GRÜN REISEN

Elbi: Das neue E-Bike aus Schweden im 80er Retro-Look

ELBI Fahrrad Stadt im Hintergrund
Dieses E-Bike kommt bald auf den Markt. (Foto: Elbi)
geschrieben von Marinela Potor

Elbi ist ein neues E-Bike aus Schweden im Retro-Look der 1980er Jahre. Es verspricht wenig Aufwand, einfache Handhabung und viel Spaß.

Deutschland erlebt gerade einen E-Bike-Boom. Und wenn die Nachfrage steigt, wird logischerweise auch das Angebot größer.

Einer der aktuellen Newcomer auf dem Markt ist Elbi (Easy Life Bike) aus Schweden. Entwickelt wurde es von den Ahlström-Brüdern, die ganz offensichtlich ein Faible für den Retro-Look der 80er haben.


Neue Stellenangebote

Werkstudent Sales Support (m|w|d)
Regiondo GmbH in München
Werkstudent Lead Management (m|w|d)
Regiondo GmbH in München
Praktikum Lead Management (m|w|d)
Regiondo GmbH in München

Alle Stellenanzeigen


Elbi weiß braun Retro-Look

Elbi setzt auf einen 80er-Jahre Retro-Look. (Foto: Elbi)

„Wir wollten ein minimalistisches Design entwickeln und den 80er Jahren Tribut zollen, der Ära, in der wir aufgewachsen sind. Unsere Leben drehten sich um diese Fahrräder und als Erwachsene wollten wir diesen Hingucker-Look nehmen und die Funktionalität verbessern“, sagt Henrik Ahlström.

Vom Strandflitzer zum City-Bike

Die Geschichte von Elbi beginnt vor etwa zehn Jahren als Henrik Ahlström und seine Brüder einen Strandflitzer für eine Disko entwickeln sollen. Aus diesem ersten Design ist schließlich Elbi entstanden.

Als Unisex-Rad mit praktischem Korb ist es ganz klar als Stadtrad gedacht.

Keine Kette, kein Schmieren, keine Wartung

Das Besondere an Elbi ist der Riemenantrieb. Das heißt, dass das E-Bike keine Kette hat. Damit braucht es kein Öl und keine Wartung. Riemenantriebe sind außerdem lange haltbar und sehr viel leiser als ein Kettenantrieb.

Riemenantrieb Elbi Nahaufnahme

Riemenantrieb statt Kette. (Foto: Elbi)

Die Gründer behaupten, Elbi sei aktuell das günstigste E-Bike mit Riemenantrieb auf dem Markt. Das Fahrrad kannst du momentan in verschiedenen Versionen auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo vorbestellen.

Da gibt es einmal das europäische Modell mit 250-Watt-Motor (25 km/h) und das US-Modell mit 500-Watt-Motor (32 km/h). Die Reichweite mit einer Akku-Ladung liegt zwischen 45 und 60 Kilometern.

Darüber hinaus kannst du auch die Plus-Varianten mit Hydraulik-Bremse und acht statt drei Gängen bestellen und es gibt Elbi ebenfalls ganz klassisch mit Pedalantrieb ohne Motorunterstützung.

In der einfachen EU-Version kostet Elbi aktuell 995 US-Dollar (umgerechnet etwa 885 Euro). Für 100 US-Dollar mehr kannst du die Special Edition mit einer Unterschrift von Henry Thomas.

Special Edition inspiriert von E.T.

Henry Thomas ist der Schauspieler, der 1982 den Jungen Elliott in „E.T. – Der Außerirdische“ spielte. Für alle, die den Film nicht kennen sollten: Im Film gibt es eine berühmte Szene, in der Elliott mit dem Außerirdischen E.T. bei Vollmond mit einem Fahrrad durch den Nachthimmel fliegt.

Fliegen können die E-Bikes zwar nicht, aber vielleicht überlegen die Gründer sich das ja nochmal für künftige Versionen. Bis dahin kannst du die fahrenden Elbi-Räder noch vergünstigt vorbestellen. Ab Juli soll dann die Auslieferung beginnen.

Zum Weiterlesen


Vernetze dich mit uns!

Bleib am Puls der Mobilität und like uns auf Facebook und folge uns bei Twitter


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin mit einer Leidenschaft für alles, was mobil ist. Sie selbst pendelt regelmäßig vorwiegend zwischen Europa, Südamerika und den USA hin und her und berichtet über Mobilitätstrends aus der ganzen Welt. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin von Mobility Mag.

KOMMENTIEREN