REISEN

Urlaub in Europa: Diese Corona-Regeln gelten für die Einreise in Ferienländer

Klippe, Strand, Meer, Wasser, Frankreich
Urlaub in Europa? So sehen die Einreisebestimmungen für Deutsche aus. (Foto: Pixabay / Daniel Naor)

Reisen in Corona-Zeiten? Das geht. Wer möchte, kann in diesem Sommer tatsächlich auch Urlaub in Europa machen. Dazu gilt es aber natürlich einige Auflagen zu beachten. Wir erklären, welche Regeln aktuell für die Einreise in verschiedenen Urlaubsländern gelten.

Ganz klar, viele Menschen werden in diesem Jahr nicht verreisen oder beim Urlaub im eigenen Land bleiben. Doch wer möchte, kann mittlerweile auch Urlaub in Europa machen, trotz Corona. Dazu gibt es aber natürlich verschiedene Auflagen, Vorschriften und Sicherheitsprotokolle zu beachten.

Welche das aktuell für einige der beliebtesten Urlaubsländer in Europa sind, zeigen wir dir hier.


Neue Stellenangebote

Mobility Mag Freiberuflicher Redakteur (m/w/d) für Mobility Mag
BASIC thinking GmbH in Home Office
Leiter IT – Infrastruktur Backend (m|w|d)
SCHWENK Baustoffgruppe in Ulm
Mitarbeiter IT Support Non-SAP Business Application (m|w|d)
SCHWENK Baustoffgruppe in Ulm

Alle Stellenanzeigen


Belgien

Urlaub in Belgien ist wieder problemlos für Reisende aus der Schengen-Zone möglich. Die Grenzkontrollen und Quarantänepflicht sind aufgehoben.

Wenn du nach Brüssel fliegst, gibt es Temperaturmessungen über Wärmekameras. Misst du eine Körpertemperatur über 38 Grad, darfst du nicht einreisen.

Bosnien und Herzegowina

Bosnien und Herzegowina hat seine Einreisebeschränkungen am 16. Juli wieder aufgehoben. Seitdem können auch Deutsche ins Land reisen. Corona ist natürlich auch hier ein Thema. Entsprechend musst du bei der Einreise einen negativen Covid-19-Test vorweisen können. Dieser darf nicht älter als 48 Stunden sein.

Im Land selbst sind Cafés, Kinos, Restaurants, Bars sowie auch Museen und ähnliche Einrichtungen geöffnet, allerdings mit entsprechenden Abstands- und Maskenregeln.

Dänemark

Dänemark operiert mit einer kontinuierlich aktualisierten Liste zu „offenen“ (also epidemiologisch sicheren Ländern). Menschen aus diesen Ländern können einreisen. Deutschland gehört aktuell dazu. Das gilt auch für Urlaubsreisen.

Allerdings: Du musst bei der Einreise eine Reservierung in einer Unterkunft von mindestens sechs Übernachtungen (in einem Hotel, Ferienhaus oder Campingplatz) vorweisen können. Möchtest du bei Freunden oder Bekannten oder in einem Airbnb übernachten, brauchst du wiederum die Bestätigung des Gastgebers. Du musst auch nicht alle Übernachtungen an einem Ort verbringen.

Bewohner aus Schleswig-Holstein dürfen schon seit dem 15. Juni auch ohne wichtigen Grund einreisen. Auch hier gilt aber, dass die Herkunftsregion als „offen“ eingestuft ist. Du musst auch nachweisen können, dass du in Schleswig-Holstein deinen Wohnsitz hast.

Finnland

Wenn du deinen Urlaub in Europa in Finnland verbringen möchtest, gelten folgende Regeln. Seit dem 13. Juli bestehen für deutsche Urlauber keine Beschränkungen mehr. Auch die Quarantänepflicht ist aufgehoben.

Finnland beurteilt die Einreise nach aktuellem Infektionsgeschehen. Überschreitet ein Land den epidemiologischen Grenzwert von acht Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb von 14 Tagen, könnten neue Einreisestopps folgen.

Finnland prüft diese Werte alle zwei Wochen.

Frankreich

Seit dem 15. Juni können EU-Bürger wieder ohne Einschränkungen nach Frankreich reisen. Einzelne Überseegebiete können davon abweichende Regelungen haben.

Griechenland

Wenn du einen Griechenland-Urlaub planst, musst du dich vorher online anmelden. Dabei ist egal, ob du per See-, Luft- oder Landweg anreist.

