Anzeige

Reisende Freelancer genießen Flexibilität beim Hosting

Deutsche Bahn Ticket BahnCard Fragen Reisen günstig
geschrieben von Mittwald Hosting

Der Gedanke ist verlockend: Als Freelancer mal für einige Monate in Japan leben, dann in Australien, zwischendurch auf dem Weg in die USA und dann wieder für eine Weile in Italien. Das alles funktioniert nur, wenn man finanziell nicht streng gebunden ist. Wer hier bereits frühzeitig richtig plant, kann bei Reisen sorgloser unterwegs sein – auch im Bereich Hosting.

Es gibt viele Kosten, die man als Freelancer regelmäßig zu decken hat. Es beginnt bei der Wohnung, dem Arbeitsplatz, geht über zahlreiche Versicherungen, erstreckt sich auf SAAS (Software-as-a-Service = Software, die als Abomodell bereitgestellt wird) und hat auch bei Kleinigkeiten Einfluss, wie dem noch 1,5 Jahre laufenden Handyvertrag.

Was Wenige im Blick haben, ist das gebuchte Hosting-Paket für die eigene sowie die Webseiten von Kunden. In manchen Fällen kann es auch hier Sinn machen auf einen flexiblen Hoster zu setzen.

Wie funktioniert Flexibilität beim Hosting?

Mehr und mehr Hoster bieten ihren Kunden eine überschaubare Laufzeit von nur einem Monat statt wie in der Vergangenheit einem oder sogar zwei Jahren an. Das hat für Kunden den Vorteil, dass sie jederzeit zu einem anderen Hoster wechseln oder die Leistungen auch gänzlich kündigen können.

Was dabei nicht so flexibel gekündigt werden kann, sind die Domains. Diese werden in der Regel für ein Jahr im Voraus bezahlt, da sie von einer zentralen Verwaltungsstelle ausgegeben werden. Bis zum Ende der bezahlten Laufzeit gehören sie dem Besitzer.

Wird ein Hosting-Paket gekündigt, sind in der Regel auch sämtliche Daten und Webseiten nicht länger erreichbar. Das scheint selbstverständlich, wird aber häufig, da die jahrelange Erreichbarkeit einer Webseite zur Gewohnheit wird, schnell aus dem Blick verloren. Werden die Webseiten besucht und es entstehen daraus vielleicht sogar Aufträge? Dann gilt Vorsicht beim schnellen Kündigen.

Wo flexibles Hosting Sinn macht

Überall dort, wo Hosting-Leistungen nur für eine begrenzte Zeit benötigt werden, macht es Sinn flexible Laufzeiten zu nutzen. So kann es z.B. sein, dass man als Freelancer für einen Kunden Webprojekte entwickelt und diese, nach Fertigstellung, in ein neues Hosting-Paket ausgegliedert (Hoster, wie z.B. Mittwald, bieten dafür sogar kostenfreie Entwicklungsumgebungen an). Das Buchen und Kündigen der Pakete erfordert zwar Zeit, kann sich aber bei unregelmäßigen Aufträgen durchaus lohnen.

Auch ist flexibles Hosting sinnvoll, wenn in absehbarer Zeit mehr oder weniger Leistungen benötigt werden. So kann ein Onlineshop mit Winterartikeln zwischen Ende Herbst und Anfang Frühling stark besucht werden, die restliche Zeit aber nur wenig Leistung benötigen. Pflegt man als Freelancer so einen Kunden, kann flexibles Hosting aufs Jahr gesehen Kosten sparen. Denn dann wird während der besucherreichen Monate ein stärkerer, in den restlichen Monaten ein schwächerer Tarif gebucht.

Wer aber flexibles Hosting sucht, um schnell mal auf einen günstigeren Anbieter wechseln zu können, wird sich ärgern. Das Umziehen von Installationen und Domains braucht seine Zeit und kann im Endeffekt mehr Aufwand mit sich bringen, als einen leicht höheren monatlichen Preis zu zahlen.

Wie flexibles Hosting reisenden Freelancern hilft

Es kann durchaus Situationen geben, wo Freelancer die Leistungen eines Hosters nicht länger benötigen. So z. B. bei einem Sabbatical, in dem für ein Jahr nicht gearbeitet, sondern nur gereist wird. Wer hier monatlich Geld sparen will, kann die Hosting-Leistungen kündigen.

Doch Vorsicht: Dank fehlender Erreichbarkeit der Webseite nehmen auch wichtige Rankings in Suchmaschinen ab. Ist nach dem Sabbatical ein Wiedereinstieg in die gleiche Tätigkeit geplant, kann es sich daher lohnen, die Seite online liegen zu lassen. Alternativ kann aus Kostengründen auf einen zwar schwächeren dafür aber monatlich günstigeren Tarif gewechselt werden. Hier hilft ein Anruf beim Hoster, der einem zu der jeweiligen Situation ein passendes Paket empfehlen kann.

Ein Hinweis zuletzt: Manche Hoster bieten ihren Kunden monatliche statt jährliche Abrechnungen mit Rabatten an. Ideal für Freelancer, die bei ihrem Hoster bleiben und Geld sparen wollen.

Ein Beitrag von unserem exklusiven Sponsor Mittwald Hosting. Mehr zu diesem Thema findet ihr auf der Website von Mittwald.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Mittwald Hosting

Mittwald Hosting ist exklusiver Sponsor vom Mobility Mag.

Kommentieren