REISEN

Car2Go und DriveNow: „Unerwartet weit gehende Allianz“ der Mobilitätsdienste

Bild: Bundesverband CarSharing e.V. (BCS)
Bild: Bundesverband CarSharing e.V. (BCS)

Dass sich zwischen Daimler und BMW etwas tun könnte, vermuteten viele Branchenexperten schon seit Längerem. Nun berichtet das „Manager Magazin“ in seiner aktuellen Ausgabe, dass die beiden Auto-Konzerne „eine unerwartet weit gehende Allianz ihrer Mobilitätsdienste“ planen würden.

„Unter anderem“, wie es heißt, sollen die Mietwagentöchter Car2Go und DriveNow künftig „unter einem gemeinsamen Markennamen operieren“. Die alten Marken würden „wahrscheinlich wegfallen“.

Aus „Kreisen der Konzerne“ heiße es, die beiden Unternehmen wollten die Fusion „möglichst bis Ende des dritten Quartals perfekt machen“, die Gemeinschaftsfirma werde „wahrscheinlich in Berlin, vielleicht aber auch in München“ sitzen.


Neue Stellenangebote

Systemingenieur / SPS-Programmierer / Inbetriebnehmer Schwerpunkt Wasserstofftankstellen (m/w/d)
MAXIMATOR GmbH in Nordhausen
Software-Entwickler/in UX/Pipeline (m/w/d)
a&m creative services in Halle (Saale)
Techniker (m/w/d) oder Medizintechniker (m/w/d)
K. Kolckhorst Service Ges. für medizinische Geräte mbH in Kassel

Alle Stellenanzeigen


Nach den aktuellen Plänen wolle Daimler auch den Taxivermittler Mytaxi und die Internetplattform Moovel in die Allianz einbringen, heißt es. Der neue Verbund solle „möglichst auch für zusätzliche Partner offen gehalten werden“. Anfragen anderer Autohersteller gebe es bereits, zitiert das „Manager Magazin“ sogenannte „Beteiligte“.

Mitte März hatte der Digitalisierungschef von BMW auf die Frage, ob sich bei DriveNow „gerade eine Allianz mit car2go zusammenbraue“, geantwortet: „Bitte hab‘ Verständnis, dass wir uns zu solchen Spekulationen und Gerüchten nicht äußern.“


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Redaktion Mobility Mag

3 Kommentare

KOMMENTIEREN