REISEN

IAA 2019: Sechs spannende Social-Media-Fakten zur Messe

IAA, Social Media
geschrieben von Vivien Stellmach

Die Internationale Automobil-Ausstellung 2019 in Frankfurt ist vorbei. Aber zwei Millionen Interaktionen in den sozialen Netzwerken bleiben. Wir zeigen dir, was das Internet – von Klimademonstrationen bis hin zu Postings von Top-Influencern – zur IAA hergibt.

Wenn es in Deutschland eine große Auto-Messe gibt, dann ist das die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA). In diesem Jahr fand sie vom 12. bis zum 22. September 2019 in Frankfurt am Main statt.

Auch wenn sie immer häufiger hinterfragt wird: Die Messe gilt (noch) als Europas führende Plattform für Mobilität. Dementsprechend viel war rund um die Veranstaltung auch in den sozialen Medien los.


Neue Stellenangebote

Sachbearbeiter (m/w/d) Mobilität
Viega Holding GmbH & Co. KG in Attendorn
Praktikant (m/w/d) Online Marketing – Social Media
Jochen Schweizer mydays Holding GmbH in München
Autoren als freie Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Tourismus
AKAD Bildungsgesellschaft mbH in Stuttgart

Alle Stellenanzeigen


Das Start-up Storyclash hat sich einmal genauer ansehen, was auf Facebook, Instagram und Co. rund um die Ausstellung passiert ist – und viele interessante Zahlen zusammengetragen. Wir stellen dir sechs der spannendsten Social-Media-Fakten zur IAA vor.

1. Klimaaktivisten machen IAA zum Thema

In diesem Jahr stand die IAA unter dem Motto „driving tomorrow“. Deshalb standen vor allem die Themen „Elektroautos“ und „Digitalisierung“ im Mittelpunkt.

Doch so fortschrittlich das klingen mag, vielen Klimaaktivisten ist das alles nicht genug. Im Moment stehen daher sowohl die Automobilindustrie als auch das Auto selbst in der Kritik.

So haben in diesem Jahr erstmals auch Klimaaktivisten friedlich rund um die IAA demonstriert. Am 15. September, dem ersten Publikumstag, blockierten mehrere Hunderte von ihnen zwei Eingänge der IAA.

Das führt uns auch schon zum ersten Fakt: Diese Proteste sorgten dafür, dass die IAA viel präsenter in den sozialen Netzwerken war als sonst.

Denn während die Messe normalerweise eher ein Nischenthema für Brancheninteressierte und Fachjournalisten ist, machten die Klimaproteste die IAA auch darüber hinaus plötzlich zum heißen Gesprächsstoff.

2. 2,4 Millionen Interaktionen

Alleine die Demonstrationen haben zu mehreren Online-Artikeln geführt: Die Welt, die Süddeutsche Zeitung und viele weitere Medien berichteten über die ruhigen Protestaktionen.

Auf diese Weise fand das Thema Klimaschutz über die IAA also neue Wege in die sozialen Netzwerke. Zwischen dem 12. und dem 16. September gab es insgesamt mehr als 2.000 Online-Artikel und 4.700 Social-Media-Posts zur IAA. Diese haben zusammen zudem mehr als 2,4 Millionen Interaktionen erzielt.

3. Instagram ist beliebtester IAA-Kanal

Social Media heißt dabei vor allem ein Netzwerk, nämlich Instagram. Denn allein die Hälfte dieser Engagement-Interaktionen liefen über Instagram. Sowohl Automarken, Medien, Influencer und private Instagrammer waren im Rahmen der IAA überwiegend auf dem Foto-Netzwerk aktiv.

Besonders interessant ist dabei, dass Nutzer offenbar lieber mit Fotos als mit Videos interagieren. So lagen die Engagement-Zahlen bei Fotos zur IAA bei über 1,5 Millionen Interaktionen. Videos dagegen erzielten lediglich knapp 700.000 Interaktionen.

4. Automarken am aktivsten

Ein wenig überraschend ist vielleicht auch der Fakt, dass nicht etwa die Messebesucher, sondern vielmehr die Automarken in Sachen „Instagram-Posts“ am aktivsten waren. Mercedes-Benz, BMW, Audi und Co. haben alleine 1,1 Millionen Interaktionen auf der Foto-Plattform ausgemacht.

Zum Vergleich: Influencer erzielten lediglich 544.474 Interaktionen.

5. Mercedes-Benz beliebteste Marke

Unter den Automarken sticht besonders Mercedes-Benz heraus. Die Marke brachte es zur IAA auf 467.205 Interaktionen in sozialen Netzwerken. Ziemlich weit abgeschlagen dahinter liegen BMW (163.590) und Audi (105.976).

Fun Fact: Im Bereich der IAA-Kritiker war Greenpeace Deutschland die beliebteste Marke. Der beliebteste Social-Media-Post von Greenpeace erzielte 7.175 Interaktionen. Es handelte sich dabei um ein Facebook-Video mit dem Titel „Klimakiller IAA“.

6. Top-Influencer ist ein Auto-Blogger

Ein weiterer interessanter Fakt: Der mit Abstand aktivste und erfolgreichste Influencer auf der IAA war der Auto-Blogger Alan Enileev. Er zählt 2,1 Millionen Abonnenten auf Instagram. Enileev hat es zur IAA auf eine Interaktionsrate von 6,3 Prozent gebracht. Er hat 14 Postings veröffentlicht und damit rund 172.000 Interaktionen generiert.

Dahinter steht Tim Burton alias Shmee150 mit einer Rate von nur 1,6 Prozent. Er kommt mit sieben Beiträgen auf 95.272 Interaktionen.

Erwähnenswert ist ebenfalls die YouTuberin „Supercar Blondie“. Im Influencer-Ranking kommt sie insgesamt auf Platz drei, doch mit über zwei Millionen Views hat sie bei Weitem die beliebtesten Videos zur IAA produziert.

Den gesamten Social-Media-Report von Storyclash kannst du hier nachlesen.

Zum Weiterlesen:


Vernetze dich mit uns!

Bleib am Puls der Mobilität und like uns auf Facebook und folge uns bei Twitter


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Vivien Stellmach

Vivien Stellmach ist seit Mai 2019 Redakteurin beim Mobility Mag.
Nebenbei schreibt sie als freie Autorin über alternative Musik für das VISIONS Magazin. Sie liebt Fußball, steht seit ihrem siebten Lebensjahr selbst auf dem Rasen und hält zum SV Werder Bremen.

KOMMENTIEREN