Transport

München: Baubeginn für zweite S-Bahn-Stammstrecke

Ostbahnhof München (Bild: Deutsche Bahn)
Ostbahnhof München (Bild: Deutsche Bahn)
geschrieben von Ekki Kern

Großes Bahn-Bauprojekt in München: Die rund elf Kilometer lange sogenannte 2. S-Bahn-Stammstrecke wird durch die Münchner Innenstadt von Laim im Westen bis zur Station Leuchtenbergring im Osten führen. Auf rund sieben Kilometern verläuft sie im Tunnel.

Die Stationen Laim und Leuchtenbergring werden als Verknüpfungsbahnhöfe zwischen der bestehenden und der zweiten Stammstrecke umgebaut. Unter dem Hauptbahnhof, dem Marienhof und dem Orleansplatz am Ostbahnhof entstehen neue Stationen. Zum Projekt 2. Stammstrecke gehören zudem sieben „netzergänzende Maßnahmen“ zur Ertüchtigung des S-Bahn-Netzes.

Streckenverlauf 2. Stammstrecke München (Bild: Deutsche Bahn)

Streckenverlauf 2. Stammstrecke München (Bild: Deutsche Bahn)

Zum Baubeginn der 2. S-Bahn-Stammstrecke in München gaben heute Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer, der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt, Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter, DB-Vorstandsvorsitzender Dr. Richard Lutz und DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla.

Über die 2. Stammstrecke

Die 2. Stammstrecke ist Kernstück des von der Bayerischen Staatsregierung vorgesehenen Bahnausbaus in der Region München. Mit dem Bau werden „die dringend erforderlichen zusätzlichen Kapazitäten im Kernbereich des Münchner S-Bahn-Systems geschaffen“, wie es heißt. Sie entlaste die bestehende Stammstrecke, das derzeitige „Nadelöhr“ im System der Münchner S-Bahn. Im Falle einer Störung gibt es also künftig eine Ausweichmöglichkeit.

Zudem ist die 2. Stammstrecke Voraussetzung für eine bessere Anbindung der gesamten Metropolregion an die Münchner Innenstadt sowie für eine schnellere Verbindung zum Flughafen München.

Gemeinsame Freude (Bild: Deutsche Bahn)

Gemeinsame Freude (Bild: Deutsche Bahn)

Im Dezember 2016 hatten sich Bund, Freistaat, Landeshauptstadt und Deutsche Bahn auf die Finanzierung des Projektes verständigt. Bund und Freistaat Bayern tragen im Wesentlichen gemeinsam die Kosten der 2. Stammstrecke in Höhe von 3,849 Milliarden Euro, inklusive des sogenannten Risikopuffers. Zudem beteiligen sich die Landeshauptstadt München und die Deutsche Bahn an der Finanzierung.

Erste bauvorbereitende Arbeiten laufen laut Aussage der Bahn bereits am Hauptbahnhof sowie am Marienhof. So müssen zunächst Leitungen verlegt werden, um Platz für die künftigen Baugruben zu schaffen. 2018 kann dann mit dem Bau der neuen unterirdischen Stationen am Hauptbahnhof, am Marienhof und am Ostbahnhof sowie der zwei zusätzlichen Tunnelröhren begonnen werden.

Informationen zum Projekt 2. Stammstrecke gibt es im Internet unter www.2.stammstrecke-muenchen.de sowie auf Twitter.

Auch interessant: Tim Grams – Vom Fahrdienstleiter zum Kämpfer gegen Bahn-Schelte


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Ekki Kern

Ekki Kern ist Chefredakteur von Mobility Mag. Ausbildung zum Medienredakteur an der Berliner Axel Springer Akademie und bei der „Welt“. Gerne unterwegs in Bahn, Bus und Auto, mag sein Rennrad und interessiert sich beruflich wie privat auch für Film, Fernsehen und Radio.

Kommentieren