REISEN

Airbnb Adventures: Jetzt gehst du mit Einheimischen auf Abenteuerreise

Airbnb, Airbnb Adventures, Tourismus, Reisen, Abenteuer
Wer Lust auf ein neues Abenteuer hat, kann sich mit Airbnb Adventures von einheimischen Gastgebern durch fremde Orte führen lassen. (Foto: Screenshot / Airbnb Adventures)
geschrieben von Vivien Stellmach

Airbnb hat ein neues Angebot gestartet, das einzigartige Reisen für Abenteuerlustige verspricht. Bei den Airbnb Adventures führen dich einheimische Gastgeber durch fremde Orte, Städte, Länder – und manchmal auch zu Löwen oder UFOs.

Airbnb funktioniert schon lange nicht mehr nur als Vermittlungsplattform für private Unterkünfte. 2008 gegründet, bot das Unternehmen schon 2016 erstmals sogenannte „Entdeckungen“ an.

Das sind gemeinsame Erlebnisse mit Einheimischen, bei denen Reisende sich direkt von ihren Gastgebern zeigen lassen, was an ihrer Heimat so besonders ist.

Neben der Unterkunft bucht man also auch maßgeschneiderte Exkursionen, während der Einheimische ihren Gästen das wahre Gesicht ihrer Stadt zeigen.

Jetzt kommt Airbnb Adventures

Es gibt Zehntausende solcher Touren, seit Juni 2018 sind sie auch in Deutschland verfügbar. Und offenbar bescheren die „Entdeckungen“ Airbnb gute Umsätze.

Denn jetzt hat der Vermittler auch ein neues, mehrtägiges Outdoor-Angebot für kleine Gruppen bis zu zwölf Teilnehmern veröffentlicht. Es heißt Airbnb Adventures und kommt als Erweiterung zu den „Entdeckungen“.

Auf Spurensuche nach Löwen

Airbnb Adventures sind mehrtägige Reisen inklusive Unterkunft, Transport, Verpflegung und Führung der Einheimischen durch den jeweiligen Ort.

Du kannst zum Beispiel auf „Spurensuche nach Löwen mit Kriegern des Sabache-Stammes in Kenia“ gehen oder „Jagd auf UFOs mit Gastgeber Nate in Arizona“ machen, wie es in einer offiziellen Pressemitteilung heißt.

Geprüfte Qualitäts- und Sicherheitsstandards der Adventure Travel Trade Association (ATTA) sind dabei vorausgesetzt.

Airbnb Adventures richtet sich also an Entdecker. Das Unternehmen selbst verspricht „Teilnehmern Zugang zu Naturwundern und Kulturen, die sonst nur schwer erreichbar sind“.

Immerhin reist man an der Seite von „einheimischen Experten“, die Dinge und Orte kennen, die der Massentourismus ausspart.

So verkauft es zumindest das Unternehmen. Denn ab deiner Buchung übernehmen die Gastgeber alles. Das hat natürlich auch seine Nachteile.

Exklusivität? Na ja!

Airbnb bewirbt sein neues Angebot mit Exklusivität. Das mag bis zu einem bestimmten Punkt auch zutreffen, immerhin finden die Abenteuerreisen abseits des breiten Massentourismus statt.

Wer aber den Anspruch hat, eine wirklich einzigartige Reise zu machen, könnte mit Airbnb Adventures auch nicht gerade glücklich werden.

Immerhin besuchen das Portal täglich mehrere Millionen Menschen. Und auf den Abenteuerreisen selbst begleiten die einheimischen Gastgeber bis zu zwölf Personen große Gruppen. Wirklich alleine und exklusiv ist man je nach Reise also auch mit Airbnb Adventures nicht.

Das kosten Airbnb Adventures

Weltweit sind bislang rund 200 Abenteuerreisen im Angebot. Die günstigsten Airbnb Adventures fangen bei 79 US-Dollar an, für einen zehntägigen Trip kann man aber auch schnell bis zu 5.000 US-Dollar hinblättern.

Es gibt zum Beispiel eine viertägige Reise nach Padang im Angebot, während der man am eigenen Leib erfahren darf, wie ein indonesischer Stamm so lebt.

Rund 240 Euro kostet dieser Abenteuerspaß ungerechnet pro Person. Dafür sind Verpflegung und Unterkunft bezahlt, man darf mit einer Fähre fahren und sich eine Outdoor-Ausrüstung leihen.

Zum Weiterlesen:


Vernetze dich mit uns!

Bleib am Puls der Mobilität und like uns auf Facebook und folge uns bei Twitter


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Vivien Stellmach

Vivien Stellmach ist seit Mai 2019 Redakteurin beim Mobility Mag.
Nebenbei schreibt sie als freie Autorin über alternative Musik für das VISIONS Magazin. Sie liebt Fußball, steht seit ihrem siebten Lebensjahr selbst auf dem Rasen und hält zum SV Werder Bremen.

KOMMENTIEREN