Anzeige Mobile Work

Tarifberater & Co: Das passende Hosting-Paket

Hoster Server
geschrieben von Mittwald Hosting

Das Angebot Hosting-Tarifen ist groß: Webhosting L, Managed vServer XL oder aber ein dedizierter Server mit Varnish – wer sich nicht dann und wann mit der Hosting-Welt auseinandersetzt, wird bei der Suche nach einem passenden Paket überrumpelt. Aber eben das braucht man, will man als digitaler Nomade eine Website für sich oder sogar Kunden aufsetzen. Gut, dass es Hilfen wie beispielweise den Tarifberater gibt.

Brauchen wir mehr Leistung? Zahlen wir vielleicht für ein zu teureres Paket und ein schwächerer Server würde schon ausreichen? Solche Fragen stellen sich schnell, wenn Hosting-Pakete nach „Bauchgefühl“ gebucht werden. Heute erlauben es Tarifberater und praktische Monitoring-Dienste aber, ein Stückchen einfacher die Orientierung zu finden. 

Klick für Klick zur Empfehlung

Der Tarifberater eines Hosters – auch der Webhoster Mittwald bietet solch einen an – ist so konzipiert, dass er aufgrund verschiedener Faktoren ermittelt, welches der vom Hoster angebotenen Hosting-Pakete zum Kunden passt. Dabei können folgende Werte abgefragt werden:

  • Welches Content Management System (CMS) wird genutzt? 
  • Wie viele Besucher hat die Website monatlich bzw. täglich?
  • Sollen passend zum Hosting-Paket auch E-Mail-Postfächer bereitgestellt werden?
  • Möchte man vielleicht nicht nur die eigene, sondern auch die Webseiten von Kunden auf dem Server betreuen?
  • Welche Inhalte werden vorrangig auf der Website dargestellt (Video, Text, Bild, Webanwendungen)?

Basierend auf diesen Informationen erstellt der Tarifberater eine Empfehlung für einen passenden Hosting-Tarif. So ist es logisch, dass mehr monatliche Besucher auch mehr Serverleistung benötigen. Spannend wird es bei den CMS, wo eine Anwendung wie WordPress weniger Ressourcen verbraucht als z. B. TYPO3.

Tarifberater geben aber nicht nur einfach eine plumpe Empfehlung. Sie machen es auch möglich, die Wirkung zusätzlicher Anwendungen besser nachzuvollziehen. So kann beispielsweise ein Tool wie Varnish einen Onlineshop massiv entlasten. Allein aufgrund des Tools könntet ihr schon mit einem relativ schwachen Hosting-Paket eine große Webpräsenz betreiben – oder erhaltet etwas Puffer, um bei wachsenden Besucherzahlen nicht so schnell zu einem Upgrade greifen zu müssen.

Spezielle Anforderungen? Dann zum Kundenservice!

Tarifberater, auch wenn sie noch so hilfreich sind, kommen hier und dort an ihre Grenzen. Habt ihr ein exotisches CMS oder arbeitet mit speziellen Serverkonfigurationen und Erweiterungen, braucht es mehr als den Tarifberater – hier kommt der Kundenservice ins Spiel.

Dieser kann euch eine detailliertere Empfehlung geben, die aus euren zahlreichen individuellen Anforderungen und Wünschen resultiert. Für „normale“ Webseiten, ob sie nun mit WordPress, NEOS oder TYPO3 laufen, können Tarifberater aber eine passende Richtung vorgeben.

Gute Performance für die Zukunft

Wie sieht es aber aus, wenn ihr schon ein Hosting-Paket habt und eure Website läuft? Sicherlich wollt ihr dann wissen, ob der empfohlene Hosting-Tarif überhaupt zu eurer Website passt. Schließlich wäre es schade, wenn ihr z. B. monatelang für ein Hosting-Paket zahlt, was eigentlich viel zu viel Leistung hat und demnach teurer ist als notwendig. Andererseits könnte ein zu schwacher Tarif für hohe Ladezeiten sorgen und Besucher dazu bringen, die Website voreilig zu verlassen. 

Für eine langfristig gesunde Entwicklung empfehle ich euch daher ein Server-Monitoring. Das wird von einigen Hostern angeboten, ebenso aber von Drittanbietern. So testet z. B. das bekannte SEO-Tool SISTRIX regelmäßig die Ladezeit von einzelnen Seiten und markiert sogar die, die besonders lange auf sich warten lassen.

Solltet ihr dann merken, dass Seiten häufiger hohe Ladezeiten aufweisen, könnt ihr entweder über ein Upgrade nachdenken oder aber nach möglichen Ursachen suchen. Klar können steigende Besucherzahlen dafür verantwortlich sein, ebenso aber auch neue Erweiterungen oder ein CMS-Update. 

Und auch hierbei könnt ihr wieder den Tarifberater zur Hand nehmen. Gebt eure neuen Informationen und Wünsche ein (die erwähnten Besucherzahlen oder aber auch vielleicht ein neues CMS) und erhaltet eine neue passende Empfehlung.

Das richtige Hosting-Paket: Keine abgeschlossene Suche

Wie ihr seht, ist die Suche nach dem richtigen Hosting-Paket nie wirklich „fertig“. In diesem ganzen Prozess spielen Helferlein wie Tarifberater, Support, falls möglich auch ein Monitoring, eine wichtige Rolle. Sie zeigen euch auf, welches Hosting-Paket für euch passend ist. Nehmt euch aber immer wieder bei Änderungen Zeit, eventuell zu einem anderen Paket zu wechseln. So erhaltet ihr dauerhaft die passende Leistung für euer Geld.


Ein Beitrag unseres exklusiven Sponsors Mittwald.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Mittwald Hosting

Mittwald Hosting ist exklusiver Sponsor vom Mobility Mag.

Kommentieren