REISEN ZUKUNFT

Smart Bikes: 10 coole Technologien für dein Fahrrad

Der Helm, der von alleine blinkt. Das Fahrrad, das bei Diebstahl Alarm schlägt. Die Gangschaltung, die sich selbstständig dem Gelände anpasst. Die erste Generation der Smart Bikes ist hier! Wir zeigen dir zehn coole Apps, Gadgets und Technologien für dein Fahrrad.

Erst waren es unsere Telefone, dann die Haushaltsgeräte und nun unsere Fahrzeuge. Sie alle werden intelligent. Doch während alle gebannt auf fahrerlose Autos oder selbstfliegende Flugzeuge blicken, passieren gerade richtig spannende Entwicklung bei einem ganz anderen Transportmittel – dem Fahrrad.

Wir stellen dir deshalb zehn Technologien vor, die aus deinem regulären Bike, ein Smart Bike machen.

10. Bike Citizens: Google Maps für Fahrräder – nur besser

Bike Citizens App

Die App Bike Citizens in Aktion. (Foto: Bike Citizens / Mobiel 21)

Den Anfang macht dabei Bike Citizens*. Das ist wahrscheinlich die eine App, die jeder Radfahrer kennt und liebt. Das liegt daran, dass Bike Citizens wesentlich mehr ist als eine digitale Karte mit Fahrradwegen.

Darüber hinaus kannst du nämlich die Route auf dein Rad abstimmen und so zum Beispiel bei einem Rennrad hohes Kopfsteinpflaster vermeiden. Auch kannst du einstellen, wie du gerade radeln möchtest: entspannt, schnell oder bequem.

Du kannst dir die Fahrradkarten außerdem offline herunterladen und so auch im Gelände ganz ohne Internetzugang nutzen. Ein weiteres Feature: Über Bike Citizens können sich Radfahrer mit Gleichgesinnten in über 450 Städten auf der ganzen Welt verbinden.

Stadtplaner bekommen durch die App außerdem viele wichtigen Daten zu den Bewegungsprofilen von Radfahrern. So können sie zum Beispiel besser entscheiden, wo neue Radwege gebaut werden können.

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Vernetze dich mit uns!

Bleib am Puls der Mobilität und like uns auf Facebook und folge uns bei Twitter


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin mit einer Leidenschaft für alles, was mobil ist. Sie selbst pendelt regelmäßig vorwiegend zwischen Europa, Südamerika und den USA hin und her und berichtet über Mobilitätstrends aus der ganzen Welt. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin von Mobility Mag.

KOMMENTIEREN