REISEN

Dieser Tesla-betriebene Camper bietet dir völlige Freiheit

ReadySetVan, Campervan, Vanlife, Tesla
Aus Tesla und Lieferwagen ensteht ein cooler Campervan. (Foto: Screenshot / Instagram)

Kann man im Campervan völlig autark leben? Ja, mit der richtigen Batterie – sagt das Start-up Ready.Set.Van. und bietet dazu das passende Angebot: Einen Tesla-betriebenen Camper. 

Vom Tesla zum Camper, der dir absolute Freiheit und Unabhängigkeit bietet? Das geht. Dazu nehme man die sehr leistungsfähigen Akkus von Tesla, einen Lieferwagen – und ein cleveres Start-up, das all dies zu einem schicken Fahrzeug zusammenbaut.

So hat das Jungunternehmen Ready.Set.Van. nun einen mit Tesla-Akkus betriebenen Campervan auf den Markt gebracht. Die Idee dahinter: Du schnappst dir deinen Tesla-Camper und lebst damit völlig autark und Off-Grid.


Neue Stellenangebote

Systemingenieur / SPS-Programmierer / Inbetriebnehmer Schwerpunkt Wasserstofftankstellen (m/w/d)
MAXIMATOR GmbH in Nordhausen
IT-Fachkraft (m/w/x)
Cl. Attenkofer'sche Buch- und Kunstdruckerei Verlagsbuchhandlung in Straubing
Landschaftsarchitekt (m/w/d)
Landschaftsarchitektur Bos GbR in Berlin

Alle Stellenanzeigen


Das Konzept ist ideal für Abenteuer, unabhängiges Reisen und eine weltweite Pandemie, bei der man anderen Menschen aus dem Weg gehen will.

Tesla-Camper: Das bietet das Fahrzeug

Das Coronavirus hatten die Gründer von Ready.Set.Van. (RSV) aber natürlich nicht mit einkalkuliert als sie ihre Begeisterung für Vanlife und unabhängiges Reisen in ein Geschäftsmodell umwandeln wollten. Doch es schadet natürlich nicht, dass ihr Tesla-Camper nun ausgerechnet im Pandemie-Jahr auf den Markt kommt.

Denn selten haben wir Unabhängigkeit und ein Leben abseits der Massen so geschätzt wie in diesem Jahr.

Genau diese Unabhängigkeit soll der Campervan des Start-ups aus dem US-Bundesstaat New Jersey nun Vanlife-Fans bieten.

Möglich machen es die leistungsstarken Batteriezellen von Tesla. Denn natürlich haben auch konventionelle Caravan-Mobile Akkus, mit denen du Strom speichern und somit alle Dinge – vom warmen Wasser bis zum Herd – in deinem Wohnmobil oder Campervan betreiben kannst.

Nur liegen diese typischerweise bei 100 oder 200 Amperestunden, kombiniert mit einem 1000-Watt-Wechselrichter. Die Gründer finden: Das reicht nicht.

Darum haben sie in ihrer RSV-Fahrzeugserie gleich drei leistungsfähigere Optionen entwickelt. Als Grundlage dienen dafür Tesla-Akkus. „Unser 840-Amperestunden-Batteriesystem nimmt 57 Prozent weniger Platz ein und wiegt 140 Pfund weniger als ein gleichgroßes 12-Volt-Lithium-Batteriesystem“, heißt es auf der Website.

Die Einstiegsvariante (RSV Standard) liegt daher bei 420 Amperestunden, das Upgrade bei 840 und die „Maniac-Version“ bei 1.260 Amperestunden. Hinzu kommt ein 3000-Watt-Wechselrichter in allen Fahrzeugtypen und Solarzellen.

Damit kannst du natürlich nahezu völlig unabhängig von Steckdosen leben – und das mit vielen Annehmlichkeiten.

Der Tesla-Camper sieht zwar von außen aus wie ein Lieferwagen. Innen bietet er dafür aber erstaunlich viel Komfort.

Vorbestellung erforderlich

Dazu gehört eine Sitzecke sowie eine durchaus komfortable Küche mit Herdplatte, Kühlschrank und Waschbecken im Basismodell. Wer will, kann aber auch das Upgrade mit Klimaanlage, Heizung und Dachgepäckträger bestellen.

ReadySetVan, Campervan

Der Innenraum bietet alles, was du von einem Campervan erwarten kannst. (Foto: Screenshot / Facebook)

Darüber hinaus findest du im Inneren eine Dusche, eine Toilette sowie ein großes Bett. Darunter findet sich Stauraum für bis zu zwei Mountainbikes. Auch eine Außendusche gibt es.

Um an einen Tesla-Camper zu kommen, musst du die Gründer von RSV kontaktieren. Ihr Deal sieht dabei so aus: Du lieferst und bezahlst das Fahrzeug (sie arbeiten derzeit nur mit zwei Modellen von „Ram Promaster“) und sie liefern dir im Gegenzug die Innenausstattung.

Da RSV auf Bestellung arbeitet, hast du dafür viel Gestaltungsspielraum und Möglichkeiten, die Ausstattung an deine Bedürfnisse anzupassen.

Einen Wermutstropfen gibt es aber: Die günstigste Variante des Campervans kostet 42.750 US-Dollar.

Zum Weiterlesen


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin mit einer Leidenschaft für alles, was mobil ist. Sie selbst pendelt regelmäßig vorwiegend zwischen Europa, Südamerika und den USA hin und her und berichtet über Mobilitätstrends aus der ganzen Welt. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin von Mobility Mag.

KOMMENTIEREN