REISEN

Duschbrocken bei DHDL: Das Öko-Seifenstück für die Reise

Duschbrocken, Seife, Seifenstück, reisen
Das perfekte Seifenstück für unterwegs? Gespräch mit den Duschbrocken-Gründern. (Foto: Screenshot / Facebook / Duschbrocken)

„Lecker duften. Clever reisen.“ So vermarkten die Gründer von Duschbrocken ihr Produkt. In dieser Woche haben sie sich damit den DHDL-Löwen gestellt. Wir haben mit ihnen über ihre Erfahrung in der Show und ihr Öko-Seifenstück für unterwegs gesprochen.

Die Idee zum Duschbrocken kam Christoph Lung und Johannes Lutz unabhängig voneinander auf Weltreise. Klar, wann sonst macht man sich Gedanken über praktische Waschprodukte.

In dieser Woche waren die beiden Gründer in der VOX-Show „Die Höhle der Löwen“ zu Gast und haben ihr ökologisches Seifenstück vorgestellt. Im Interview erklären sie, wie es ihnen dabei ergangen ist und warum ihr Seifenstück so besonders ist.


Neue Stellenangebote

Mobility Mag Freiberuflicher Redakteur (m/w/d) für Mobility Mag
BASIC thinking GmbH in Home Office
Leiter IT – Infrastruktur Backend (m|w|d)
SCHWENK Baustoffgruppe in Ulm
Mitarbeiter IT Support Non-SAP Business Application (m|w|d)
SCHWENK Baustoffgruppe in Ulm

Alle Stellenanzeigen


Stellt unseren Lesern euer Produkt kurz vor.

Der Duschbrocken ist festes Shampoo und Duschgel in einem. Dank seiner Zusammensetzung kann er für die Reinigung von Haut, Haaren und Gesicht verwendet werden. Er ist die perfekte Alternative zu Shampoo und Duschgel in der Plastikflasche.

Er schäumt, duftet lecker und die Dose wurde auf Basis nachwachsender Rohstoffe und ohne Erdöl hergestellt. Der Duschbrocken ist außerdem super für Reisen und Sport, da er nicht auslaufen kann, Platz spart und sogar ins Handgepäck darf.

Die Idee zu Duschbrocken

Wie seid ihr auf die Idee zu Duschbrocken gekommen?

Wir waren 2017 unabhängig voneinander ein Jahr auf Weltreise. Wir haben uns in Myanmar erstmals kennengelernt, uns nach acht Monaten in Mexiko wiedergetroffen und sind in Kolumbien Freunde und Geschäftspartner geworden.

Denn bei einer gemeinsamen Tour durch den Amazonas-Regenwald entstand unsere Idee, für eine gute, praktische und gleichzeitig plastikfreie Lösung zum Duschen für Reisende, die aber trotzdem schäumen, duften und Spaß machen sollte.

So ist der Duschbrocken entstanden. Als wir von der Weltreise zurückkehrten, haben wir in der heimischen Waschküche in Stuttgart ein eigenes Rezept für die ersten Duschbrocken entwickelt. Später haben wir es dann verbessert und die Idee per Crowdfunding realisiert.

Der Weg von Duschbrocken zu DHDL und der Pitch

Wie seid ihr zu „Die Höhle der Löwen“ gekommen?

Wir haben letztes Jahr kurz vor Ostern einen Anruf bekommen, ob wir unsere Duschbrocken in „Die Höhle der Löwen“ vorzustellen möchten. Daraufhin haben wir die Bewerbungsunterlagen eingereicht. Schon eine Woche später standen wir vor den Löwen, die wir bis dato nur aus dem TV kannten.

Kurz vor eurem Pitch: Was ging in euch vor?

Als wir vor der Tür des Löwenkäfigs standen, waren wir natürlich aufgeregt. Gleichzeitig waren wir unfassbar vorfreudig, den Duschbrocken vor den Löwen und damit später vor einem Millionenpublikum präsentieren zu dürfen.

Wir hatten gerade neun Monate zuvor gegründet und plötzlich die Chance, einen hochkarätigen Investor von unserer Vision zu überzeugen. Die lautet: Wir machen mit dem Duschbrocken Shampoo und Duschgel in der Plastikflasche überflüssig. Da wollten wir natürlich einen guten Eindruck hinterlassen.

Wie liefen die Verhandlungen?

Einige Tage nach dem Dreh hat uns Ralf Dümmel nach Hamburg eingeladen. Wir haben einen ganzen Tag gemeinsam mit ihm und seinem Team daran gearbeitet, wie wir den Duschbrocken auf den Ausstrahlungstermin und strategisch für die Zukunft vorbereiten können.

Dabei haben wir alle Themen immer offen, ehrlich und kontrovers diskutiert und sind wirklich happy mit der Zusammenarbeit.

Die nächsten Schritte für Duschbrocken

Was ist seit der Aufzeichnung passiert?

Wir haben unsere Duschbrocken bis August 2019 alle eigenhändig hergestellt. Klar war: Das geht mit der Ausstrahlung der Show nicht mehr. Wir mussten unser junges Start-up, in dem alle Geschicke durch unsere vier Hände liefen, innerhalb kurzer Zeit auf eine völlig neue Nachfrage ausrichten.

Wir sind mit der Duschbrocken-Küche umgezogen, haben ein kleines Team aufgestellt, Prozesse strukturiert und ein Konzept entwickelt, wie wir dem Ansturm standhalten können.

Schließlich wollen wir mehr Menschen erreichen und den Duschbrocken als plastikfreie Alternative für jedes Badezimmer etablieren. Dieses Vorhaben packen wir nun an!

Die nächsten Schritte für Duschbrocken?

Bis zur Ausstrahlung gab es unsere Duschbrocken ausschließlich in unserem Online-Shop und in kleinen, ausgewählten Läden zu kaufen.

Um wirklich einen Impact im Kampf gegen Plastikmüll zu leisten, wollen wir den Duschbrocken in der breiten Masse etablieren. Deswegen wollen wir nun auch in den stationären Handel, um noch mehr Menschen zu erreichen.

Wie bewertet ihr rückblickend die bisherige Erfahrung „Die Höhle der Löwen“ für euch persönlich und für euer Seifenstück?

Für uns war die Teilnahme bei „Die Höhle der Löwen“ von der Aufzeichnung bis zur Ausstrahlung persönlich und auch für unser Start-up eine total spannende und lehrreiche Reise.

Mit unserem kleinen Team haben wir viele Bereiche unseres Start-ups neu erfunden, um auf die gesteigerte Nachfrage vorbereitet zu sein und Prozesse definiert, ohne dabei den nachhaltigen Antrieb zu verlieren.

Wir freuen uns jetzt auf die weitere Zusammenarbeit mit Ralf Dümmel und die neuen Erfahrungen, die wir sammeln dürfen.

Vielen Dank für das Gespräch.

Zum Weiterlesen


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit 2017 Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking und Mobility Mag. Sein Weg zu führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

KOMMENTIEREN