REISEN

Leinen los: Dieser Wohnwagen schwimmt auf hoher See

Sealander, Wohnwagen, Boot, Reisen, Natur
Mit dem Wohnwagen in See stechen? Der Sealander macht's möglich! (Foto: Screenshot / Sealander)
geschrieben von Vivien Stellmach

Wohnwagen und Motorboot in einem? Das geht! Der Sealander sieht aus wie eine futuristische Reisekapsel auf Rädern – und macht auch auf dem Wasser einer gute Figur. Du kannst nämlich mit ihm in See stechen. Wohnwagen ahoi!

Ein schwimmender Wohnwagen? Das gibt’s! Der Industriedesigner Daniel Straub aus Kiel hat nämlich einen schwimm-tauglichen und wasserdichten Wohnwagen erfunden.

Er ist vielleicht nicht für das ganz große Abenteuer auf stürmischer See gemacht. Aber der Sealander gehört in die Seetauglichkeitskategorie D und ist damit nicht nur für die Straße, sondern auch fürs Meer zugelassen.


Neue Stellenangebote

Praktikum Sales Support Frankreich (m|w|d)
Regiondo GmbH in München
Werkstudent Vertrieb / Date Management (m|w|d)
Regiondo GmbH in München
Lead Manager Sales B2B (m|w|d)
Regiondo GmbH in München

Alle Stellenanzeigen


Er soll Winden bis zu Windstärke Vier und Wellen von bis zu einem halben Meter trotzen können.

Mit dem Sealander auf Land und am See

Auch wenn der untere Teil wie ein Bootsrumpf geformt ist: Das gut vier Meter lange Gefährt ist von einem normalen, modernen Caravan auf den ersten Blick nicht unbedingt zu unterscheiden. An Land zieht man ihn mit einem Auto als Anhänger hinter sich her.

Sealander, Wohnwagen, Caravaning

Der Sealander kann wie ein normaler Anhänger mit dem PKW transportiert werden. (Foto: Screenshot / Sealander)

Doch spätestens, wenn der Wagen mit dem Heck im Wasser steht und sich mithilfe eines Autobordmotors in die Fluten schiebt, dürfte klar sein: Der Sealander ist alles andere als ein gewöhnlicher Wohnwagen.

Wem es auf dem Land, also dem Campingplatz oder Strand zu voll ist, kann den Sealander also ganz einfach rückwärts mit dem PKW an eine entsprechende Wasserrampe fahren und zur See lassen.

Leicht und extrem stabil

Wenn man genauer hinsieht, wird man aber die sonst übliche seitliche Eingangstür nicht finden. Beim Sealander klappt man nämlich die Vorderseite wie eine große Luke auf, um hineinzukommen.

Durch sein geringes Gewicht von nur 380 Kilogramm kann der Caravan auch von kleinen Zugfahrzeugen umweltfreundlich gezogen werden.

Der Außenbootmotor des Sealanders wiederum hat einen Elektroantrieb und fünf Vorwärtsgänge. Dank einer fugenlosen Monocoque-Schale ist das Gefährt trotz allem extrem stabil und robust sowohl an Land als auch im Wasser.

Besonders praktisch ist dabei auch, dass man für die Benutzung keinen Boots- oder Hängerführerschein braucht.

Sealander, Wohnwagen

Auf dem Wasser macht der Sealander eine verdammt gute Figur. (Foto: Screenshot / Sealander)

Platz für bis zu sechs Personen

Im Innenraum des Caravans ist Platz für einen verstellbaren Tisch und zwei Sitzbänke, auf denen bis zu sechs Personen einen Platz finden. Man kann die Bänke auch im Handumdrehen zu einem Doppelbett herunterklappen und dann ganz entspannt im Sealander schlafen.

Ansonsten gibt es natürlich auch noch einen Küchenbereich, eine Campingtoilette und Schränke. Besonders clever ist die Konstruktion der Heckpartie: Dort kann man das Dach bis über die Mitte des Caravans aufrollen und auch gleich Sonne tanken.

Den Sealander kaufen oder mieten

Wer jetzt Lust bekommen hat, sich den Sealander einmal genauer anzusehen, findet online zahlreiche Details und Bilder vom Gefährt.

Zu kaufen gibt es das aktuelle Basismodell ab 22.000 Euro. Wer nicht so tief in die Tasche greifen kann, findet in Deutschland, Italien, Schweden und der Schweiz aber mittlerweile auch viele Händler, die den Sealander vermieten.

Zum Weiterlesen:


Vernetze dich mit uns!

Bleib am Puls der Mobilität und like uns auf Facebook und folge uns bei Twitter


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Vivien Stellmach

Vivien Stellmach ist seit Mai 2019 Redakteurin beim Mobility Mag.
Nebenbei schreibt sie als freie Autorin über alternative Musik für das VISIONS Magazin. Sie liebt Fußball, steht seit ihrem siebten Lebensjahr selbst auf dem Rasen und hält zum SV Werder Bremen.

KOMMENTIEREN