Mobile Living Mobile Work

Ein Podcast, der Mut macht: A Congruent Life

geschrieben von Marinela Potor

Wenn ihr genau so große Podcast-Fans seid wie ich und auf der Suche nach einem inspirierenden Hörerlebnis seid, dann habe ich einen schönen Tipp für euch: A Congruent Life. Dieser US-Podcast zeigt in sehr nahbaren Interviews, wie gewöhnliche Menschen dazu kommen, Ungewöhnliches zu leisten.

Was ist Erfolg?

Was ist Erfolg? Woher kommt er? Was müssen Menschen dafür tun, um mit einer vielleicht sehr verrückten Idee erfolgreich zu sein? Das sind Fragen, die sich wohl jeder von uns schon mal gestellt hat – insbesonders aber diejenigen, die ein Leben als Digitalnomaden anstreben.

Denn viele sehen das digitale Nomadentum ebenfalls als einen Weg zum Erfolg – oder – sogar als Erfolg an sich. Ein selbsterfülltes, freies und finanziell unabhängiges Leben ist schließlich auch nicht von schlechten Eltern. Kein Wunder, dass Blogs und Video Tutorials mit Titeln wie „In 13 Schritten zum digitalen Nomaden“ gerade wie Pilze aus dem Boden schießen.

Gerade deshalb finde ich den Podcast A Congruent Life so erfrischend. Zunächst einmal richtet er sich gar nicht an digitale Nomaden per se. Vielmehr ist Andy Gray einfach jemand, der die unterschiedlichsten Menschen aufspürt – und zu ihren außergewöhnlichen Lebenswegen interviewt. Losgelöst von der Gemeinschaft der Digitalnomaden und den oft (wie ich finde) immer gleichen gebetsmühligenartigen Tipps, kommt dabei etwas viel Wertvolleres heraus.

Geschäftsidee: T-Shirts anziehen

Das liegt sowohl am Host als auch an den Gästen. Man merkt Andy Gray in seinen Gesprächen eine tiefe innere Neugierde an. Er findet seine Gäste faszinierend und möchte ihre Geschichten so ausführlich wie möglich vorstellen. Die Gäste stehen dementsprechend im Mittelpunkt, Gray wiederum leitet geschickt und mit interessanten Fragen aus dem Hintergrund das Interview.

Seine Gesprächspartner sind dabei Entrepreneure, Künstler, digitale Nomaden und Kreative aller Couleur. So spricht ein Interviewpartner darüber wie er auf die verrückte Idee kam, sich von Firmen für das Tragen von T-Shirts bezahlen zu lassen. Ein anderer Gast wiederum erzählt, wie das Bauen von Baumhäusern als Kind ihn zu einem erfolgreichen Geschäftsmann gemacht hat und eine Gesprächspartnerin gesteht, wie das Einbrechen in eine Kirche ihr die Augen geöffnet hat.

Das spannende an den Interviews ist, dass all diese Menschen weder Genies noch Wunderkinder sind. Sie sind Menschen wie du und ich, die durch ihre Energie, ihren Willen und dem Glauben an ihre eigenen Visionen die ungewöhnlichsten Projekte umgesetzt haben – und damit sehr erfolgreich wurden. Ihre unterschiedlichen Lebenswege zeigen: Wenn du an etwas glaubst, dann probiere es einfach aus!

Die Gespräche sind locker flockig und die Interviewpartner erzählen sehr offen und spontan von ihren Lebenswegen. Es wirkt nie so platt, als ginge es hier um die besten Tipps zum erfolgreichen Business – auch wenn natürlich viele gute Ratschläge in den Interviews stecken.

Ein Podcast mit Schwimmflügelchen

Wer dabei aber nach einfachen Erfolgsrezepten sucht, wird nicht fündig werden. Denn A Congruent Life zeigt, dass es nicht einen einzigen Weg zum Erfolg gibt. Der Pfad dahin ist viel komplizierter. Die Botschaft, die ich mitgenommen habe ist: Wer erfolgreich sein will, muss hart arbeiten. Nicht nur an seinen Projekten, sondern auch an sich selbst. An seinem Selbstvertrauen, an seinem Durchhaltevermögen, an seiner Disziplin. Denn keiner der vorgestellten Querdenker hatte es besonders einfach.

Genau hier macht der Podcast aber auch sehr viel Mut. Mut für Menschen, die ihr konventionelles Leben umkrempeln möchten. Mut für diejenigen, die sich nicht trauen, ihre Ideen in die Tat umzusetzen. Genau in dieser Situation befinden sich ja viele digitale Nomaden oder solche, die es werden wollen. A Congruent Life gibt einem einfach einen Kick, neue Dinge auszuprobieren und sich dabei nicht beirren zu lassen. Mein Lieblingszitat: „Erfolg hat nichts mit Glück zu tun. Dahinter steckt nur ein Wille zum Umsetzen einer Idee, der größer ist als die Angst vor dem Versagen.“

A Congruent Life kann somit Menschen die Schwimmflügelchen verleihen, die sie brauchen, um gegen den Strom zu schwimmen.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin auf Weltreise und Chefredakteurin vom Mobility Mag. Seit 2013 hat sie keinen festen Wohnsitz mehr und schlägt sich als digitale Nomadin um den Globus.

2 Kommentare

Kommentieren