Transport

Das Geschäft mit den gebrauchten E-Bikes [Interview]

Philipp Zimmermann Greenstorm Mobility
Foto: Greenstorm Mobility
geschrieben von Marinela Potor

Vergesst Autos oder Scooter! E-Bikes sind DER Verkaufsschlager in Deutschland. Warum dann nicht gleich an mehreren Stellen mit diesem goldenen Drahtesel Geld verdienen? Das ist – ganz vereinfacht gesagt – das Prinzip hinter Greenstorm. Wir haben mit Philipp Zimmermann, einem der Mitgründer über E-Bikes in Hotels, fitte Mitarbeiter und das zweite Leben von E-Bikes unterhalten.

Warum nur mit dem Verkauf von E-Bikes Geld verdienen, wenn man sowohl mit dem Verleih als auch mit dem Verkauf von gebrauchten E-Bikes gleich doppelt verdienen kann? Aus dieser Idee entstand das Familienunternehmen Greenstorm Mobility GmbH, das seinen Sitz im österreichischen Ellmau hat.

Vielleicht war es ja die idyllische Berglandschaft dort, die Philipp Zimmermann und seinen Vater schon 2009 dazu inspirierte ins E-Bike-Geschäft einzusteigen. Einen guten Riecher hatten die beiden damit aber definitiv. Seit 2007 hat sich der Absatz von E-Bikes in Deutschland beinah verfünffacht.

Kein Wunder, dass Philipp Zimmermann noch große Pläne für das Unternehmen hat. Im Gespräch mit Mobility Mag erklärt er, warum Greenstorm seine E-Bikes an Hotels vermietet, warum Kunden auch gebrauchte Bikes kaufen und wie er Unternehmen in Zukunft „elektrifizieren“ möchte.

Kostenlose E-Bikes für Hotelgäste

Mobility Mag: Wer genau steckt eigentlich hinter Greenstorm?

Philipp Zimmermann: Mein Vater Wolfgang Spieler, mein Schwiegervater Richard Hirschhuber und ich. Mein Vater hat 2009 die ersten E-Bikes gesehen und wir beide haben mit 17 Rädern gestartet.

Ich habe die Welt der E-Bikes zu den Hoteliers gebracht. Ich habe E-Bikes repariert, gewartet, den Vertrieb gemacht und bin die E-Bikes eingefahren. Als ich dann meinen Schwiegervater kennengelernt habe, konnten wir die Firma mit neuem Kapital versorgen und sind in den letzten drei Jahren sehr stark gewachsen.

Ihr habt euch bei Greenstorm ein interessantes Geschäftsmodell überlegt. Ihr besorgt E-Bikes, verleiht diese an Hotels und verkauft sie dann im Second-Hand-Markt. Gehen wir das mal Schritt für Schritt durch. Erstens: Woher bekommt ihr eigentlich die Bikes?

Wir kaufen unsere E-Bikes oder Pedelecs direkt bei den jeweiligen Produzenten hochwertiger Marken.

Dann verleiht ihr, zweitens, diese E-Bikes an Hotels – im Gegenzug bekommt ihr Übernachtungsgutscheine. Was machen die Hotels mit den Fahrrädern und was macht ihr mit diesen Gutscheinen?

Die Hotels verleihen die E-Bikes an die Gäste. Kostenfrei oder zur Miete – dies entscheidet der Hotelier selbst. Die Vorteile für Hotels liegen darin, dass die Auslastung in schwächeren Zeiten steigt und neue Kunden angesprochen werden können.

Die Stammgäste werden jedes Jahr mit E-Bikes der neuesten Technologie begeistert. Wir beziehen wiederum keine Miete für die Bikes, stattdessen erhalten wir Hotelgutscheine, die wir mit bis zu 50 Prozent Rabatt über We Are Travel anbieten.

E-Bikes Hotel Greenstorm Mobility

E-Bikes an Hotelgäste verleihen? Warum nicht! (Foto: Greenstorm Mobility)

Das zweite Leben der E-Bikes

Das ist aber nicht alles. Nach sechs Monaten tauscht ihr die Räder aus. Die Hotels bekommen neue Räder, ihr nehmt die gebrauchten E-Bikes wieder zurück. Was passiert dann?

