REISEN

Die singende Flugbegleiterin der Lufthansa

Musik, Reisen, Fliegen, singende Flugbegleiterin
Katja von Bauske kommt als singende Flugbegleiterin viel mit ihrer Gitarre rum. (Foto: Macheete.com / Katerina Kepka)
geschrieben von Vivien Stellmach

Reiselust und Musik geben ein schönes Paar ab: Katja von Bauske ist die singende Flugbegleiterin bei der Lufthansa. Sie nutzt ihren Job bei der Fluggesellschaft, um mit ihrer Gitarre um die ganze Welt zu reisen und Songs aufzunehmen. Bald erscheint ihre erste EP.

Wenn Katja von Bauske in ein Flugzeug steigt, hat sie eigentlich immer ihre Gitarre dabei. Die Hamburgerin ist Flugbegleiterin bei der Lufthansa und kommt durch ihren Beruf viel rum: Paris, Seoul, New York. Die Liste der schönen Städte ist lang. Und ihre Leidenschaft für Musik verdammt groß.

Denn von Bauske ist auch Singer/Songwriterin. Eine singende Flugbegleiterin. Das klingt erstmal, als würde sie die Passagiere während eines Fluges als Solo-Künstlerin bespaßen. Und zugegeben: Die Vorstellung ist schon ganz lustig. Aber nein, das macht die Musikerin nicht.

Dafür steckt sie doch ein bisschen zu viel Ehrgeiz und Professionalität in die Sache. Von Bauske fliegt beruflich in ferne Städte, um dort privat mit ihrer Gitarre durch fremde Straßen zu laufen.

Und natürlich sind Langstreckenflüge dafür die besten Transportmittel. Dann kann die Singer/Songwriterin bis zu drei Tage am Zielort verbringen. Sie lernt lokale Musiker in Fußgängerzonen kennen, tritt mit ihnen zusammen auf dem Gehweg oder in richtigen Clubs auf und spielt in Studios auf der ganzen Welt ihre Songs ein.

Das ist das Schöne an ihrer Doppel-Leidenschaft: von Bauske ist frei wie ein Vogel. Wenn sie ein neues Studio betritt, weiß sie am Ende nicht, wie der fertige Song klingen wird. Egal, in welchem Land sie auch aufnimmt: Die verschiedenen Musiker haben immer auch verschiedene Einflüsse auf ihre Lieder. Es ist wie auf einer musikalischen Weltreise.

„Alle Welt will nur nach oben“

Aktuell arbeitet die singende Flugbegleiterin daran, ihr „Projekt WELTWEIT“ bis Ende 2019 auf den Markt zu bringen. Dabei handelt es sich um eine Extended Play (EP), für die sie vier Lieder in Seoul, Shanghai, San Francisco und Los Angeles eingespielt hat.

Die Songs wurden später von den Produzenten John Haywood und Malcom Owen-Flood feingeschliffen. Haywood ist unter anderem durch seine Arbeit mit Geiger David Garrett bekannt, ein klangvoller Name in der Branche also.

Ihre erste Single „Schein“ hat von Bauske auch schon veröffentlicht. Den Song hat sie in Los Angeles eingespielt.

Inhaltlich geht es darin um die Schattenseiten der Stadt: „Alle Welt will nur nach oben (…) Im Schein/ Hauptsache mal fünf Sekunden angestrahlt sein“, heißt es darin etwas holprig. Aber macht ja nichts, ehrliche Musik hat eh nichts mit Perfektionismus am Hut.

Die singende Flugbegleiterin sammelt Geld für mehr Musik

Aktuell läuft eine Crowdfunding-Kampagne, mit der von Bauske ein paar Tausend Euro sammeln will. Von dem Geld möchte sie neue Songs in Paris, Island und Vancouver aufnehmen. Am liebsten natürlich noch in ganz vielen anderen Städten – je nachdem, wie groß die finanzielle Unterstützung ihrer Fans am Ende ist.

Wenn du dich für die Singer/Songwriterin interessiert, bekommst auf der Homepage auch detaillierte Informationen zu ihren Absichten. Von Bauske erklärt zum Beispiel, dass von dem Geld professionelle Musiker, Studiogebühren und Produzenten bezahlt werden. Alles ganz transparent also.

Und wer weiß, vielleicht beglückt sie doch noch eines Tages mit ihren Liedern auch die Lufthansa-Fluggäste…

Zum Weiterlesen:


Vernetze dich mit uns!

Bleib am Puls der Mobilität und like uns auf Facebook und folge uns bei Twitter


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Vivien Stellmach

Vivien Stellmach ist seit Mai 2019 Redakteurin beim Mobility Mag.
Nebenbei schreibt sie als freie Autorin über alternative Musik für das VISIONS Magazin. Sie liebt Fußball, steht seit ihrem siebten Lebensjahr selbst auf dem Rasen und hält zum SV Werder Bremen.

KOMMENTIEREN