Kurz notiert

Fernbusse: Erstmals seit Jahren deutsches Liniennetz geschrumpft

Flixbus Hellö Fernbus
geschrieben von Ekki Kern

Die „rasche Konsolidierung des Fernbusmarktes“ soll laut einer Meldung von „Spiegel Online“ daran schuld sein, dass es 2016 erstmals wieder weniger Fernbuslinien gibt als in den Jahren zuvor.

Im Juni hatte Flixbus die Übernahme von Megabus in Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien und den Benelux-Ländern bekanntgegeben, im August dann die des deutschen Konkurrenten Postbus.

„Spiegel Online“ bezieht sich auf eine Analyse von fernbusliniennetz.de. Dieser zufolge habe es im Oktober 2016 noch 30 Prozent mehr innerdeutsche Verbindungen gegeben als im Folgemonat November.

Flixbus: „Rund 900 Fahrten“ gestrichen

Dieser Rückgang sei der Einstellung der Deutsche-Bahn-Tochter Berlin Linien Bus geschuldet. Außerdem habe Flixbus die ehemaligen Verbindungen von Postbus „nahezu komplett“ eingestellt und darüber hinaus selbst „rund 900 Fahrten“ gestrichen, schreibt „Spiegel Online“.

Die Meinungen der Kunden sind entsprechend:

Interessante weiterführende Informationen zum Thema liefert auch der „Simplex Fernbus Report“, der Zahlen detailliert auflistet.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Ekki Kern

Ausbildung zum Medienredakteur an der Berliner Axel Springer Akademie und bei der "Welt". Gerne unterwegs in Bahn, Bus und Auto, mag sein Rennrad und interessiert sich beruflich wie privat auch für Film, Fernsehen und Radio.

1 Kommentar

Kommentieren