GRÜN

Viel Raum und Anhängerkupplung: Das bietet der neue Opel Zafira e

Opel Zafira e Life, Van, Elektroautos
Der Zafira e ist die neueste Bereicherung für den E-Auto-Markt. (Foto: Opel Automobile GmbH)

Endlich! Der Markt für Elektroautos wird bunter und breiter. Neuestes Beispiel: Der Opel Zafira e Life, ein Elektro-Van, der sogar eine Anhängerkupplung bietet. Wir schauen uns an, was das Fahrzeug bietet. 

So langsam wird es kreativer unter den Elektrofahrzeugen. Neben Kleinwagen, SUVs und dem ein oder anderen E-Camper kommt jetzt auch noch der Opel Zafira e Life dazu, ein Elektro-Van. Die erste Version soll Anfang 2021 auf den Markt kommen.

Was kann er leisten? Was bietet er? Wir schauen uns das neue Modell genauer an.


Neue Stellenangebote

IT-Projektentwickler (m/w/d)
ROSTOCK PORT GMBH in Rostock
Mitarbeiter/in (m/w/d) für den Bereich Wirtschaftsförderung und Standortmarketing
Fremdenverkehrsges. der Stadt Rüdesheim am Rhein mbH in Rüdesheim am Rhein
Reiseverkehrs- bzw. Tourismuskaufmann/ -frau (m/w/d)
Reiseland GmbH & Co. KG in verschiedene Standorte in der Region Mitte

Alle Stellenanzeigen


Opel Zafira e Life: Ideal für Familien oder Shuttle-Dienste

Eins kann man direkt sagen: Der Opel Zafira e Life bietet viel Platz, egal in welcher Variante.

So können bis zu neun Personen in drei Sitzreihen mitfahren. Die Sitzzahl lässt sich aber auch anpassen. Die Konfigurationen reichen von fünf bis neun Sitzen.

In der Variante „Small“ misst der Radstand 2,93 Meter, in „Medium“ und „Large“ 3,28 Meter. Beim großen Van (5,30 Meter Länge) gibt es aber mit 4.500 Litern das größte Ladevolumen.

Opel Zafira e Life, Van, Elektroautos, Design, Auto

Der Zafira e bietet viel Platz. (Foto: Opel Automobile GmbH)

Doch auch in der Small-Variante kann man beispielsweise mit Umklappen der Rückbank ordentlich Stauraum dazugewinnen. Wer noch mehr braucht, kann die hintere Sitzreihe sogar ausbauen und so 3.397 Liter Lageraum herausholen.

Der Elektrovan von Opel war von Anfang an als Elektroauto konzipiert, was man tatsächlich beim Design merkt. So gibt es keine seltsamen Notlösungen, weil man ein Verbrenner-Modell umgestalten wollte. Beispiel: Der Akku ist unter dem Gepäckraum verbaut, sodass hier kein Stauraum verloren geht.

Akku, Batterie, Elektroautos, Opel Zafira e Life

Der Akku-Pack findet unter dem Gepäckraum Platz. (Foto: Opel Automobile GmbH)

Mit anderen Worten: Der Opel Zafira e Life ist sehr geräumig und damit wahrscheinlich am besten für große Familien oder Transportdienste, wie etwa Hotel-Shuttle oder auch für Ridesharing-Dienste in Städten eine interessante Lösung.

Drei Größen, zwei Akku-Varianten, 330 km Reichweite

Neben den unterschiedlichen Größen, gibt es auch beim Akku zwei Optionen. Da wäre einmal der 50 Kilowattstunden-Akku mit 18 Akku-Modulen und 230 Kilometern Reichweite nach WLTP sowie der 75 kWh-Akku mit entsprechend 27 Akku-Modulen und 330 Kilometern Reichweite.

Darüber hinaus bietet der Zafira e 100 Kilowatt Leistung und ein maximales Drehmoment aus dem Stand von 260 Newtonmeter.

Für einen großen Elektro-Van ist das ganz schön ordentlich. Mit der Leistung und Reichweite lässt sich beispielsweise eine Urlaubsreise mit der Familie in Deutschland oder benachbarten Ländern ganz gut bestreiten.

Allerdings hat die Reichweite auch einen Preis: Die Höchstgeschwindigkeit. Die ist nämlich auf 130 Kilometer pro Stunde begrenzt, um eine bessere Reichweite herausholen zu können.

Für sehr flotte Fahrer ist das sicherlich ein Nachteil. Wer aber mit Kind und Kegel oder einer Ladung voller Urlauber in dem großen E-Van unterwegs ist, wird wahrscheinlich kaum schneller fahren wollen.


KFZ-Versicherung: Die besten Tarife für dein Auto 🚗


So funktioniert das Laden

Auch beim Laden hat Opel sehr praktisch gedacht. Du kannst den Zafira e logischerweise an der Steckdose laden, aber auch an der Wallbox und natürlich per Schnellladeverfahren. In dem Fall braucht der E-Van beim 50 kWh-Akku 30 Minuten, um auf 80 Prozent aufgeladen zu werden. Beim 75 kWh-Akku dauert es 45 Minuten.

Das Praktische ist aber die Verbindung zur Free2Move-App (Android und iOS*). Diese bietet über die Funktion „Charge My Car“ Zugang zu 160.000 Ladepunkten in ganz Europa, inklusive Bezahlung. Für alle, die normalerweise mindestens zwei oder drei Ladekarten mit im Urlaub dabeihaben müssen, ist das also eine Erleichterung.

Die App zeigt dem Fahrer zudem an, wie weit es zur nächsten Ladestation ist, welche Ladengeschwindigkeit man erwarten kann und wie der Preis ist.

Bonus: Anhängerkupplung

Ein ganz besonderes Bonus-Feature ist sicherlich auch die Anhängerkupplung. Bislang hat diese noch Seltenheitswert bei Elektroautos. Ist ja auch klar. Mehr Ladung mindert die ohnehin (gefühlt) knappe Reichweite. Wer aber möchte, kann sie beim Zafira e Life dazubekommen. Sie kann eine Zusatzlast von einer Tonne ziehen.

Zum Preis hat Opel sich bislang noch nicht geäußert. Vermutlich gibt es dazu erst dann Informationen, wenn man das Auto vorbestellen kann.

Zum Weiterlesen


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin mit einer Leidenschaft für alles, was mobil ist. Sie selbst pendelt regelmäßig vorwiegend zwischen Europa, Südamerika und den USA hin und her und berichtet über Mobilitätstrends aus der ganzen Welt. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin von Mobility Mag.

KOMMENTIEREN