Anzeige

Mit den Postbank Girokonten auf Reisen

Postbank Girokonto

Geld – egal, wo wir uns auf der Welt befinden, ohne geht es nicht. Ob Euro, Dollar, Pfund oder exotische Währungen wie der südkoreanische Won, um Barmittel kommt man nicht herum. Aus diesem Grund gibt es Banken wie die Postbank, die mit ihren verschiedenen Konten jedes Bedürfnis des Kunden bedienen kann.

Was ist das perfektes Girokonto für mich?

Die Frage stellt sich jeder einmal: Was ist für mich das perfekte Girokonto? Jeder Bankkunde hat andere Bedürfnisse, Anforderungen oder Wünsche an sein Konto. Für den einen geht es darum, dass er eine möglichst breite Abdeckung von Filialen und Automaten vorfindet. Beim anderen liegt die Priorität auf der Sicherheit und beim nächsten Menschen ist ein schneller und flexibler Support von Wichtigkeit.

Wie flexibel und modular die Postbank ihre Girokonten anbietet, lässt sich schon am Namen der Angebote erkennen: Giro plus, Giro direkt, Giro extra plus, Giro start direkt, Fohlen Konto oder Business Giro Kontowelt. Plus, Direkt, Extra Plus – das zeigt schon, an welche Anwender sich die Konten der Postbank richten: an alle. Wer so ein breites Portfolio an Angeboten hat, weiß, wie individuell die Wünsche seiner Kunden sind.

Postbank Girokonto

In der Umsatzübersicht sieht man übersichtlich seine Ein- und Ausgänze

Mit Giro extra plus auf Reisen Geld sparen

Wer viel reist, braucht vor allem unterwegs möglichst günstig Geld. Dass das aber nicht immer ganz günstig ist, ist jedem klar, der schon mal an einer fremden Wechselstube versucht hat, Geld zu wechseln oder an einem Geldautomaten am Flughafen etwas Bargeld abgehoben hat.

Für Vielreiser und Abenteurer ist entsprechend das Angebot des Giro extra plus spannend. Hier bezahlt man an über 2,3 Millionen Automaten weltweit mit der passenden Visa Card nichts. Die Visa Card gibt es bei diesem Konto zudem noch kostenfrei obendrauf – solange das Konto besteht und auf Wunsch mit persönlichem Motiv.

Ab einem monatlichen Geldeingang von 3.000 Euro kostet das Giro extra plus nichts – ansonsten liegt es bei 9,90 Euro pro Monat. Günstiger ist das Giro plus mit 3,90 Euro pro Monat – hier liegen die Kosten pro Bargeldversorgung am Automaten bei 2,5 Prozent und mindestens 5 Euro. Wer viel und häufig reist, kann so schnell über die 9,90 Euro des Giro extra plus kommen. Zudem liegt hier die Visa Card ab dem zweiten Jahr bei 29,90 Euro pro Jahr.

Postbank Girokonto

Fragen? Probleme? Im Nachrichten-Bereich bekommt man schnell Antwort

Sicher ist sicher

Je nachdem, in welche Länder man reist, spielt auch das Thema Sicherheit eine große Rolle – auch und vor allem für das Thema Geld und Finanzen. Hier hat sich die Postbank ebenfalls einige Gedanken gemacht. Zum Sicherheitspaket gehören etwa:

  • VPAY schützt die Postbank Karte mit einer neuen chip- und PIN-basierten Technologie vor dem Auslesen, Fälschen oder Kopieren von Kartendaten.
  • 3D Secure schützt das Konto beim Online-Shopping mit der Postbank-Kreditkarte.
  • BestSign, mobileTAN, chipTAN schützen mit innovativen Sicherheitsverfahren Geldtransfers im Postbank Online-Banking. Transaktionsnummern werden ausschließlich auftragsbezogen erstellt und verlieren nach wenigen Minuten ihre Gültigkeit.

Fazit: Für Vielreiser das Giro Extra Plus

Die Auswahl des Kontos ist sehr individuell und sollte gut überlegt sein. Für Vielreiser ist das Giro extra plus eine tolle Wahl durch seine vielen Inklusivleistungen. Wer eher weniger häufig reist, ist mit dem Giro plus gut beraten. Für den kleinen Geldbeutel und weniger hohe Anforderungen eignet sich das Giro direkt für 1,90 Euro pro Monat. Alle unter 22 Jahren sollten sich unbedingt das Giro start direkt anschauen – das ist kostenlos.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


1 Kommentar

Kommentieren