Transport

Homescreen! App-Tipps von Dana Fischer von Gaadi

Homescreen Mobility Mag
geschrieben von Marinela Potor

Google Maps, mytaxi oder Deutsche Bahn – welche Apps für Reisen und Transport nutzen eigentlich Menschen aus der Mobilitätsbranche? Das wollen wir in unserer Reihe „Homescreen“ herausfinden. Diesmal stellt Dana Fischer, Mitgründerin beim Fahrradschlauch-Hersteller Gaadi, ihre Mobilitäts-Apps vor.


„Ich bin zwar immer sehr viel unterwegs, habe aber in der Vergangenheit fast ausschließlich im Internet gesurft, um meine benötigten Infos zu bekommen. Die dazu gehörigen Apps waren mir ehrlich gesagt etwas befremdlich.

Seit ein paar Jahren habe ich mich dann aber doch von den Vorteilen überzeugen können, da man sich durch einige Mobilitäts-Apps viel Papierkram und die Sucherei im Internet sparen kann.

Auf meinem Homescreen finden sich aktuell die folgenden drei Mobilitäts-Apps: Google Maps, RentalCar und die Deutsche Bahn.

Homescreen Mobilitätsapps Dana Fischer Gaadi

Dana Fischer freundet sich noch mit der Idee von Apps auf ihrem Handy an (Foto: Dana Fischer)

Die ideale App für alle Routen

Google Maps* ist für mich die ideale App, um sich Routen mit unterschiedlichen Kriterien anzeigen zu lassen. Hier hat man die Wahl zwischen Auto, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit Bus/Bahn und zusätzlich kann man unterschiedliche Routen auswählen. Auch die Stau- und Baustellenanzeigen sind für mich hilfreich.

Auch finde ich es wichtig und sehr praktisch, dass man sich alle möglichen Sonderziele anzeigen lassen kann. Dies hat uns schon oft geholfen, als wir Tankstellen und/oder Ausflugsziele gesucht haben.

Gefunden, praktisch, bleibt

Die RentalCar-App* habe ich geladen, damit ich bei Flugreisen schnell auf Mietwagen zurückgreifen und auch direkt den Voucher auf dem Handy speichern kann.

Ich habe diese App in der Vergangenheit speziell für eine Buchung installiert und da ich mit dem Anbieter zufrieden war, beibt diese jetzt auch dauerhaft auf meinem Handy.

Für Freunde, Bekannte und Verwandte

Die DBahn-App* benötige ich eigentlich nur, wenn ich Freunde, Bekannte oder Verwandte vom Bahnhof abholen muss und ich mich über die Ankunftszeit informieren möchte.“

Auch interessant:


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin auf Weltreise und Chefredakteurin vom Mobility Mag. Seit 2013 hat sie keinen festen Wohnsitz mehr und schlägt sich als digitale Nomadin um den Globus.

1 Kommentar

Kommentieren