GRÜN REISEN

Das ist die Klimabilanz von Flugzeug, Auto, Bahn & Co.

Wie reist du normalerweise durch den Alltag? Im eigenen Auto, im Zug oder mit der S-Bahn? Und was verursacht die wenigsten Emissionen im Verkehr? Wir verraten es dir in unserem heutigen Emissions-Vergleich! 

Bus, Bahn oder Auto? Egal für welche Verkehrsmittel du dich im Alltag entscheidest, deine Entscheidungen können in der Menge große Auswirkungen auf das Klima haben. Schließlich werden mehr als 18 Prozent der jährlichen Emissionen in Deutschland durch den Verkehr verursacht.

Dazu gehört auch deine tägliche Entscheidung, wie du dich von A nach B bewegst. Tatsächlich gibt es dabei Verkehrsmittel, die besser fürs Klima sind als andere.


Neue Stellenangebote

Auszubildender zur Tourismuskauffrau/-mann für Privat- und Geschäftsreisen (m/d/w)
nova reisen GmbH in Unterhaching
Veranstaltungskaufmann / Event Specialist (m/w/d)
Xenios AG in Heilbronn
Sachbearbeiter/-in Geographische Informationssysteme (m/w/d)
Amt für Personal und Organisation Landkreis Teltow-Fläming in Luckenwalde

Alle Stellenanzeigen


Das Umweltbundesamt hat dazu Daten ermittelt, die zeigen, welche (motorisierten) Verkehrsmittel in Deutschland die meisten Treibhausgase erzeugen. Wir stellen sie dir in der folgenden Übersicht vor, vom klimaschädlichsten bis zum klimafreundlichsten Verkehrsmittel.

Platz 7: Flugzeug

Flugzeuge verursachen durchschnittlich 201 Gramm Treibhausgase pro Personenkilometer. Damit belegt dieses Verkehrsmittel den letzten Platz im Emissions-Ranking. Allerdings muss man dazu auch sagen, dass der Flugverkehr nicht den größten Anteil an den Verkehrsemissionen in Deutschland darstellt.

Flugzeug

Platz 7: Flugzeug. (Foto: Pixabay / Lars_Nissen_Photoart)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Andrea Keller

Andrea arbeitet neben ihrem Studium in einer Kölner Online-Agentur und als freie Journalistin für Tageszeitungen sowie Blogs. Ihre Themenschwerpunkte sind neben Social-Media vor allem Politik, Gesellschaft, Sport und Reisen.

2 Kommentare

KOMMENTIEREN