REISEN

Getestet! Was taugt der Active Pro Rucksack von Belkin?

Active Pro Rucksack Belkin Gesamtansicht
Im Test: Der Active Pro Rucksack von Belkin
geschrieben von Marinela Potor

Eine Handtasche? Ist schnell gekauft! Doch ein guter Rucksack? Das ist fast so schwierig wie bei der Partnerwahl. Er muss zuverlässig, praktisch, langlebig, vielseitig, bequem und stylisch sein – und das natürlich alles in Einem. Der Active Pro Rucksack von Belkin erfüllt zwar nicht alle Kriterien, kommt aber verdammt nah ran. Ein Testbericht.

Was? Belkin verkauft auch Rucksäcke? Das war meine erste Reaktion als das Unternehmen mir netterweise anbot, ihren Rucksack für einen Testbericht auszuprobieren. Denn mir war Belkin bis dahin eher als Tech-Unternehmen bekannt.

Doch bei genauerem Nachdenken ergibt es natürlich Sinn. Denn die Technologie und alles Zubehör dazu muss im Alltag schließlich irgendwie von A nach B kommen. Vom Haus ins Büro. Vom Büro zum Zug. Vom Zug zum Hotel.

Genau deshalb wollte ich vor allem wissen: Wie macht sich der Active Pro Rucksack von Belkin beim Transport? Ist er praktisch? Hält er bei Regen dicht? Wie angenehm fährt man damit auf dem Fahrrad? Wie bequem ist er, wenn man zu Fuß unterwegs ist? Und vor allem: Wie sicher sind technische Geräte im Rucksack?

Die Aufmachung: Seitentaschen, wo man nur hinschaut

Active Pro Belkin Rucksack Taschen

Oben, vorne, innen, seitlich und sogar hinten – der Active Pro überrascht durch viele praktische Taschen. (Foto: Belkin)

Das erste was mir beim Rucksack von Belkin auffällt, sind die vielen Seitentaschen. Für mich ist das immer ein Plus! So kann ich meine Sachen gut organisieren und einfacher wiederfinden.

So gibt es bei beim Active Pro neben dem Hauptfach in der Mitte innen noch einige Zusatzfächer und oben am Reißverschluss ist ebenfalls noch ein kleines Fach für Dinge, die man schnell greifbar haben muss.

Darüber hinaus hat der Rucksack im hinteren Polster noch ein weiteres Fach versteckt. Hier könnt ihr Wertsachen wie euer Portemonnaie oder wichtige Papiere sicher verstauen.

Auch die Außentasche an der Seite ist sehr praktisch. Ich habe darin meine Wasserflasche transportiert. Theoretisch könntet ihr hier aber auch einen Akku mitnehmen und so eure Geräte unterwegs aufladen.

Sehr lobenswert ist auch die sehr gut verstärkte Unterseite. So kann man den Rucksack auch mal in der U-Bahn oder im Zug auf den Boden stellen, ohne dass man das Material kaputt macht oder die Dinge im Rucksack nass werden.

Das Design: Fast schon langweilig

Doch so praktisch die Aufmachung auch sein mag, das Design hat mich nicht umgehauen. Sicher, der Belkin ist rechteckig, praktisch und gut. Allerdings finde ich ihn im Design schon sehr hart und fast schon bieder-langweilig. Wer mich kennt, weiß außerdem: Ich mag es gerne bunter, aber die Farbe ist natürlich Geschmackssache.

Dennoch: Zum Geschäftsessen in einem gehobeneren Restaurant oder in ein schickes Business-Meeting würde ich ihn nicht mitnehmen. Dazu ist mir der Active Pro einfach nicht elegant genug, vor allem nicht, wenn ihr selbst schick angezogen seid.

Zu seiner Verteidigung muss ich aber sagen, dass das wahrscheinlich auch nicht der Hauptzweck des Rucksacks ist. Vielmehr passt sich das Design dem Tragekomfort und der Zweckmäßigkeit an.

Komfort: Unschlagbar!

Hier muss ich dem Rucksack ein großes Lob aussprechen. Wenn es einem nicht um den Look geht, hat man mit dem Active Pro einen extrem bequemen Rucksack für so ziemlich alles im Alltag.

Ich habe ihn zunächst mal auf einer längeren Strecke (ca. 40 Minuten) zu Fuß mit einem Laptop, Laptopkabel, einem Notizblock sowie einer Wasserflasche getestet. Der erste Eindruck war sehr gut!

Normalerweise spüre ich nach 15 Minuten das Gewicht meines Laptops. Beim Belkin ist der Sitz aber so nah am Rücken, dass der Rucksack mich nicht, wie sonst üblich, nach hinten ins Hohlkreuz gezogen hat.

Active Pro Rucksack Belkin Polster Rückseite

Besonders angenehm macht den Rucksack das weiche Polster im Rücken. (Foto: Belkin)

Dadurch hat er sich auf der gesamten Strecke sehr leicht angefühlt. Dabei hilft natürlich auch das weiche Polster. Damit spürt man nicht mit jedem Schritt den Inhalt der Tasche am Rücken.

Laptop sicher transportieren

Die beiden gepolsterten Innentaschen sorgen neben diesem Polster dafür, dass ihr sowohl einen Laptop als auch ein Tablet sicher zusammen im Rucksack transportieren könnt.

