REISEN

Das sind die größten Reisetrends für 2019

Reisen Wandern Freiheit
Foto: PIxabay / rawpixel
geschrieben von Marinela Potor

Spätestens wenn das Thermometer auf -10 Grad sinkt, denken die ersten von euch schon sehnsüchtig an den nächsten Urlaub. Aber bitte nicht den klassischen Dreiklang aus Sonne, Strand und Meer buchen! Das ist 2019 nämlich völlig out. Stattdessen sind diese sechs Reisetrends 2019 richtig angesagt.

Die meisten dieser Trends drehen sich vor allem um eins: Reisende wünschen sich immer außergewöhnlichere Erlebnisse. Klar, Reisen ist so einfach und billig wie nie zuvor.

An den klassischen Touristen-Hochburgen waren die meisten daher schon längst oder sie wollen sich Massentourismus wie in Venedig oder Dubrovnik wirklich nicht mehr antun.

Das tausendste Foto vorm Pariser Eiffelturm? Nein danke! Ausgefallener, unbekannter, verrückter, individueller und mehr Hightech – das ist es, was Reisende stattdessen 2019 erwarten.

1. Unheimliche Orte

Riesenrad Prypjat Tschernobyl

Beliebter Ort für Touristen: Prypiat, die Stadt, die am stärksten vom Reaktorunfall im Kernkraftwerk Tschernobyl 1986 betroffen war. (Foto: Marinela Potor)

Spätestens seit Netflix-Serie „Dark Tourist“ ist klar, dass hier ein neuer heißer, Reisetrend ensteht: Reiseziele mit einer dunklen Vergangenheit.

Das kann man makaber finden oder als wachsendes Bewusstsein für die dunkle Seite der menschlichen Geschichte werten. Wie dem auch sei, unheimliche Orte wie etwa die Killing Fields in Kambodscha oder Tschernobyl gehören zu den Top-Reisetrends 2019.

2. Nachhaltiges Reisen

Ja, reisen ist so leicht wie nie zuvor. Gleichzeitig steigt das Bewusstsein, dass Pauschaltourismus nicht besonders umweltfreundlich ist.

Das beginnt bei Kreuzfahrtschiffen, geht über die Anreise im Flugzeug und reicht bis zur Zerstörung von Natur und Kultur an fremden Orten durch Massentourismus. Immer mehr Reisende suchen daher nach nachhaltigeren Alternativen.

Veranstalter reagieren bereits darauf. Es gibt Reiseagenturen, die sich auf ethisches und nachhaltiges Reisen spezialisiert haben.

Auch der Nachtzug erlebt gerade ein Comeback, weil Reisende lieber umweltfreundlicher per Zug statt mit dem Flugzeug unterwegs sind.

Hotels werben damit, plastikfrei zu sein oder bauen sogar ihr eigenes Obst und Gemüse an, um CO2-Ausstöße zu reduzieren. Flughäfen wiederum experimentieren mit Strom aus erneuerbaren Energien.

Das zeigt: Ökotourismus ist definitiv im Kommen!

3. Solo-Reisen

Lange Zeit wurden Alleinreisende eher bemitleidet. Hast du keine Freunde? Was bist du für ein Mensch, dass niemand dich begleiten will?

Doch das Solo-Reisen erfährt in diesem Jahr eine Trendwende. Plötzlich gilt das Alleinreisen als horizonterweiternde Erfahrung.

Da ist durchaus etwas dran. Denn wer alleine verreist, öffnet sich eher neuen Menschen, neuen Erlebnissen, neuen Erfahrungen. So traut man sich zum Beispiel eher, etwas anders zu machen als sonst oder mal etwas ganz Verrücktes zu probieren.

4. Erlebnisse statt Ziele

Skylodge Hotel Peru Esszimmer

Außergewöhnliche Hotels wie die Skylodge in Peru werden beliebter. (Foto: Screenshot / Airbnb / Skylodge)

Es geht bei den Reisetrends 2019 weniger darum, wohin man reist, sondern wie man reist, was man erlebt und was man daraus lernt.

Erlebnisse statt Ziele ist daher ein weiterer großer Trend in diesem Jahr. Hierbei gibt es zwei, ziemlich entgegengesetzte Ansätze: Minimalismus und Superlative.

Der minimalistische Ansatz kombiniert das bewusste Erleben der „kleinen Dinge“ mit Slow Travel. Das kann ein romantisches Picknick am See sein, zwei Wochen Wanderurlaub in den Bergen ohne Smartphone und Internet, Freiwilligendienst in einer Kleinstadt oder auch zum Beispiel drei Wochen lang eine Stadt „like a local“ zu erkunden.

Die andere Variante sind immer ausgefallenere Erlebnisse. Ein Kurztrip zum Mond, eine Lodge in 400 Meter Höhe oder eine Übernachtung im Unterwasserhotel – es gilt: je verrückter, desto besser!

Kryptowährungen beim Reisen

Wer reist, nimmt automatisch in Kauf, dass er beim Währungstausch Geld verliert. Egal, ob ihr Geld in der Bank wechselt, mit der Kreditkarte im Ausland bezahlt oder Bargeld vom Automaten holt – fast immer geht bei der Umrechnung etwas verloren.

Kryptowährungen könnten das verändern. Denn wer mit einer Kryptowährung bezahlt, muss keinen Werteverlust mehr hinnehmen. Erste Hotels und sogar Fluglinien akzeptieren die Bezahlung über Währungen wie Etherum, LiteCoin oder Bitcoin.

Zugegeben, noch sind es sehr wenige Reiseanbieter, bei denen ihr so zahlen könnt, aber die Tendenz ist steigend.

Mehr Hightech

Modobag smarter Koffer Flughafen

Smarte Koffer – nur einer von vielen Hightech-Reisetrends. (Foto: Modobag)

Wie das Thema Kryptowährung zeigt: Reisen wird auch 2019 immer stärker von Technologie-Trends bestimmt.

Dazu gehören smarte Koffer, Reiseplanung über intelligente Sprachassistenten oder auch Virtual-Reality-Brillen, mit denen ihr euch schon vor der Buchung ein Reiseziel hautnah anschauen könnt.

Die Digitalisierung der Reisebranche beginnt gerade erst. Es wird daher spannend zu sehen, welche Technologien sich durchsetzen und was wir hier in Zukunft noch alles erwarten können.

Zum Weiterlesen


Vernetze dich mit uns!

Bleib am Puls der Mobilität und like uns auf Facebook und folge uns bei Twitter


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin mit einer Leidenschaft für alles, was mobil ist. Sie selbst pendelt regelmäßig vorwiegend zwischen Europa, Südamerika und den USA hin und her und berichtet über Mobilitätstrends aus der ganzen Welt. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin von Mobility Mag.

KOMMENTIEREN