Anzeige

Mit Mila.com Menschen helfen – und Geld verdienen

Mila Friends

Man muss sich nicht schämen, wenn man ein hohes technisches Verständnis mitbringt – ganz im Gegenteil! Mit der Plattform Mila, Servicepartner von Conrad, kann man nun sogar noch Menschen helfen und Geld mit seiner Expertise verdienen.

Der WLAN-Router, die Waschmaschine, die Smart-Home-Zentrale und alles am besten untereinander noch vernetzt. Eine Uhr am Arm, die mit dem Smartphone in der Tasche kommuniziert, das synchron mit dem Computer gehalten werden will.

Es wird zunehmend schwieriger, den Überblick über all die technischen Entwicklungen zu behalten, die uns seit Jahren im Alltag konfrontieren.

Mila hilft

Kein Wunder also, dass es Menschen gibt, die dabei etwas Unterstützung brauchen. Sei es die Einrichtung von neuen Gerätschaften, die Wartung bei Problemen oder einfach die Beantwortung einiger Fragen – es ist schwer, hierfür jemand passendes zu finden. Der Support hilft nur bei seinen eigenen Produkten und ist meist schwer erreichbar.

Mila hat dafür eine Lösung! Mila vermittelt sowohl private Experten als auch professionelle Anbieter von Servicedienstleistungen an Menschen, die Hilfe bei ihren technischen Gerätschaften benötigen. Die Experten profitieren dann davon, dass sie ihr Wissen weitergeben und Menschen helfen können – und, nicht zu unterschätzen, natürlich werden sie dafür auch bezahlt.

mila

In Europa findet man viele Mila Friends

Technikhilfe: Buchung von Servicepaketen

Einmal als so genannter „Mila Friend“, also ein Experte, angemeldet, kann man sich auf Aufträge von Kunden bewerben. Die kommen entweder über die Website, die App oder den Facebook Chatbot rein. Zudem vermittelt Mila auch zwischen Kunden und größeren Business-Partnern wie Conrad oder Vodafone.

Als Kunde kann man wählen zwischen verschiedenen Servicepaketen, die der „Mila Friend“ eingestellt hat. Die Oberkategorien sind:

  • Installation
  • Problembehebung
  • Produkte kennenlernen

In drei Schritten bucht der Kunde diese Pakete. Der Auftrag geht dann an alle „Mila Friends“ in der Nähe. Hier findet man eine ziemlich gute Abdeckung in Deutschland und vereinzelt auch schon in Polen, Belgien, den Niederlanden, der Schweiz und Frankreich. Alle „Mila Friends“ werden vor der Anmeldung natürlich geprüft und müssen einen Test absolvieren.

mila

In drei Schritten zum Servicepaket

Crowd Service: Schnelligkeit gewinnt

Wer nun zuerst kommt, hilft zuerst! Einmal den Auftrag bekommen, hat der „Mila Friend“ 12 Stunden, um Kontakt zum Kunden aufnehmen. Anschließend wird ein Termin vereinbart und der „Mila Friend“ erledigt den Auftrag beim Kunden.

Die Bezahlung kann dann entweder über die Plattform oder direkt bar vor Ort abgewickelt werden – 80 Prozent bleiben davon beim Dienstleister, Mila erhält die restlichen 20 Prozent als Provision. Natürlich kann auch vor Ort noch einmal nachverhandelt und falls nötig sogar nachgebucht werden.

Fang an, Menschen zu helfen!

Mit seiner enormen Abdeckung und der Kooperation mit großen Partnern ist Mila die perfekte Plattform für technikaffine Menschen, die gerne ihr Wissen teilen und weitergeben und auf der Suche nach spannenden, selbstbestimmten Möglichkeiten sind, Geld zu verdienen.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Kommentieren