Newsletter

MM kompakt: Flixbus, EU-Roaming, Jochen Schweizer

Fallout Image
geschrieben von Ekki Kern

In MM kompakt bringen Dir die Mobility Mag-Chefredakteure Marinela Potor und Ekki Kern jeden Freitag einen tollen Mix an Lesestoff fürs Wochenende direkt in die Inbox. Eintragen kannst du dich hier.

Liebe Abenteurer,

wir sind froh, dass wir diese Woche gut hinter uns gebracht haben. Aus MeinLeben.digital ist Mobility Mag geworden. Es hat einige Mühe gekostet. Und es ist alles gut gegangen.

Danke an dieser Stelle an unser tolles Team, unseren Geschäftsführer Tobias und an alle, die in den sozialen Medien und per Mail an uns gedacht haben. Das hat geholfen.

Aber nun, wie immer, zu unseren Lieblingsgeschichten in dieser Woche:

  • Musikinstrumente im Flixbus? Geht das? Eher schwierig, hat Marinela am eigenen Leib erfahren. Ihrem Freund, der seine Gitarre neben sich am Sitzplatz verstauen wollte, wurde vom Busfahrer eine Lektion erteilt.
  • Wer nach einem günstigen Handyvertrag sucht, sollte sich die beiden neuen Roaming-Tarife von Tarifhaus mal ansehen. Aber Achtung: Abgedeckt sind nur Gespräche heim nach Deutschland und innerhalb des jeweiligen EU-Reiselands.
  • Jochen Schweizer, der Bungeespringer unter den deutschen Unternehmern, hat mit „Der perfekte Augenblick“ ein Buch über seinen Lebensweg geschrieben. Wer es sich kaufen sollte, und wer nicht, darüber schreibt Tobias, der es gelesen hat.
  • Telefónica Deutschland möchte nach eigenen Angaben die Standortdaten seiner Mobilfunkkunden zu Geld zu machen. Alles Wichtige zum Thema hat Markus Werner für unser Partnerportal „Basic Thinking“ zusammengefasst.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende

Marinela Potor, Ekki Kern
Chefredakteure Mobility Mag


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Ekki Kern

Ausbildung zum Medienredakteur an der Berliner Axel Springer Akademie und bei der "Welt". Gerne unterwegs in Bahn, Bus und Auto, mag sein Rennrad und interessiert sich beruflich wie privat auch für Film, Fernsehen und Radio.

Kommentieren