REISEN

Reisen: Die 10 besten europäischen Städte für Foodies

Reisen und gutes Essen miteinander kombinieren: Was könnte es Besseres im Urlaub geben?! Wir zeigen dir deshalb heute die zehn besten europäischen Städte für Foodies. 

Es gibt wenig, was dir im Urlaub wichtiger ist, als die lokale Küche zu probieren? Damit gehörst du ganz klar zu den „Foodies“ unter den Reisenden. Wenn du deine Reiseziele vor allem nach kulinarischen Kriterien wählst, haben wir heute eine kleine Inspiration für dich. Wir stellen dir die zehn besten europäischen Städte für Foodies vor.

Europäische Reiseziele für Feinschmecker

Um kulinarische Köstlichkeiten zu genießen, musst du nämlich nicht bis ans Ende der Welt reisen. Ein Blick auf die Karte Europas genügt, um deine nächste gastronomische Reise zu planen.

Die angesagtesten Foodie-Hot-Spots in Europa kommen vom Kleinunternehmer-Index 2019 des Zahlungsdienstleister Sumup. Sumup hat sich kleine und mittelständische Unternehmen aus verschiedenen Branchen, von Beauty bis Taxiunternehmen, in verschiedenen europäischen Städten angeschaut.

Eine Kategorie dabei: die Anzahl der Restaurants und Cafés pro Einwohner. Wir zeigen dir, in welchen europäischen Städten du die größte kulinarische Auswahl hast und welche Hot Spots daher ein lohnendes Ziel für deinen nächsten Foodie-Trip sind.

Platz 10: Valencia

Den zehnten Platz belegt die spanische Stadt Valencia. Besonders beliebt bei den Foodies sind hier – natürlich – sämtliche Paella-Varianten. Die Original-Paella wird übrigens nicht mit Meeresfrüchten, sondern mit Kaninchen zubereitet.

Paella, Reisgericht

Das traditionelle Reisegericht wird oftmals mit Fisch oder vegetarisch serviert. (Foto: Pixabay / Einladung_zum_Essen)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Vernetze dich mit uns!

Bleib am Puls der Mobilität und like uns auf Facebook und folge uns bei Twitter


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Andrea Keller

Andrea arbeitet neben ihrem Studium in einer Kölner Online-Agentur und als freie Journalistin für Tageszeitungen sowie Blogs. Ihre Themenschwerpunkte sind neben Social-Media vor allem Politik, Gesellschaft, Sport und Reisen.

2 Kommentare

  • Was wir auf diesem Artikel lesen müssen ! Absolut falsch…
    „Journalist“ total ohne Kultur über essen und Küche mit Qualität.
    (auf Carbonara kommt KEIN Speck ,
    sondern Guanciale )

    Frau Keller, ich lade Sie gerne in Italien auf feine Gourmet Tour !

    • Angenommen!
      Zu dem Einwand: Auf hohem kulinarischen Niveau haben Sie absolut Recht. Genau genommen ist Guanciale nicht unbedingt das, was wir in Deutschland unter Speck verstehen. Allerdings richten wir uns an der Stelle nach dem für die Allgemeinheit verständlicheren und häufig verwendeten Übersetzung für Guanciale als „Speck (aus der Schweinebacke)“. Als Versöhnungsangebot hier ein gutes Rezept aus der New York Times, um seinen eigenen Guanciale zu machen.

KOMMENTIEREN