REISEN

Diese App schickt dich in Bad Homburg auf digitale Schnitzeljagd

Stempelpass, Stempelpass-App, Tourismus, Bad Homburg, Digitalisierung
Die Stempelpass-App führt dich spielerisch durch Bad Homburg. (Foto: Screenshot / Stempelpass)
geschrieben von Vivien Stellmach

Los geht die Punktejagd in Bad Homburg: Die Stempelpass-App führt dich spielerisch durch die hessische Stadt, indem sie dir Multiple-Choice-Fragen stellt und dich Augmented-Reality-Tiere fangen lässt. Wenn du dich geschickt anstellst und genügend Punkte sammelst, erwartet dich am Ende der Schnitzeljagd eine kleine Belohnung.

Alles macht mehr Spaß, wenn man spielerisch an die Sache herangeht – auch, eine neue Stadt zu erkunden.

Das dachten sich wohl auch die Entwickler der Stempelpass-App. Die Anwendung stammt von der Stadt Bad Homburg und der WDV Gesellschaft für Medien und Kommunikation.


Neue Stellenangebote

Werkstudent Vertrieb / E-Commerce (m|w|d)
Regiondo GmbH in München
Online Lead Manager Sales B2B (m|w|d)
Regiondo GmbH in München
Praktikum Sales Support Frankreich (m|w|d)
Regiondo GmbH in München

Alle Stellenanzeigen


Sie ist so etwas wie ein digitaler Reiseführer für Touristen und Menschen, die Bad Homburg gerne näher kennenlernen wollen.

Bad Homburg mit Stempelpass-App erkunden

Das hessische Heilbad hat nämlich einige schöne Sehenswürdigkeiten zu bieten, beispielsweise das Kaiser-Wilhelms-Bad oder das Peter-Joseph-Lenné-Denkmal.

Und genau dafür bietet die Stempelpass-App eine geführte Entdeckungstour quer durch die Stadt, während der du spannende und unterhaltsame Informationen über den Ort erfährst.

Das Tolle daran ist, dass du unabhängig von einem gewöhnlichen Touristenführer bist.

Wann immer du zu Fuß oder auf dem Rad die Stadt erkunden und mehr über die zahlreichen Sehenswürdigkeiten erfahren willst, kannst du mit der Stempelpass-App selbstständig loslegen.

Virtuelle Schnitzeljagd

Die Entdeckungstour mit der App funktioniert folgendermaßen: Du besuchst verschiedene Orte und beantwortest Multiple-Choice-Fragen zur Stadt, erlebst aber auch andere Abenteuer, bei denen du beispielsweise Augmented-Realiy-Tiere fangen musst.

Wenn du etwa „Falco den Wanderfalken“ oder „Hazel das Eichhörnchen“ schnappst, sammelst du Punkte – und diese kannst du dann später im Info- und Service-Point für Touristik im Kurpark gegen kleine Pins eintauschen.

Die Stempelpass-App ist also auch eine virtuelle Alternative zum herkömmlichen Stempelheft. Doch keine Sorge: Du musst nicht unbedingt auf virtuelle Jagd gehen, um Punkte zu sammeln.

Sehenswürdigkeiten ansehen und Punkte sammeln

Du erhältst sie nämlich auch, wenn du die 44 Sehenswürdigkeiten der Stadt abgrast. Ein Besuch am Kaiser-Wilhelms-Bad bringt dir zum Beispiel satte 150 Punkte.

Wenn du am Hexenturm oder am Peter-Joseph-Lenné-Denkmal vorbeikommst, macht das jeweils 100 Punkte. Und die russische Kirche oder der Schmuckplatz bringen dir jeweils 50 Punkte für deinen Stempelpass ein.

Dabei ist die App sowohl für Kinder als auch erwachsene und ältere Touristen und Bewohner geeignet. Die Anwendung bekommt man in den vier verschiedenen Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Chinesisch sowohl für iOS* als auch für Android kostenlos.

Natürlich ist das Ziel, die App nicht nur für Bad Homburg zu nutzen, sondern auf weitere deutsche Städte auszuweiten. Jede Stadt oder jeder Tourismus-Anbieter könnte das Angebot dann zum Beispiel auch für Wanderwege oder Rad-Strecken in der Umgebung des jeweiligen Ortes ausweiten.

Stempelpass-App gewinnt Tourismus-Preis 2019 in Hessen

In diesem Jahr war die innovative Stempelpass-App sogar für den hessischen Tourismuspreis 2019 nominiert.

Der Preis belohnt laut eigenen Angaben „Innovationen, barrierefreie Angebote und kundenorientierten Service“. Außerdem fordere er „zur Suche nach individuellen Lösungen und aktiven Gestaltung der Digitalisierung auf“. Der hessische Tourismuspreis wurde in diesem Jahr zum siebten Mal verliehen.

Die Stempelpass-App konnte sich in der Kategorie „Digitale Produkte und Marketing“ durchsetzen und den Preis mit nach Bad Homburg nehmen.

Zum Weiterlesen:


Vernetze dich mit uns!

Bleib am Puls der Mobilität und like uns auf Facebook und folge uns bei Twitter


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Vivien Stellmach

Vivien Stellmach ist seit Mai 2019 Redakteurin beim Mobility Mag.
Nebenbei schreibt sie als freie Autorin über alternative Musik für das VISIONS Magazin. Sie liebt Fußball, steht seit ihrem siebten Lebensjahr selbst auf dem Rasen und hält zum SV Werder Bremen.

KOMMENTIEREN