GRÜN ZUKUNFT

Von Rotwein bis Eis: 5 seltsame Alternativen für Straßenbelag

Plastik

Zero Plastic ist ein lobenswertes Ziel. Denn mittlerweile kennen wir alle die vielen negativen Folgen, die vor allem Mikroplastik auf Tiere, Menschen und die Pflanzenwelt hat. Doch was tun mit dem vorhandenen Plastikmüll? Orte in Indien, den USA oder der Schweiz nutzen Plastik als Straßenbelag.

Das hat mehrere Vorteile: Plastik ist günstiger als andere Baumaterialien, Plastikstraßen lassen sich schneller bauen, halten länger, brauchen weniger Instandhaltungsarbeiten und sie haben einen besseren CO2-Abdruck als gängige Materialien.

Plastik, Straße, Aslphalt, Müll

Anstatt als Müll auf der Straße, wird Plastik ZUR Straße. (Foto: Pixabay / zdenet)


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin mit einer Leidenschaft für alles, was mobil ist. Sie selbst pendelt regelmäßig vorwiegend zwischen Europa, Südamerika und den USA hin und her und berichtet über Mobilitätstrends aus der ganzen Welt. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin von Mobility Mag.

KOMMENTIEREN