GRÜN

Du willst ein E-Bike kaufen? Diese 10 Tipps helfen dir dabei!

Tipp 1: Achte auf den Akku

Kommen wir zum Schluss zum Herzstück der E-Bikes neben dem Motor: den Akkus. Wie bei allen elektronischen Geräten nimmt die Leistung des Akkus nach einiger Zeit ab. Das sollte vor allem beim Kauf eines Gebrauchtgerätes eine große Rolle für dich spielen.

Die Reichweite des Akkus hängt von einigen Faktoren ab. Beispielsweise sind das Gewicht des Fahrers, der Reifendruck und die Umgebung in der gefahren wird, Faktoren, welche die Akkuleistung beeinflussen. Die Reichweite der meisten E-Bikes liegt im Schnitt zwischen 60 und 100 Kilometern. Am weitesten verbreitet sind E-Bikes mit 400 bis 500 Wattstunden.

Bei einer durchschnittlichen Fahrtleistung von 40 Kilometern pro Ladung hält der Akku ungefähr 1.000 Ladezyklen. Wenn du überwiegend in der Stadt unterwegs bist und wenige Kilometer zurücklegst, reicht ein kleiner Akku.

Das macht sich am Preis und am Gewicht des Fahrrads bemerkbar. Wenn du lange und beanspruchende Strecken fahren möchtest, solltest du dementsprechend auf eine hohe Akkuleistung achten.

Die folgenden Hersteller sind unter anderem für hochwertige Akkus bekannt:

  • E-Bike Vision
  • GD-Electronics
  • LionTec
  • Maratron
  • Derby-Cycle
  • Bosch-Powerpack
  • Yamaha
  • AEG
Akku, E-Bike, Bosch

Tipp 1: Achte auf den Akku! Bosch ist einer der bekanntesten, aber nicht der einzige Hersteller für E-Bike-Akkus. (Foto: Bosch)


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Andrea Keller

Andrea arbeitet neben ihrem Studium in einer Kölner Online-Agentur und als freie Journalistin für Tageszeitungen sowie Blogs. Ihre Themenschwerpunkte sind neben Social-Media vor allem Politik, Gesellschaft, Sport und Reisen.

KOMMENTIEREN