Das Online-Formular („Passenger Locator Form“) musst du spätestens 24 Stunden vor der Abreise nach Griechenland ausfüllen. Mit der Bestätigung bekommst du einen QR-Code (per E-Mail) und musst diesen bei der Einreise vorzeigen. Hast du diesen nicht, sind Geldstrafen bis zu 500 Euro möglich.

Wenn du fliegst, musst du diesen Code bei vielen Airlines schon beim Einchecken oder Boarding vorzeigen. Für bestimmte Personen verlangt Griechenland außerdem einen Covid-19-Test. Ein Algorithmus entscheidet automatisiert aufgrund der Anmeldedaten, ob Risikofaktoren vorliegen (Voraufenthalte, Alter etc.). Der Test ist kostenlos.

Selbst wenn du in die Testkategorie fällst, darfst du aber zu deinem Urlaubsziel durchreisen. Hier gilt aber bis zum Vorliegen der Ergebnisse Selbstisolation und sozialer Abstand. Normalerweise liegen die Ergebnisse in 24 bis 72 Stunden vor.

Italien

Für wen der Urlaub in Europa in diesem Jahr nach Italien gehen soll, kann tatsächlich einreisen. Für deutsche Urlauber gilt auch keine Quarantänepflicht mehr.

An Flughäfen, Häfen oder bei Einreisen über Land führen die Gesundheitsbehörden Temperaturmessungen durch.

Island

Wenn es dich ins Land der Polarlichter zieht, kannst du aus Deutschland sowohl quarantänefrei als auch ohne Covid-19-Test nach Island einreisen. Das gilt aber nur, wenn du dich 14 Tage vor der Einreise nicht in einer Risiko-Region aufgehalten hast.

Zudem musst du vor deiner Abreise nach Island ein Formular mit Kontaktdaten, Flugdaten, Aufenthaltsinformationen sowie Informationen zu deinem Gesundheitszustand und Voraufenthalten ausfüllen.

Reist du aus irgendeinem Grund aus einem Risikogebiet an, gilt eine 14-tägige Quarantänepflicht oder du musst einen Covid-19-Test (58 Euro) machen. Diesen darfst du übrigens nur mit Kreditkarte bezahlen.

Kroatien

Die Grenzen zu Kroatien sind geöffnet und für Reisende aus Deutschland gilt auch keine Quarantänepflicht mehr. Ein negativer Covid-19-Test ist auch nicht mehr nötig. Allerdings musst du deine Kontaktdaten in Kroatien angeben. Du kannst dies auch zeitsparender vorab online tun.

Niederlande

Das wird viele deutsche Urlauber freuen: Die Einreise in die Niederlande ist uneingeschränkt möglich. In den Niederlanden gilt: Für Länder, die ein gleiches oder niedrigeres Gesundheitsrisiko als die Niederlande haben, gelten keine Einschränkungen. Deutschland wird momentan gleich eingestuft („gelb“).

Wenn du einfliegst, musst du ein Gesundheitsformular vor der Reise ausfüllen und bei dir haben.

Norwegen

Norwegen führt eine aktualisierte Liste mit Ländern, für die eine freie Einreise gilt. Die Behörden überprüfen diese Liste alle 14 Tage. Sollte ein Land aber schlagartig hohe Infektionszahlen aufweisen, kann ein schnellerer Einreisestopp verordnet werden.

Derzeit gehört Deutschland zu den freien Ländern. Du darfst auch wieder Urlaub dort machen. Die Einreise ist quarantänefrei möglich. Wenn du allerdings über Land über Schweden einreist, musst du den schnellsten Weg (ohne Übernachtung) wählen. Anhalten darfst du nur zum Tanken oder zur Toilettennutzung.

Wenn du nicht direkt eingereist bist, gilt eine 10-tägige Quarantänepflicht nach der Einreise aus Schweden.

Österreich

Ein Urlaub in Österreich ist problemlos möglich. Für deutsche Reisende gelten derzeit keinerlei Einschränkungen.

Im Land gilt fast überall Maskenpflicht (ÖPNV, Seilbahnen, Reisebusse, im Inneren von Ausflugsschiffen sowie in geschlossenen Räumen und auch draußen, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann).

