REISEN ZUKUNFT

Setzt Airbnb uns bald in selbstfliegende Flugzeuge?

Airbnb Logo Smartphone
Airbnb will dir nicht nur Unterkünfte vermitteln, sondern auch noch den Transport dahin. (Foto: Pixabay / TeroVesalainen
geschrieben von Marinela Potor

Airbnb macht plötzlich auf Transportunternehmen. Experten spekulieren zwar schon seit einiger Zeit über ein mögliches neues Angebot namens „Airbnb Flights“. Nun spitzt sich der Verdacht aber weiter zu. Demnach könntest du mit Airbnb vielleicht sogar bald in einem autonomen Flugzeug fliegen.

Airbnb hat nämlich gerade Fred Reid als seinen neuen (und allerersten) „Global Head of Transportation“ eingestellt. Damit ist es offiziell: Airbnb will dir nicht nur eine Unterkunft anbieten, sondern auch noch den Transport dahin.

Die Frage ist nur noch: Wie soll dieser Transport genau aussehen?

Lufttaxis? Autonome Flugzeuge? Raum für Spekulation

Genau hier ist es interessant, ein wenig genauer auf die Neueinstellung bei Airbnb zu schauen. Fred Reid ist ein ausgewiesener Flugexperte mit über 30 Jahren Erfahrung. Er war unter anderem CEO bei Lufthansa sowie Präsident bei Delta. Von 2004 bis 2007 leitete er die Geschicke der US-Fluglinie Virgin Airlines.

Kurz bevor Airbnb Reid anwarb, war dieser jedoch bei Cora Aircraft Program, der autonomen E-Flugzeug-Abteilung von Kitty Hawk. Ihr wisst schon, das Unternehmen von Google-Mitgründer Larry Page, mit dem er an autonomen, fliegenden Autos arbeitet.

Genau das lässt natürlich herrlich viel Spielraum, um über Airbnbs Zukunftspläne zu spekulieren.

  • Will Airbnb ins Flugzeug-Sharing einsteigen?
  • Möchte es, wie etwa Uber, Lufttaxis bauen?
  • Oder will uns Airbnb womöglich bald mit selbstfliegenden Flugzeugen von A nach B befördern?

Airbnb-Mitgründer und CEO Brian Chesky sagte dazu nur so viel: „Wir haben uns noch nicht entschieden, wie diese [Zukunftspläne] genau aussehen werden. Ich bin nicht daran interessiert, unsere eigene Fluglinie aufzubauen oder einfach nur die nächste Plattform im Internet zu werden, auf der du ein Flugticket kaufen kannst. Vielmehr ist dies eine großartige Möglichkeit, um die Transporterfahrung für alle zu verbessern.“

Mit anderen Worten: Airbnb weiß nicht genau, was es in Sachen „Transport“ vorhat – oder will es noch nicht verraten. Doch das Ziel ist klar: Disruption.

So wie das ehemalige Matratzen-Start-up die gesamte Hotelbranche durcheinandergewirbelt hat, könnte es dies nun auch noch mit der Flugindustrie tun.

Zum Weiterlesen


Vernetze dich mit uns!

Bleib am Puls der Mobilität und like uns auf Facebook und folge uns bei Twitter


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin auf Weltreise und Chefredakteurin vom Mobility Mag. Seit 2013 hat sie keinen festen Wohnsitz mehr und schlägt sich als digitale Nomadin um den Globus.

KOMMENTIEREN