Die Hotels brauchen die Räder weder zu finanzieren, noch zu warten oder zu lagern. Nach der Saison kommen die Räder in unsere Werkstatt zurück und werden generalüberholt und dann über ein Fachhändlernetzwerk oder online mit einer Zwei-Jahres-Garantie auf Motor und Akku weiterverkauft.

Damit bekommen unsere E-Bikes eine zweite Chance. Und wir unterstützen die Umwelt. Der Preis wird individuell an das Modell, die gefahrenen Kilometer und die Gebrauchsspuren angepasst. Das ist der beste Deal, den du für E-Bikes finden kannst.

Darüber hinaus habt ihr ebenfalls ein Miet-E-Bike-Bonusprogramm eingeführt. Was steckt dahinter?

Wir sprechen hier von unserem Händlernetzwerk. Die E-Bikes bei unseren Hotelpartnern werden jährlich ausgetauscht. Die gebrauchten E-Bikes werden großteils über ein Fachhändlernetzwerk weiterverkauft.

Ohne Zwischenfinanzierung oder Lagerung, mit hohen Rabatten und ohne finanzielles Risiko. Die Kunden wählen online oder lassen sich von dir beraten. Als Dankeschön erhält der Händler neben zufriedenen Kunden auch kostenlose E-Bikes für den Verleih. Das ist unser Bonusprogramm für Fachhändler.

Gebrauchte Bikes schonen die Umwelt

Warum sind gebrauchte E-Bikes und Miet-E-Bikes ein gutes Geschäft?

Erstens glauben wir, dass durch Miet-E-Bikes die Sharing Economy weiter etabliert wird. So werden Ressourcen sinnvoll genutzt und geteilt. Und bezüglich gebrauchter E-Bikes: Kunden bekommen bei uns generalüberholte E-Bikes mit einer Zwei-Jahres-Garantie auf Motor und Akku – nur eben zu besseren Konditionen als bei einem Kauf eines nagelneuen E-Bikes. Die Kunden sind damit glücklich und wir dadurch ebenso.

So nett, das auch alles klingen mag, im Urlaub kann man das noch nachvollziehen, dass sich jemand ein Fahrrad ausleiht. Aber privat?

Es kommt letzten Endes auf den einzelnen Konsumenten an. Es gibt zum Beispiel Kunden, die mieten sich ein E-Bike, um eine längere Radtour zu machen. Auf einem E-Bike ist das natürlich nicht so anstrengend, wie auf einem normalen Fahrrad.

Und beim Kauf eines gebrauchten E-Bikes spielen bei potenziellen Kunden unterschiedliche Faktoren eine Rolle, wie zum Beispiel: „Wieso soll ich ein nagelneues E-Bike holen, wenn ich hier ein generalüberholtes E-Bike mit einer Zwei-Jahres-Garantie auf Motor und Akku bekomme – und das sehr günstig? Zudem schone ich die Umwelt, weil das gebrauchte E-Bike noch weitergenutzt und nicht entsorgt wird.“

„Elektrisiere deine Firmenflotte“

Gibt es auch Pläne, die Fahrräder außerhalb der Hotelbranche anzubieten?

Natürlich – ganz nach dem Motto „Elektrisiere deine Firmenflotte“! Wie wäre es, wenn sich die Mitarbeiter täglich „green“ bewegen würden? Wir stellen dir eine gewünschte Anzahl an E-Bikes für deine Mitarbeiter zur Verfügung.

Die Mitarbeiter können die E-Bikes als „Dienstwagen“ mit Privatnutzung mieten und damit schon in der Früh etwas für ihre Gesundheit tun.

Auf dem Heimweg entspannen sie auf dem E-Bike oder nutzen die Zeit, um in die Natur zu fahren und dort Energie zu tanken.

Am Saisonende können die Mitarbeiter oder die Firma die E-Bikes zum Bestpreis kaufen. Die Mitarbeiter bleiben fit, fördern ihre Gesundheit und erhöhen ihre Leistungsbereitschaft – und das elektrisiert das Unternehmen.

Vielen Dank für das Gespräch!

Zum Weiterlesen


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin auf Weltreise und Chefredakteurin vom Mobility Mag. Seit 2013 hat sie keinen festen Wohnsitz mehr und schlägt sich als digitale Nomadin um den Globus.

Kommentieren