Active Pro Rucksack Belkin Hauptfach

Die gepolsterten Innentaschen sind wie ein guter Airbag für eure Geräte. (Foto: Belkin)

Ich habe dies einmal ohne Schutzhülle für den Laptop getestet und habe dabei den Rucksack sogar für Testzwecke sanft gegen verschiedene Oberflächen (eine Hauswand, einen Baum) gehauen. Schließlich passiert das wirklich schnell im Alltag.

Mein Fazit: Das hält der Rucksack locker aus. Ich würde es mit den Schlägen jetzt nicht übertreiben, aber insgesamt wirken die Polster wie ein Airbag für eure Geräte!

Härtetest Wocheneinkauf

Nun ist der Active Pro sicherlich nicht in erster Linie für den Wocheneinkauf gedacht, ich habe ihn aber trotzdem mitgenommen. Schließlich würde ich mir im Normalfall auch nicht fünf verschiedene Ruckäcke kaufen, sondern vielmehr einen für alles Mögliche nutzen.

Hier hat mich der Belkin dann richtig überrascht. Er ist erstens sehr viel geräumiger, als es durch die schmale Passform den Anschein hat. Die vielen Seitentaschen helfen dabei natürlich auch.

Doch was mich vor allem begeistert: Ich konnte damit problemlos schwere Glasflaschen tragen, ohne dass sich das wesentlich schwerer angefühlt hat als der Laptop.

Der Active Pro von Belkin auf dem Rad: nicht optimal

Das einzige, was ich am Tragekomfort zu bemängeln habe, ist die Größe. Der Active Pro reichte bei mir vom oberen Nackenbereich bis leicht unter die Hüfte. Natürlich kann man ihn enger schnallen, damit lag er bei mir beim Gehen nur leicht über dem unteren Rücken, ohne dass es unbequem wurde. Das ging dann einigermaßen.

Problematisch wurde es aber auf dem Rad. Denn beim Fahrradfahren hatte ich den Rucksack irgendwie immer so halb auf dem Sattel hängen.

So schlug mir die untere Kante des Rucksacks ständig an den unteren Rücken oder gegen meinen Gepäckträger. Das Polster hat dies zwar gedämpft, aber besonders angenehm war das beim Fahrradfahren wirklich nicht.

Dazu sollte ich erwähnen, dass ich mit 1,58 Metern verhältnismäßig klein bin. Ich vermute mal, dass ein Durchschnittsdeutscher das Problem nicht hat.

Wenn ihr jedoch eher meine Körpergröße habt, kann ich den Rucksack wirklich nicht zum Fahrradfahren empfehlen – auch wenn der Reflektor an der Vorderseite ihn dafür eigentlich ideal machen würde.

Wasserfest? Na ja …

Ich habe es mir natürlich auch nicht nehmen lassen, den Active Pro bei Wind und Wetter und – passend zur Jahreszeit – auch bei Schnee zu testen.

Grundsätzlich hält der Rucksack bei fast allem dicht! Fast.

Denn einmal bin ich mit dem Rucksack in einen sehr heftigen Regenschauer geraten und obwohl ich einen Regenschirm dabei hatte, ist das Innere der obersten Reißverschluss-Tasche komplett nass geworden.

Zum Glück hatte ich nur ein unwichtiges Prospekt darin und die Haupttasche (mit meinem Laptop) ist ebenfalls trocken geblieben. Allerdings würde ich nicht empfehlen, in dieser Tasche wichtige Dokumente oder Geräte zu transportieren.

Die Reinigung: Sehr unkompliziert

Apropos Schmuddelwetter: Ihr müsst euch keine Gedanken machen, wenn der Rucksack mal dreckig wird.

Denn erstens ist er allgemein ziemlich schmutzabweisend. Zweitens sieht man den Dreck auf dem Material auch nicht so schnell und drittens lässt sich die glatte Oberfläche (zumindest von außen) schnell mit einem feuchten Tuch reinigen.

Fazit: Ein treuer Begleiter im Alltag

Insgesamt muss ich sagen, dass der Active Pro von Belkin ein wirklich robuster, praktischer und bequemer Rucksack für die meisten Situationen im Alltag ist und mich insbesondere der Tragekomfort überzeugt hat.

Das größte Manko war für mich – neben dem Design – die Tatsache, dass er so unbequem auf dem Fahrrad war. Ich würde mir daher wünschen, dass es ihn in verschiedenen Größen gäbe. Eine buntere Farbauswahl wäre darüber hinaus ebenfalls zu begrüßen.

Wenn ihr aber einfach einen zuverlässigen, praktischen und bequemen Rucksack für eure technischen Geräte sucht, erfüllt der Active Pro wirklich alle Anforderungen und ist daher durchaus zu empfehlen.

Zum Weiterlesen


Vernetze dich mit uns!

Bleib am Puls der Mobilität und like uns auf Facebook und folge uns bei Twitter


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin auf Weltreise und Chefredakteurin vom Mobility Mag. Seit 2013 hat sie keinen festen Wohnsitz mehr und schlägt sich als digitale Nomadin um den Globus.

KOMMENTIEREN