ZUKUNFT

Putz-Traum! Diese Kehrmaschine reinigt von selbst

Enway, Autonomes Reinigen, Autonomes Fahren
Die autonome Kehrmaschine von Enway braucht keinen menschlichen Fahrer. (Foto: Screenshot / YouTube)
geschrieben von Vivien Stellmach

Reinigung gehört nicht gerade zu den beliebtesten Aufgaben in einem Betrieb und trotzdem ist sie unerlässlich. Das Start-up Enway hat nun eine autonome Kehrmaschine entwickelt, die ohne menschlichen Eingriffe reinigen soll, was ihr in den Weg kommt – auch „unter härtesten Bedingungen“.

Große Unternehmen, zum Beispiel Logistik-Riesen wie DHL, kennen das Problem: Die eigenen Lagerhallen sind riesengroß und müssen irgendwie sauber gehalten werden.

Eigentlich wären dafür mehrere Putzkräfte nötig, die zum einen aus Sicht der Firmen natürlich angemessen für ihre Arbeit entlohnt werden müssen. Zum anderen müssen Putzkräfte ganz schön viel Kraft investieren, um vor allem große Flächen zu reinigen – und das meist auch noch unter Zeitdruck.


Neue Stellenangebote

Team Lead B2B Marketing (m|w|d)
Regiondo GmbH in München
PR Manager B2B Teilzeit (m|w|d)
Regiondo GmbH in München
Sales Manager (m|w|d)
Regiondo GmbH in München

Alle Stellenanzeigen


Kurzum sind Putzkräfte in Lagerhallen und vergleichbaren Umgebungen wohl kaum zu beneiden. Der Job ist einfach anstrengend und dürfte den Wenigsten echte Freude bereiten.

Enway entwickelt autonome Kehrmaschine

Wie sieht also die Lösung dafür aus? Eine autonome Kehrmaschine für Lagerhallen, industrielle Anlagen und Facility Management natürlich!

Das Berliner Start-up Enway hat so eine Maschine entwickelt. Die „Blitz One“ soll sicher zwischen Personen, Fahrzeugen und anderen Maschinen kehren und „stets beste Ergebnisse“ im Innen- und Außenbereich liefern.

Wir erinnern uns: Der Begriff „autonom“ definiert, dass ein Fahrzeug oder Gerät keinen Fahrer braucht, um zu funktionieren.

Wer auf die „Blitz One“ setzt, braucht für den ausgewählten Bereich also theoretisch keine menschlichen Arbeitskräfte mehr einstellen.

Enway, Autonomes Reinigen, Autonomes Fahren

Die Kehrmaschine ist sowohl für Außen- als auch Innenbereiche geeignet. (Foto: Screenshot / YouTube)

Maximale Reinigungsqualität und hohe Präzision

Und das soll nicht der einzige Vorteil sein: Enway verspricht nämlich auch „maximale Reinigungsqualität“ und „hohe Präzision“ in der Steuerung.

Es mag schwer vorstellbar sein, dass die autonome Maschine sogar die Präzision eines menschlichen Bedieners übersteigen soll.

Doch laut eigenen Angaben ermöglichen die eingesetzten Technologien „zentimetergenaue Bewegungen um Objekte und Bordsteine herum“. Die Maschine kann also ohne menschlichen Fahrer alleine steuern, bremsen, beschleunigen und auf Ereignisse und Hindernisse reagieren.

Deshalb kann die „Blitz One“ auch Hindernisse umfahren und kollidiert nicht mit Menschen oder anderen Gegenständen. Sie ist jederzeit sicher im Einsatz, wie Enway auch in einem Produktvideo auf YouTube zeigt.

Die Vorteile der „Blitz One“

Enway selbst listet die Vorteile der autonomen Kehrmaschine zusammenfassend so auf:

  • vollautomatischer Reinigungsbetrieb
  • keine menschlichen Eingriffe erforderlich
  • automatisches Entleeren des Abfallbehälters
  • intuitive Steuerung aller Reinigungsarbeiten
  • flexibel mieten oder kaufen

Wer die „Blitz One“ erstmal testen möchte, kann das bis zu einem Monat lang auch kostenlos und unverbindlich auf der eigenen Anlage tun.

Planen und Überwachen

Enway hat auch eine zugehörige Web-App entwickelt, mit der man einen passenden Reinigungsbereich einrichten kann. Die Software soll dann automatisch einen Reinigungsplan erstellen.

Das Fahrzeug kann dann ohne speziell eingerichtet zu werden, anschließend einfach loslegen.

Und die Anwendung erlaubt auch, Reinigungsroutinen für die eigenen Anlagen und Fahrzeuge zu planen und zu verwalten. Außerdem können Unternehmen den Überblick über alle Reinigungsprozesse behalten, indem sie die „Blitz One“ in Echtzeit verfolgen – sauber!

Zum Weiterlesen:


Vernetze dich mit uns!

Bleib am Puls der Mobilität und like uns auf Facebook und folge uns bei Twitter


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Vivien Stellmach

Vivien Stellmach ist seit Mai 2019 Redakteurin beim Mobility Mag.
Nebenbei schreibt sie als freie Autorin über alternative Musik für das VISIONS Magazin. Sie liebt Fußball, steht seit ihrem siebten Lebensjahr selbst auf dem Rasen und hält zum SV Werder Bremen.

KOMMENTIEREN