REISEN ZUKUNFT

Das sind die Gewinner beim Mobilitätspreis 2019

Jedes Jahr zeichnet das Bundesverkehrsministerium innovative Mobilitätslösungen aus. Jetzt hat das Ministerium offiziell die Gewinner für den Mobilitätspreis 2019 bekannt gegeben. Sie reichen von „jelben“ Apps bis hin zu Gehilfen für Menschen im Rollstuhl. Wir stellen sie dir im Einzelnen vor. 

Unter dem Slogan „Land der Ideen“ zeichnet das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) jedes Jahr innovative Ideen rund um das Thema „Mobilität“ aus.

Jetzt hat das BMVI die Gewinner für den Mobilitätspreis 2019 bekannt gegeben. Wir stellen dir die Gewinner genauer vor.


Neue Stellenangebote

Werkstudent Brandmanagement Lidl-Reisen (m/w/d)
Lidl Digital International GmbH & Co. KG in Neckarsulm
Product Manager (m/w/d)
Messe Berlin GmbH in Berlin
Abteilungsleiterin bzw. Abteilungsleiter (w/m/d) Integrierte ländliche Entwicklung (Flurneuordnung)
Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin

Alle Stellenanzeigen


Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Alles „Jelbi“, oder was?

Wenn das Mobilitäts-Start-up und App-Entwickler Trafi und die BVG gemeinsame Sache machen, kommt dabei – natürlich – eine gelbe App namens „Jelbi“ heraus.

Dabei hat die App nicht nur einen lustigen Namen, sondern ist wirklich praktisch! Darüber kannst du nämlich nicht nur Tickets und Informationen zu Bussen und Bahnen in Berlin finden, sondern auch zu fast allen Sharing-Angeboten. Die Jury fand: Für Deutschland ist das extrem fortschrittlich – und kürte die Mobility-App daher mit einem Siegerpreis.

Jelbi App Trafi BVG

Diese App soll den Transport für Nutzer endlich einfacher machen. (Foto: BVG/Oliver Lang)


Vernetze dich mit uns!

Bleib am Puls der Mobilität und like uns auf Facebook und folge uns bei Twitter


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin mit einer Leidenschaft für alles, was mobil ist. Sie selbst pendelt regelmäßig vorwiegend zwischen Europa, Südamerika und den USA hin und her und berichtet über Mobilitätstrends aus der ganzen Welt. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin von Mobility Mag.

KOMMENTIEREN