REISEN TEILEN

Heute Audi, morgen VW: Das Netflix-Abo für Autos

Frau sitzt auf Auto mit Strand im Hintergrund
Die junge Generation will Autos nicht besitzen, sondern einfach nur nutzen. (Foto: Pexels / bruce mars)
geschrieben von Marinela Potor

Im März einen Van fahren, im April einen Kombi kutschieren und im Mai im Cabrio durch die Stadt düsen. Dafür musst du jetzt kein Millionär mehr sein. Faaren bietet dir Autos im Monatsabo – und das schon ab 300 Euro pro Monat.

Ein eigenes Auto kostet Geld, Zeit und Nerven

Geld

  • wenn du es dir kaufst
  • für Reparaturen, Versicherungen, Anmeldung, Kennzeichen und vieles mehr
  • für Accessoires (Winter- und Sommerreifen, neue Scheibenwischer…)

Zeit

  • für all die Stunden, die du in Wartung und Pflege steckst

Nerven

  • weil Schäden, Ausfälle oder Wartezeiten einfach stressig sind, wenn du auf dein Auto angewiesen bist.

Viele Experten und Unternehmen glauben deshalb, dass in naher Zukunft kein Mensch mehr ein eigenes Auto besitzen wird. Vielmehr, so die Vision, werden wir Mobilität buchen – zum Beispiel per Flatrate wie ein Neflix-Abo.

Das ist auch das Modell des Würzburger Start-ups Faaren.

Monatsabo statt Stress

Anders als Konkurrenten wie Fair oder Cluno kauft Faaren die Autos aber nicht selbst, sondern agiert nur als Plattform.

Genau wie etwa Airbnb Unterkünfte mit Reisenden zusammenbringt, vermittelt Faaren so zwischen Autohäusern und interessierten Autofahrern.

Autohäuser bekommen dadurch Zugang zu einer modernen Onlineplattform und neuen Zielgruppen. Autofahrer wiederum können sich den nervigen und zeitaufwendigen Gang zum Autohändler sparen. Faaren kassiert eine Provision für jedes vermittelte Fahrzeug.

Ein Auto muss mindestens für einen Monat gebucht werden, auch wenn die meisten Kunden ihre Fahrzeuge eher im Zeitraum von vier Monaten wechseln.

Im Angebot von Faaren befinden sich verschiedene Automarken wie etwa Nissan oder Audi und natürlich auch verschiedene Automodelle, von Kleinwagen bis SUV. Stromer scheinen allerdings aktuell nicht dabei zu sein.

Alles inklusive, sogar GEZ

Der Abo-Preis richtet sich nach dem Auto, Freikilometern und Laufzeit. Aktuell scheint das günstigste Angebot im Monatsabo der Volkswagen Golf Sportsvan mit 598,84 Euro pro Monat zu sein. Wenn du das Auto gleich für sechs Monate bestellt, sinkt der Preis auf 506,02 Euro pro Monat. Andere berichten jedoch auch über Modelle für 300 Euro.

Ein längeres Abo bedeutet aber auch weniger Flexibilität. Buchst du ein Auto zum Beispiel für einen Monat, kannst du im kommenden Monat das Modell wechseln. Hast du dagegen ein Halbjahres-Abo, kannst du erst am Ende wieder ein neues Auto auswählen. Die Freikilometer-Zahl kannst du dagegen jederzeit ändern.

In der Flatrate von Faaren ist alles inklusive: Wartung, Reparatur, Versicherung (Selbstbeteiligung: 1.000 Euro), Reifenwechsel, Steuer und sogar GEZ. Das einzige, was du zahlen musst, ist der Sprit.

Faaren will Netflix für Autos sein

Übrigens gibt es bei Faaren auch keinen Knebelvertrag. Du kannst jeden Monat kündigen, „genauso wie bei Spotify oder Netflix“. Das ist den fünf Würzbürger Gründern sehr wichtig.

Denn mit ihrem Konzept wollen sie vor allem eins: Autofahren für Nutzer so flexibel wie möglich machen. Daher sind Vergleiche mit Streaming-Plattformen wie Spotify und Netflix auch sehr bewusst gewählt.

Faaren setzt nämlich darauf, dass Nutzer die Flatrate – wie schon vorher bei Musik oder Filmen – auch bei Autos für sich entdecken.

Wie siehst du das? Würdest du ein Auto über eine Plattform wie Faaren im Monatsabo buchen?

Zum Weiterlesen


Vernetze dich mit uns!

Bleib am Puls der Mobilität und like uns auf Facebook und folge uns bei Twitter


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin auf Weltreise und Chefredakteurin vom Mobility Mag. Seit 2013 hat sie keinen festen Wohnsitz mehr und schlägt sich als digitale Nomadin um den Globus.

KOMMENTIEREN