GRÜN REISEN

Flughafen Abu Dhabi verwandelt Schritte in Strom

Abu Dhabi Flughafen
Mit ihren Schritten erzeugen Fluggäste am Flughafen Abu Dhabi Strom. (Foto: Abu Dhabi Airports)
geschrieben von Marinela Potor

Der Flughafen Abu Dhabi hat den offziellen Start eines neuen interaktiven Fußwegs angekündigt. Dabei erzeugen Fluggäste mit ihren Schritten Strom.

Der interaktive Fußweg auf dem Flughafen in Abu Dhabi misst 16 Quadratmeter und befindet sich zwischen den Terminals eins und drei. In einem Pilotprojekt testen die Unternehmen Pavegen and Masdar (auch als Abu Dhabis Future Energy Company bekannt), wie sie aus den Fußschritten der Passagiere Strom erzeugen können.

Aus Schritten wird Strom

Das Prinzip ist nicht neu. Wenn Menschen sich bewegen, erzeugen sie dabei Energie – Bewegungsenergie. Diese kinetische Energie verpufft meist als Wärme. Sie kann aber auch in elektrische Energie umgewandelt werden.

Das Prinzip kennen die meisten von uns vom Dynamo beim Fahrrad. Wenn wir in die Pedale treten, erzeugen wir Strom und bringen die Fahrradlampe zum Leuchten.

Genau das gleiche Konzept macht sich auch der Fußweg am Flughafen Abu Dhabi zunutze. Rund 8.000 Passagiere reisen täglich durch diesen Flughafen-Hub der Vereinigten Arabischen Emirate. Sobald diese Fluggäste über die Spezialkacheln des Weges laufen, wird ihre Bewegungsenergie über Generatoren in elektrische Energie umgewandelt.

Diese wiederum wird dafür genutzt, um die Lampen zwischen den Terminals zum Leuchten zu bringen. Passagiere können schließlich über einen Bildschirm sehen, wie viel Energie sie mit ihren Schritten generieren.

In Las Vegas erzeugen Fußgänger Strom für Straßenlampen

Prinzipiell könnte die Methode überall zum Einsatz kommen, wo viele Menschen sind: an Bahnhöfen, in Fußgängerzonen oder auf einer Strandpromenade zum Beispiel.

In Las Vegas testet etwa das New Yorker Start-up Engo Planet ein ähnliches Konzept. Hier werden vier Straßenlampen durch vorbeilaufende Fußgänger zum Leuchten gebracht.

Unter dem Namen Fahrraddisko gibt es auch in Deutschland vergleichbare Projekte, bei denen Diskogänger im Club Fahrrad fahren und so den nötigen Strom für die Party erzeugen.

Natürlich entsteht dadurch nicht sehr viel Strom, doch immerhin ist dieser nachhaltig. Neben sauberer Energie hat die Idee aber noch einen weiteren Vorteil. Wenn Menschen wissen und sehen, wie sie mit ihren eigenen zwei Füßen Strom erzeugen können, bewegen sie sich dadurch möglicherweise sogar mehr.

Zum Weiterlesen


Vernetze dich mit uns!

Bleib am Puls der Mobilität und like uns auf Facebook und folge uns bei Twitter


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin mit einer Leidenschaft für alles, was mobil ist. Sie selbst pendelt regelmäßig vorwiegend zwischen Europa, Südamerika und den USA hin und her und berichtet über Mobilitätstrends aus der ganzen Welt. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin von Mobility Mag.

KOMMENTIEREN