REISEN

Was passiert, wenn ein Flugzeug vom Blitz getroffen wird?

Blitzeinschlag im Flugzeug, Flugzeug, Gewitter
Ein Blitzeinschlag im Flugzeug passiert öfter, als wir denken. Oft fliegen die Maschinen aber auch über die Wolken hinweg. (Foto: Pixabay.com / Michaelmode)
geschrieben von Vivien Stellmach

Es ist sicher keine Frage, die man sich vor einem Flug gerne stellt: Aber was passiert eigentlich, wenn dein Flugzeug vom Blitz getroffen wird? Das vermeintliche Horror-Szenario stellt sich öfter ein, als du vielleicht denkst.

Ein Flugzeug wird von einem Blitzeinschlag getroffen – das klingt erstmal sehr beunruhigend und gefährlich. In Wirklichkeit ist es das aber gar nicht.

Als Erstes setzen Piloten Sonnenbrillen auf

Wenn es irgendwie möglich ist, versuchen Flugzeuge trotzdem erstmal, ein Gewitter zu umfliegen. Das tun sie in der Regel mit einem Abstand von mindestens 50 Kilometern.


Neue Stellenangebote

Team Lead B2B Marketing (m|w|d)
Regiondo GmbH in München
PR Manager B2B Teilzeit (m|w|d)
Regiondo GmbH in München
Sales Manager (m|w|d)
Regiondo GmbH in München

Alle Stellenanzeigen


Die Piloten erfahren rechtzeitig durch den Wetterdienst von einem Gewitter. Wenn es aus irgendwelchen Gründen nicht möglich ist, das Unwetter zu umfliegen, muss das Flugzeug aber wohl oder übel da durch.

Zuallererst setzen die Piloten dann ihre Sonnenbrillen auf, damit die Blitze sie nicht blenden. Außerdem reduzieren sie die Geschwindigkeit stark.

Wie gefährlich ist ein Blitzeinschlag im Flugzeug?

Gewitter sind für Flugzeuge keine entspannte Situation. Denn es besteht nicht nur die Gefahr, dass es vom Blitz getroffen wird. Die Piloten müssen sich auch auf Turbulenzen und Hagelschläge gefasst machen.

Wenn ein Flugzeug wirklich vom Blitz getroffen wird, ist vor allem wichtig, wo und wie stark er eingeschlagen ist.

Im Normalfall hat ein Blitzeinschlag im Flugzeug nämlich keine Auswirkungen auf die Maschine oder die Passagiere – außer, dass sie durch das laute Donnergeräusch erschrecken oder sie der Blitz kurzfristig blendet.

Denn genau wie Autos bilden auch Flugzeuge einen sogenannten Faradayschen Käfig. Wer sich im Innenraum befindet, ist durch den Blitz deshalb nicht gefährdet.

Wie verlässt ein Blitz das Flugzeug wieder?

Der Blitz schlägt meist in der Nase des Flugzeugs ein und wandert anschließend am Rumpf entlang, bis er über das Heck wieder herauskommt. Er kann aber auch über Kabel an den Tragflächen verschwinden. Diese fungieren nämlich als eine Art Blitzableiter.

Für den Fall, dass der Blitz über Fenster, Türdichtungen und dahinterliegende Kabel die Technik beschädigt, sind die Systeme in jedem Flugzeug mehrfach angelegt. Ein Ausfall aller Komponenten ist deshalb sehr unwahrscheinlich.

Vor der Zulassung muss jede Maschine auch seine Immunität gegenüber Blitzeinschlägen nachweisen. Es ist grundsätzlich daher eher unwahrscheinlich, dass ein Blitz ein Flugzeug ernsthaft gefährden kann.

Wenn es zu einem Einschlag gekommen ist, überprüfen Experten das Flugzeug nach der Landung aber natürlich auf mögliche Schäden.

Ist die Hitze des Blitzes gefährlich?

Die meisten Passagierflugzeuge sind mit einer leitenden Aluminiumschicht überzogen. Die sorgt dafür, dass  der Blitz einmal durch das Flugzeug reisen und anschließend wieder in die Atmosphäre gleiten kann. So bleiben auch Gerätschaften und Instrumente geschützt.

Da unter der Flugzeugnase aber die gesamte Radar-Technologie sitzt, ist diese nicht durch eine solche Schicht geschützt. Die Gerätschaften würden sonst nicht funktionieren. Deshalb sind auf der Nase Metallstreifen platziert, die den Blitz vom Radar weg leiten.

Wie oft trifft ein Blitz ein Flugzeug?

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung schreibt unter Berufung auf die US-amerikanische Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA), dass „jedes Flugzeug im Land mindestens einmal im Jahr vom Blitz getroffen wird“.

Zudem habe ein Flugkapitän einer großen deutschen Airline der Zeitung berichtet, dass er in seiner bisherigen Pilotenlaufbahn vier Blitzeinschläge erlebt habe.

Ein Blitzeinschlag im Flugzeug ist also nichts Außergewöhnliches. Die meisten Einschläge passieren in der Region am Äquator in einer Höhe zwischen 1.500 und 4.500 Metern. Weiter oben, etwa ab 6.000 Meter Höhe, ist man eigentlich so gut wie sicher über den Wolken und dementsprechend außer Gefahr.

Kann ein Flugzeug durch einen Blitzeinschlag abstürzen?

Nichtsdestotrotz besteht immer die Gefahr, dass ein Blitzeinschlag ein Flugzeug auch zur Notlandung oder gar zum Absturz zwingt.

Wenn alle Systeme einmal durch einen Blitz beschädigt sind, können die Piloten nur noch halbwegs sicher weiterfliegen. Erschwerend kommt hinzu, dass die Sicht bei Gewittern nicht gut ist und die Piloten sich auf ihre Instrumente verlassen müssen.

Rein theoretisch kann ein Flugzeug durch einen Blitzeinschlag also abstürzen. Das ist aber sehr unwahrscheinlich und praktisch bislang nur sehr selten vorgekommen.

Die US-Transportbehörde NTSB verzeichnet beispielsweise von 1962 bis 2010 insgesamt 58 Fälle, in denen ein Blitzeinschlag im Flugzeug eine Auswirkung auf das Flugzeug oder die Passagiere hatte. Die meisten davon gingen glimpflich aus. Bei den 200 verzeichneten Todesfällen sind diese fast ausschließlich auf zwei Abstürze durch Blitzeinschlag zurückzuführen.

Wenn man sich dazu vor Augen führt, dass jährlich mehr als 3.000 Menschen allein in Deutschland bei Autounfällen ums Leben kommen, solltest du dir beim nächsten Gewitter im Flugzeug nicht allzu viele Sorgen machen.

Auch interessant:


Vernetze dich mit uns!

Bleib am Puls der Mobilität und like uns auf Facebook und folge uns bei Twitter


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Vivien Stellmach

Vivien Stellmach ist seit Mai 2019 Redakteurin beim Mobility Mag.
Nebenbei schreibt sie als freie Autorin über alternative Musik für das VISIONS Magazin. Sie liebt Fußball, steht seit ihrem siebten Lebensjahr selbst auf dem Rasen und hält zum SV Werder Bremen.

KOMMENTIEREN