GRÜN

Neue Kampagne: Bei Ikea wirst du jetzt für deine Anfahrt mit Möbeln bezahlt

Ikea, Buy with your time, Melmac Ogilvy, Dubai
Möbel gegen Anfahrtszeit: Die neue Kampagne von Ikea. (Foto: Melmac Ogilvy)
geschrieben von Marinela Potor

Ohne Auto zu Ikea kommen? Fast unmöglich. Deswegen haben die Schweden jetzt eine geniale Kampagne gestartet. Sie bezahlen ihre Kunden mit Gegenständen und Möbeln für ihre Anfahrt.

Ein Ausflug zu Ikea ist meist genau das: ein Ausflug. Denn zu den allermeisten Niederlassungen des schwedischen Möbelhauses kommst du nicht einfach mal so. Sie erfrodern häufig eine längere Anfahrt. Und das weiß natürlich auch die Einrichtungskette.

Der Besuch bei Ikea als Erlebnis

Genau darum setzt Ikea auch auf den „Erlebnis-Charakter“ beim Einkauf. Das zeigt sich einerseits daran, dass der Einkauf dort mit dem beliebten Restaurant und Kinderspielland nicht dem klassischen Möbelhaus ähnelt. Eine Portion Köttbullar und ein Besuch im Smaland für Kinder gehören im Prinzip schon zum Besuch dazu.


Neue Stellenangebote

Reiseverkehrs- bzw. Tourismuskaufmann/ -frau (m/w/d)
Reiseland GmbH & Co. KG in verschiedene Standorte in der Region Mitte
Reiseverkehrs- bzw. Tourismuskaufmann/-frau (m/w/d)
Reiseland GmbH & Co. KG in verschiedene Standorte in der Region Nord
Reiseverkehrs- bzw. Tourismuskaufmann/-frau (m/w/d)
Reiseland GmbH & Co. KG in verschiedene Standorte in der Region A9/Berlin

Alle Stellenanzeigen


Andererseits verdeutlicht es sich in der Kommunikation des schwedischen Möbelhauses. Wie jetzt geschehen in Dubai. Ikea hat in Dubai erst vor Kurzem sein zweites Geschäft eröffnet. Und wie sollte es anders sein: Der Anfahrtsweg hat es in sich.

Genau deswegen hat das Unternehmen zum Start eine besondere Kampagne entwickelt. In Zusammenarbeit mit der Kreativ-Agentur Melmac Ogilvy ist die Idee zu „Buy with your time“ entstanden. Der Gedanke dahinter: Je länger dein Anfahrtsweg ist, desto höher ist deine Belohnung.

Doch wie funktioniert das jetzt genau?

„Buy with your time“: Entlohnung für deine Anfahrt

Über die Timeline-Funktion von Google Maps kannst du sehen, wie lange du bei deinen letzten Fahrten unterwegs warst. Jetzt suchst du deinen letzten Besuch bei Ikea raus, zeigst ihm dem Kassierer und schon bekommst du deine Entlohnung.

Wenn du beispielsweise eine Stunde und 55 Minuten mit deinem Auto unterwegs warst, erhältst du ein Billy-Regal. Und selbst für einen Weg von fünf Minuten bekommst du bereits einen Hot Dog im Restaurant.

Den Gegenwert für eine Stunde Zeit errechnet das Unternehmen übrigens nach dem durchschnittlichen Stundenlohn in Dubai. Der entspricht derzeit umgerechnet etwas mehr als 26 Euro.

Carsharing und autofreie: Ikea setzt auf Klimaschutz

Die (Anfahrt-)Zeit-gegen-Geld-Idee von Ikea ist nicht das erste Mal, dass das Möbelhaus sich Gedanken über sein Geschäftsmodell und den Klimaschutz macht.

Ikea liefert in Indien beispielsweise seine Möbel per Elektro-Rikscha. In Freiburg kooperiert Ikea mit der Stadt und bietet allen Kunden, die per Öffis anfahren einen interessanten Deal. Sie können sich zwei Stunden lang gratis ein Elektroauto (geladen mit Ökostrom) für den Rücktransport ausleihen.

In Wien wiederum hat man die Anfahrt für Kunden ganz aus der Gleichung genommen. Hier baut das Unternehmen einen City-Ikea mitten in der Innenstadt – und ganz ohne Parkplätze.

Jetzt kommt also das neue Konzept für Dubai dazu. Selbstverständlich sollte uns die neue Kampagne nicht dazu verleiten, einen möglichst langen Anfahrtsweg auf uns zu nehmen. Schließlich sollten wir mit Blick auf das Klima unsere Fahrten eher minimieren statt maximieren.

Wenn du jedoch sowieso schon auf dem Weg bist, ist „Buy with your time“ eine tolle Idee.

Zum Weiterlesen


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin mit einer Leidenschaft für alles, was mobil ist. Sie selbst pendelt regelmäßig vorwiegend zwischen Europa, Südamerika und den USA hin und her und berichtet über Mobilitätstrends aus der ganzen Welt. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin von Mobility Mag.

KOMMENTIEREN