GRÜN TEILEN

Bikesharing: Diese Städte haben das größte Angebot der Welt

Bikesharing wurde lange Zeit als „Zumüllen“ von Städten kritisiert. Doch die folgenden Beispiele zeigen: Wenn Städte das Konzept selbst in die Hand nehmen, kann daraus ein riesiger Erfolg werden. Wir zeigen dir, welche Städte das größte Bikesharing-Angebot der Welt haben.

Fahrräder auf Müllhalden, Sammeln der Nutzerdaten und schlechte Bikes: Bikesharing hat vielerorts nicht den besten Ruf. Dabei scheinen die Leih-Fahrräder in einigen Städten so richtig abzugehen.

So hat die Verkaufsplattform Icebike.org sich mal etwas genauer mit dem Bikesharing-Angebot verschiedener Städte beschäftigt. Die Plattform wollte wissen, in welchen Städten auf dieser Welt Bikesharing wirklich erfolgreich ist.


Neue Stellenangebote

Reiseverkehrs- bzw. Tourismuskaufmann/ -frau (m/w/d)
Reiseland GmbH & Co. KG in verschiedene Standorte in der Region Mitte
Reiseverkehrs- bzw. Tourismuskaufmann/-frau (m/w/d)
Reiseland GmbH & Co. KG in verschiedene Standorte in der Region Nord

Alle Stellenanzeigen


Dazu hat Icebike sich verschiedene städtische Bikesharing-Programme (wohlgemerkt nicht private Anbieter!) angeschaut und für seine Auswertung unter anderem die Anzahl der jeweiligen Stationen und der Fahrräder berücksichtigt.

Obwohl das Ranking von Icebike einige Jahre alt ist, ist es nach wie vor überwiegend aktuell. Das liegt daran, dass die städtischen Anbieter in den letzten Jahren ihr Angebot nur minimal verändert haben. Wir haben aber an entsprechender Stelle die Zahlen für 2019 aktualisiert.

Wir zeigen dir, welche acht Städte nach diesen Kriterien derzeit das größte Bikesharing-Angebot der Welt haben.

Platz 8: Montreal

Die Millionenstadt in Kanada belegt den achten Platz im Ranking. Ungefähr 5.200 Leihfahrräder stehen den Einwohnern von Montreal an 460 verschiedene Stationen zur Verfügung. Bald sollen 1.000 weitere Räder hinzukommen. Der städtische Anbieter Bixi ist zudem einer der beliebtesten Bikesharer der Stadt.

Bixi Bikesharing Montréal

Platz 8: Montréal. (Foto: Bixi Montréal)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Andrea Keller

Andrea arbeitet neben ihrem Studium in einer Kölner Online-Agentur und als freie Journalistin für Tageszeitungen sowie Blogs. Ihre Themenschwerpunkte sind neben Social-Media vor allem Politik, Gesellschaft, Sport und Reisen.

KOMMENTIEREN