausgerollt, die du über den Allgemeinen Deutschen Automobilclub kaufen kannst. Dabei handelt es sich einmal um das Modell Vässla 2 (zu kaufen ab 2.249 Euro) und Kito City (ab 2.595,70 Euro).

Kito City, E-Motorroller, E-Roller, E-Scooter, Vespa

Der Kito City ist einer von zwei E-Motorrollern im Angebot. (Foto: Kito/ ERS Elektroroller GmbH Zürich)

Bei beiden E-Motorrollern bekommst du zwei Akkus mitgeliefert, die jeweils eine Reichweite von 120 Kilometern bieten. Für ADAC-Mitglieder ist der Versand der E-Roller gratis, andernfalls musst du dafür 120 Euro zahlen.

Selbstverständlich gibt es dazu passend auch eine Moped-Versicherung. So kann das Unternehmen schließlich sein neues Zweirad-Angebot mit in bestehende Dienstleistungen wie etwa Versicherungen einbinden.

Was nach dieser Testphase passiert, ist allerdings noch unklar. Vermutlich wird der ADAC danach die Produkte und Dienstleistungen ausrollen, die besonders gut gelaufen sind. Bis dahin möchte man aber zunächst mal die Organisation, den Vertrieb sowie Wartung, Versicherung und Reparatur testen.

Zum Weiterlesen


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin mit einer Leidenschaft für alles, was mobil ist. Sie selbst pendelt regelmäßig vorwiegend zwischen Europa, Südamerika und den USA hin und her und berichtet über Mobilitätstrends aus der ganzen Welt. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin von Mobility Mag.

KOMMENTIEREN