REISEN

All Access: So arbeitet DHL in Cincinnati

In unserer Reihe „All Access“ öffnen wir für dich die Bürotüren der Mobilitätsunternehmen dieser Welt. Diesmal geht es zu DHL nach Cincinnati. Dort haben wir uns am Flughafen den Amerika-Hub des Paketdienstes angeschaut. 

Der Paket- und Brief-Expressdienst DHL geht auf das Jahr 1969 zurück, als Adrian Dalsey, Larry Hillblom und Robert Lynn das Unternehmen in San Francisco gründeten.

Anfangs brachten die Gründer Schiff-Frachtpapiere im Flugzeug von San Fransisco nach Honolulu. 2002 übernahm dann die Deutsche Post AG das Unternehmen.


Neue Stellenangebote

Systemingenieur / SPS-Programmierer / Inbetriebnehmer Schwerpunkt Wasserstofftankstellen (m/w/d)
MAXIMATOR GmbH in Nordhausen
Software-Entwickler/in UX/Pipeline (m/w/d)
a&m creative services in Halle (Saale)
Techniker (m/w/d) oder Medizintechniker (m/w/d)
K. Kolckhorst Service Ges. für medizinische Geräte mbH in Kassel

Alle Stellenanzeigen


Im DHL-Hub in Cincinnati

DHL verschickt Briefe und Pakete in alle Welt. Diese werden vor allem aber über drei verschiedene „Hubs“, große Logistikzentren, verteilt. Diese befinden sich in Leipzig, Hongkong und Cincinnati. Genau dort, am Flughafen von Cincinnati / Northern Kentucky (CVG), haben wir uns umgeschaut.

Das „Büro“ von DHL erstreckt sich über 785.000 Quadratmeter und besteht neben Büroräumen, zwei Kontrollzentren und einem Warenlager auch aus einem Flughafen.

DHL, Handel, Logistik

Mit diesem Motto werden Gäste bei DHL in Cincinnati begrüßt.

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin mit einer Leidenschaft für alles, was mobil ist. Sie selbst pendelt regelmäßig vorwiegend zwischen Europa, Südamerika und den USA hin und her und berichtet über Mobilitätstrends aus der ganzen Welt. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin von Mobility Mag.

KOMMENTIEREN