REISEN

Apollo 11 Mission: 10 Fakten, die du noch nicht kanntest

Am 16. Juli 1969 startete die Apollo 11 Mission der NASA. An Bord waren Neil Armstrong, Edwin „Buzz“ Aldrin und Michael Collins. Armstrong und Aldrin sollten einige Tage später die ersten Menschen sein, die jemals den Mond betraten. So bedeutend das Ereignis auch war, es gibt einige Fakten zur Mondlandung, die du wahrscheinlich noch nicht kanntest. 

Heute feiert die Apollo 11 Mission der NASA ihr 50-jähriges Jubiläum. Sie war Teil einer ganzen Reihe von Mond-Missionen. Während die meisten dieser Apollo-Missionen mehr oder weniger in Vergessenheit geraten sind, blieb Apollo 11 der ganzen Welt in Erinnerung. Es war die Mission, bei der zum ersten Mal zwei Menschen – Neil Armstrong und Edwin „Buzz“ Aldrin – die Mondoberfläche betraten.

Trotzdem gibt es rund um die Mission viele unbekannte Details. Wir stellen dir heute zehn Fakten rund um die Mondlandung vor, die du wahrscheinlich noch nicht kanntest.

1. Buzz Aldrin war der erste Mensch, der auf dem Mond pinkelte

Neil Armstrong mag der erste Mensch gewesen sein, der den Mond betrat. Doch sein Kollege Buzz Aldrin hält ebenfalls einen Rekord. Er war der erste Mensch, der jemals auf dem Mond pinkelte.

Keine Sorge! Das Urin landete nicht auf dem Mond, sondern in einem geschlossenen Behälter.

Edwin Buzz Aldrin, Mondlandung, Apollo 11

Edwin „Buzz“ Aldrin hatte ein paar interessante Erlebnisse auf dem Mond. (Foto: NASA)


Vernetze dich mit uns!

Bleib am Puls der Mobilität und like uns auf Facebook und folge uns bei Twitter


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin mit einer Leidenschaft für alles, was mobil ist. Sie selbst pendelt regelmäßig vorwiegend zwischen Europa, Südamerika und den USA hin und her und berichtet über Mobilitätstrends aus der ganzen Welt. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin von Mobility Mag.

KOMMENTIEREN