Anzeige

Das mobile Büro: Wie weltweites Arbeiten gelingt

Der technologische und gesellschaftliche Wandel wirkt auch zunehmend auf die Arbeitswelt. Der klassische Bürojob mit Anwesenheit von 8 – 17 Uhr herrscht bei vielen Arbeitgebern noch immer vor, doch Arbeitnehmer wollen immer stärker eine Flexibilisierung der Arbeitsumgebung. 

Das gleiche trifft auch auf Selbstständige und Freiberufler zu. Das mobile Büro ermöglicht eine ortsunabhängige Arbeit – ein verlockender Gedanke, vor allem, da sich so Arbeit und der Wunsch die Welt zu bereisen vereinbaren lassen.

Was das mobile Büro ausmacht

Das mobile Büro ist im tatsächlichen Sinne ortsunabhängig, also nicht in die gleiche Kategorie wie Heimarbeit (Home Office) zu stecken. Beim mobilen Büro werden sämtliche Gerätschaften, die zum Arbeiten notwendig sind, mitgenommen.

Laptop, Smartphone und eine Möglichkeit, ins Internet zu gelangen, sind da die Grundvoraussetzungen. Je nach Art und Anforderungen des Jobs sind noch andere Gerätschaften, Kommunikationswege und ähnliches notwendig.

Der entscheidende Punkt hier ist die Mobilität: Mit dem mobilen Büro lässt sich vom heimischen Balkon bis im Café am anderen Ende der Welt aus arbeiten. Als hilfreich haben sich dabei auch unsere Organisationstools für die mobile Arbeit erwiesen.

Das richtige Gepäck

Laptop, Smartphone und (zumindest gelegentliche) Internetverbindung sind die Mindestvoraussetzungen für ein mobiles Büro. Wer ortsunabhängig arbeiten und dazu viel reisen möchte, sollte sich genau überlegen, was benötigt wird.

Der Laptop muss gleich mehreren Anforderungen genügen: Er muss leistungsstark genug sein, um problemlos mit der benötigten Software arbeiten zu können, gleichzeitig sollte er aber leicht und gut zu transportieren sein.

Ersatzakkus für Laptop und Smartphone sind ebenso Pflicht wie Multiadapter für die Stromversorgung durch ausländische Steckdosen. Weitere technische Geräte wie Drucker, Speichermedien bis hin zum Beamer gibt es zudem in leichten, transportablen Varianten.

Internetsticks auch fürs Ausland und WLAN-Verstärker sichern den jederzeitigen Internetzugriff. Dazu gibt es clevere Taschen- und Gepäcklösungen, um alles platzsparend und griffbereit zu verstauen.

Nur mit dem richtigen Job möglich

Das mobile Büro setzt eine Tätigkeit voraus, die mobile Arbeit ermöglicht. Besonders attraktiv ist diese Möglichkeit für Freiberufler, aber auch festangestellte Arbeitskräfte können unter Umständen auf dieses Format zurückgreifen.

Die Aufgabenanforderungen, die die Tätigkeit mit sich bringt, beantwortet am ehesten die Frage, ob eine Arbeit in einem mobilen Büro möglich ist. Zu bedenken sind hier auch Sicherheitsvoraussetzungen wie Datenschutz und Betriebsgeheimnisse. Dessen Sicherstellung muss auch in einem mobilen Büro gewährleistet sein.

Fazit

Das mobile Büro kann genau die richtige Lösung für die sein, die die Welt bereisen und gleichzeitig mobil arbeiten möchten. Dafür müssen die Voraussetzungen im Job stimmen. Eine attraktive Alternative ist es aber allemal.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Gastautor

Hin und wieder schreiben Gastautoren Texte auf Mobility Mag. Du möchtest auch? Schreib uns eine Mail an post@mobilitymag.de – wir freuen uns drauf!

Kommentieren