Transport

8 Filme, die Lust auf Reisen machen (zu ungewöhnlichen Orten)

Kamera Landschaft
geschrieben von Marinela Potor

Was wären Filme wie „Ein Herz und eine Krone“, „Das Wunder von Manhattan“ oder „Lost in Translation“ ohne die berühmten Orte, an denen sie gedreht wurden? Doch während Rom, New York City und Tokio logischerweise zahlreiche Blockbuster inspiriert haben, gibt es auch einige weniger bekannte Reiseziele, in denen berühmte Filme gedreht wurden – und die richtig Lust auf Reisen machen.

Einen Film in Paris oder London drehen? Das kann doch jeder! Einige Regisseure suchen deshalb andernorts nach Inspiration und landen dabei an ungewöhnlichen und gleichzeitig derart malerischen Orten, dass man am liebsten gleich seine Koffer packen möchte.

Local Hero – Schottland

Was Rosamunde Pilcher für die Küste von Cornwall ist, ist „Local Hero“ für Schottland. Wer hat schließlich schon vor diesem Film von den weißen Sandstränden von Morar oder dem idyllischen Örtchen Banff gehört gehört?

„Local Hero“ macht richtig Lust und Laune auf eine Reise nach Schottland – und der großartige Soundtrack von Mark Knopfler schadet wahrscheinlich nicht dabei.

Meine Lieder, meine Träume – Salzburg

Ich weiß nicht, wie oft ich diesen Film in jungen Jahren mit meinen Eltern gesehen habe und doch ist neben der Musik und der (für mich damals) aufregenden Handlung vor allem eins bei mir hängen geblieben: Salzburg. Offenbar ist das den Salzburgern durchaus bewusst.

Für Filmbegeisterte gibt es hier Stadtführungen, spezielle Shows und sogar ein Museum – alles inspiriert von „Meine Lieder, meine Träume“.

Dr. Schiwago – Russland

Von meinen vielen Reisen und Reisebekanntschaften habe ich nicht das Gefühl bekommen, dass Russland – außer St. Petersburg und Moskau – als großes Urlaubsziel angesehen wird. Zu Unrecht!

Dr. Schiwago (und natürlich viel mehr im Film als im Buch) nimmt uns mit auf eine Reise von Moskau bis tief ins Uralgebirge. Die Landschaften sind so schön, dass man am liebsten gleich losfahren möchte.

Wenn schon nicht Dr. Zhivago, dann kann vielleicht die aktuelle Fußball-WM das Russland-Reisefieber entfachen.

Cinema Paradiso – Sizilien

Auch wenn ich dieses Jahr leider Sizilien von meiner Reiseliste streichen musste, bleibt dies nach wie vor ein lang erträumtes Reiseziel. Cinema Paradiso hat dazu sicherlich einen Beitrag geleistet.

Abseits von den klassischen Mafia-Filmen zeigt dieser Film das Kleinstadtleben des Jungen Toto in Sizilien. Farbenfroh, laut, lebendig und voller schöner Eindrücke fängt dieser Film das Lebensgefühl der italienischen Insel ein, die definitiv auch auf eurer Reiseliste stehen sollte.

Sieben Jahre in Tibet – Tibet

Diesen Film hat wahrscheinlich jeder schon mal bei irgendeiner Fernseh-Feiertagsgelegenheit gesehen. Ich war vielleicht 17 Jahre alt als ich „Sieben Jahre in Tibet“ zum ersten Mal gesehen habe und hatte davor nur eine sehr vage Vorstellung von dem Land.

Nach dem Film war ich direkt bereit meinen Rucksack zu packen und los zu reisen.

Der Pferdeflüsterer – Montana

Fragt mich bitte nicht, wie und warum ich diesen Film gesehen habe, und auch wenn ich ihn nicht uuuunbedingt wegen seiner Handlung empfehlen würde, dann definitiv wegen seiner unglaublichen Landschaften mitten im US-Bundesstaat Montana.

Wenn ich in den USA meinen Freunden erzähle, dass ich unbedingt mal nach Montana möchte, ernte ich nur skeptische Blicke. Der Staat ist als Reiseziel selbst unter Einheimischen nicht sonderlich bekannt.

Doch die unendlichen Weiten, die Berge, das satte Grün, die Seen – all das wird im „Pferdeflüsterer“ ausgiebig gezeigt und macht Montana für mich zu einem filminspirierten Reiseziel.

Begegnungen am Ende der Welt – Antarktis

Ich weiß nicht wie ihr zu Werner Herzog steht, aber ich habe schon einige Filme von ihm gesehen und kann mich immer noch nicht entscheiden, ob ich seine Kunst mag oder nicht. Doch Herzog hat ein ganz besonderes Händchen für ungewöhnliche Filmorte.

„Begegnungen am Ende der Welt“ zeigt die Antarktis von ihrer besten Seite, sodass selbst Eis und Kälte, wenn auch nicht einladend, immerhin extrem faszinierend wirken.

Fitzcarraldo – Amazonas / Manaus

Wer es lieber wärmer mag, der kann beim gleichen Regisseur bleiben, und muss nur den Film wechseln. Der verrückte Fitzcarraldo mit seiner Idee im 19. Jahrhundert auf einem Boot den Amazon zu überqueren, um ein Opernhaus in der brasilianischen Stadt Manaus zu bauen, hat definitiv meine eigene Reise inspiriert.

Wie sieht es bei euch aus: Welche Filme haben euch zum Reisen inspiriert und wo seid ihr so gelandet?

Auch spannend:


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin auf Weltreise und Chefredakteurin vom Mobility Mag. Seit 2013 hat sie keinen festen Wohnsitz mehr und schlägt sich als digitale Nomadin um den Globus.

Kommentieren