Mobile Work

Ortsunabhängig arbeiten – von jedem Ort der Welt aus [Anzeige]

geschrieben von Gastautor

Ortsunabhängiges Arbeiten bedeutet, von überall auf der Welt aus sein Geld verdienen zu können – und dabei verschiedene Länder zu sehen, fremde Orte zu besuchen, viel Neues zu erleben und anderen Menschen und Kulturen zu begegnen. Währenddessen verdient man sein Geld als sogenannter digitaler Nomade einfach mit dem, was man gerne tut. Im Grunde eignet sich für das ortsunabhängige Arbeiten jeder Job, bei dem man nicht physisch anwesend sein muss. Man kann  beispielsweise als Freelancer tätig sein, oder sich viele andere Online-Möglichkeiten zu Nutze machen.

Das benötigt man, um ortsunabhängig arbeiten zu können

Dass es tatsächlich funktioniert, aus der normalen Struktur auszubrechen, die uns von der Gesellschaft auferlegt wird, beweisen nicht nur in Deutschland, sondern weltweit viele andere digitale Nomaden. Bis vor ein paar Jahren wäre so ein Lifestyle überhaupt nicht denkbar gewesen. Das Internet sowie immer mehr kleine und große Startups machen es aber mittlerweile möglich: Kundentelefonate, Steuererklärung, oder die Post in Berlin von Thailand aus öffnen – all das ist heutzutage kein Problem mehr!

Um selbst aus einem Café in Paris oder am Strand von Bali aus ortsunabhängig arbeiten zu können, muss man sich aber erst einmal ein Grundgerüst erstellen, das dies ermöglicht. Neben einem Laptop, einer vernünftigen Internetverbindung und einem geeigneten Platz zum Arbeiten, braucht man im Grunde gar nicht viel:

  • Gewerbeanmeldung: Bevor die große Reise beginnt, sollte man überprüfen, ob man für die zukünftigen Arbeiten eine Gewerbeanmeldung braucht, oder ob man ausschließlich als Freiberufler arbeitet. Ein Gewerbeschein kostet – je nach Bundesland -zwischen 15 und 60 Euro. Beantragt ist er in der Regel in weniger als eine Woche.
  • Telefon, Post und Internet: Je nachdem, wie erreichbar man für Kunden oder Mitarbeiter sein must, sollte man vorab über einen Service zur digitalen Postnachsendung (z.B. Dropscan) nachdenken. Das lässt sich bei fehlender Internetverbindung beispielsweise auch über eine lokale SIM-Karte oder via Skype-Anrufweiterleitung regeln. Möchte man im Hinblick auf eine stabile Internet-Verbindung auf Nummer sicher gehen, dann sollte man vor der Abreise einen Surfstick oder ein mobiles Modem kaufen.
  • Digitales Büro: Es gibt verschiedene Tools, die praktisch für das Arbeiten von unterwegs sind:
    • Scanner-Apps (z.B.  Scanbot) und Fax-Apps (z.B. Copspace) auf dem Smartphone
    • einen File-Sharing und Backup Service (z.B. Dropbox),
    • Anwendungen für mögliche Kunden- und Konferenzgespräche (z.B. Skype)
    • eine sichere VPN-Verbindung für öffentliche WLAN-Netze (z.B. StrongVPN)
    • Tools für digitale Unterschriften (z.B. SignNow)
  • Die Buchhaltung online erledigen: Es ist nie verkehrt, sich vor der Abreise eine Online-Buchhaltungslösung zuzulegen (z.B. eine mobile Lösung der Firma Lexware), mit der man alle wichtigen Belege speichern, Rechnungen schreiben und die Buchhaltung von überall auf der Welt aus erledigen kann.

Eine stabile Internetverbindung ist für die meisten ortsunabhängigen Jobs essentiell. Daneben ist aber auch ein  bequemer Arbeitsplatz wichtig, um effizient am Laptop arbeiten zu können. Während manch einer den Liegestuhl am Strand bevorzugt, können andere dort nicht arbeiten und entscheiden sich lieber für ein entsprechendes Hotel mit Arbeitsplatz, oder ein ruhiges Café.

Fazit

Längst ist der Traum vom Reisen und ortsunabhängigen Arbeiten ein Traum, den immer mehr Menschen tatsächlich leben. Es gibt heutzutage viele Mittel und Wege, das Reisen und das Arbeiten so gut wie möglich miteinander zu vereinbaren – indem man seine Arbeit hin und wieder einfach mitnimmt! Etabliert haben sich dabei vor allem die Gelegenheits-Nomaden, die relativ viel zuhause sind und einen festen Arbeitsplatz haben, von wo aus sie die meiste Zeit des Jahres arbeiten. Ab und an verschwinden sie dann für ein, zwei oder drei Monate und nehmen ihre Arbeit einfach mit – ohne dafür ihren festen Job kündigen zu müssen. Gerne suchen sie sich dafür einen festen Standort in der Ferne, von welchem aus  Entdeckungsreisen gestartet werden. So kann man von den schönsten Orten der Welt aus arbeiten. Und wenn man sich clever anstellt, kann man sogar die Geo-Arbitrage zum eigenen Vorteil nutzen: Land mit geringen Lebenshaltungskosten + Einkommen in Euro/Dollar = mehr Geld am Monatsende!


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Gastautor

Hin und wieder schreiben Gastautoren Texte auf Mobility Mag. Du möchtest auch? Schreib uns eine Mail an post@mobilitymag.de – wir freuen uns drauf!

1 Kommentar

Kommentieren