Future Start-ups

Orion Span will 2022 erstes Luxushotel im Weltall eröffnen

Aurora Station Orion Span Luxushotel Weltall
Urlaubsreise zum Weltall? Laut Orion Span ist das schon 2022 möglich (Foto: Orion Span)
geschrieben von Marinela Potor

Anschnallen, festhalten und schon mal die Reisekalender freihalten! Denn das New-Space-Start-up „Orion Span“ hat vor wenigen Tagen den absoluten Knaller angekündigt: 2022 will das Unternehmen das erste Luxushotel im Weltall für Touristen aufmachen.

„Aurora Station“ soll das erste Luxushotel im Weltraum heißen, wie Orion Span jetzt beim Space 2.0 Summit in San Jose, Kalifornien ankündigte. 2022 wird es voraussichtlich eröffnet. Damit möchte das Unternehmen „den Weltraum für alle zugänglich machen.“

Schnäppchenpreis von 9,5 Millionen Dollar

Übersetzt bedeutet das: Zwölf Übernachtungen sind zum Schnäppchenpreis von 9,5 Millionen US-Dollar zu haben. Man kann sogar bereits Zimmer reservieren.

Wer 80.000 US-Dollar hinterlegen kann, dem wird jetzt schon ein Aufenthalt garantiert. Allerdings sichert sich das New-Space-Unternehmen vorsorglich ab. Falls doch etwas schief gehen sollte, gibt es eine Geld-Zurück-Garantie. Immerhin.

Man muss Orion Span jedoch zugute halten, dass in den knapp 10 Millionen Dollar sowohl der dreimonatige Vorbereitungskurs als auch der Flug zum Weltraumhotel bereits enthalten sind.

Auf Rückfrage von Mobility Mag gibt Geschäftsführer Frank Bunger zu, dass der Preis für die meisten Menschen nicht erschwinglich ist.

Er gibt jedoch auch zu bedenken: „Wenn wir uns die Geschichte der Raumfahrt ansehen, haben Menschen irgendwo zwischen 20 und 50 Millionen Dollar für Weltraumfahrten gezahlt. Wir waren also in der Lage den Preis für die Aurora Station drastisch zu reduzieren. Unser langfristiges Ziel ist es, die Kosten noch sehr viel weiter zu senken, damit sich noch mehr Menschen das leisten können.“

Doch nicht nur der Preis, auch das Training wurde drastisch gekürzt. Typischerweise muss man sich 24 Monate lang für einen Aufenthalt im Weltall vorbereiten. Orion Span hat dies in einer Art Intensivtraining auf drei Monate verkürzt.

Das Training besteht dabei aus drei Teilen, sagt Bunger. Teil eins soll online ablaufen, Teil zwei in der Trainingsunterkunft von Orion Span in Houston, Texas und Teil drei schließlich auf der Aurora Station selbst.

Was genau tut man in einem Weltraumhotel?

Was genau tut man dann eigentlich so als Gast auf der Aurora Station? Vor allem die Aussicht genießen. Die Aurora Station kreist nämlich um die Erde, sodass Besucher Sonnenaufgänge- und untergänge sowie als besonderen Kick ihre eigene Stadt von (ganz weit) oben betrachten können.

Es soll auch WLAN an Bord geben, um mit der Familie per Videochat sprechen zu können. Die Gäste können auch verschiedene Experimente mitmachen, wie zum Beispiel Gemüse im Weltall anbauen und diese als Souvenir wieder mit nach Hause nehmen.

Orion Span Aurora Station Innenansicht

So soll die Aurora Station von innen aussehen (Foto: Orion Span)

Apropos zu Hause: Wenn die Weltraum-Hotelgäste nach ihrem Aufenthalt wieder auf der Erde landen, soll sie ein „heldenhafter Empfang“ erwarten, verspricht Orion Span.

Offensichtlich ist das eine Reise, die viele auf ihrer Bucketlist hatten. Nach Angaben von Frank Bunger haben schon so viele Menschen die 80.000 Dollar Anzahlung gemacht, dass die ersten vier Monate bereits komplett ausgebucht sind.

Auch spannend:


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin auf Weltreise und Chefredakteurin vom Mobility Mag. Seit 2013 hat sie keinen festen Wohnsitz mehr und schlägt sich als digitale Nomadin um den Globus.

1 Kommentar

Kommentieren