Polen

Seit dem 13. Juni ist die Einreise nach Polen auch aus Deutschland wieder ohne Einschränkungen möglich. Grenzkontrollen gibt es nur noch an den östlichen Grenzen zur Ukraine, zu Russland und Weißrussland. Aktuell gilt für EU-Bürger weder eine Quarantänepflicht noch ist ein negativer Covid-19-Test erforderlich.

Portugal

Aktuell kannst du ohne Beschränkungen nach Portugal einreisen. Du musst aber bei der Einreise deinen Zielort, Reisegrund und Erreichbarkeit angeben. Diese Einreisekarte behalten die Fluggesellschaften ein.

Darüber hinaus misst man per Infrarot-Thermometer deine Temperatur. Liegt diese über 37,5 Grad Celsius, folgen weitere Untersuchungen und gegebenenfalls Quarantäne.

Madeira und die Azoren haben striktere Regelungen.

Madeira

Du musst entweder bei der einreise einen negativen Covid-19-Test vorweisen können (nicht älter als 72 Stunden) oder einen kostenlosen Test vor Ort durchführen. Das Ergebnis liegt in der Regel in zwölf Stunden vor. Bis das Ergebnis vorliegt, ist Selbstisolation im Hotel Pflicht.

Bei der Einreise per Schiff wird ebenfalls die Körpertemperatur gemessen und du musst eine Gesundheitserklärung abgeben.

Azoren

Auch hier musst du bei der Einreise mit dem Flugzeug von Portugal aus einen negativen Covid-19-Test vorlegen, der nicht länger als 72 vor Abflug abgelegt werden muss. Hier kannst du aber alternativ ebenfalls einen Test bei der Ankunft machen. Dann ist aber eine Selbstisolation erforderlich. Bleibst du länger als sieben Tage auf den Azoren, musst du am 6. Tag einen weiteren Test machen.

Weiterreisen in andere Inseln der Azoren sind nur mit negativem Covid-19-Test möglich.

Russland

Da Teile von Russland zu Europa gehören, haben wir das Land für einen Urlaub in Europa mit aufgenommen.

Russland hat seine Quarantäne-Regeln gelockert. Bislang musste sich jeder Einreisende automatisch 14 Tage in Quarantäne begeben. Nun gilt: Wer einen frischen (max. 72 Stunden alten) negativen Covid-19-Test nachweisen kann, darf ohne Quarantäne einreisen.

Wer ohne Test einreist, muss diesen innerhalb von 72 Stunden nach Ankunft machen. Fällt dieser positiv aus, musst du dich 14 Tage lang in Quarantäne begeben.

Schweden

Vorab sollte man sagen, dass Schweden ein Land ist, das von Corona sehr stark betroffen war, auch wenn die Zahl der Neuinfizierten nun seit Juli sinkt.

Wenn du dennoch deinen Urlaub in Schweden verbringen möchtest, kannst du dies als EU-Angehöriger sowie aus der Schweiz ohne Beschränkungen tun.

Schweiz

Deutsche Urlauber können ohne Einschränkungen in die Schweiz reisen. Im Land gilt in öffentlichen Transportmitteln Maskenpflicht sowie überall Abstandsregeln und Handhygiene.

Spanien

Spanien hat eine der höchsten Infektionszahlen in Europa, auch wenn die Zahlen sinken. Wer will, kann aber seit dem 21. Juni wieder aus EU-, Schengen- und Partnerstaaten einreisen.

Bei der Einreise erwartet dich eine Temperaturmessung und die Gesundheitsbehörde wird dein Einreiseformular durch visuelle Kontrolle auswerten. Liegt deine Körpertemperatur über 37,5 Grad Celsius oder bemerken die Behörden andere Symptome, folgen weitere Untersuchungen.

Seit dem 1. Juli musst du im Flugzeug ein Formular zur Gesundheitskontrolle ausfüllen. Damit erhältst du einen QR-Code, den du vorlgegen musst. Du kannst dich frühestens 48 Stunden vor Einreise registrieren. Dazu kannst du übrigens auch die SpTH-App gratis nutzen (bislang nur für Android).

Bis zum 31. Juli kannst du außerdem auch noch ein Papierformular bei der Einreise ausfüllen.

Im Land musst du allerdings strikten Gesundheitsauflagen folgen. Dazu gehört eine Maskenpflicht an allen öffentlichen Orten, drinnen sowie draußen, wenn der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

In vielen autonomen Gemeinschaften (etwa: Katalonien, Andalusien, Balearen) gilt eine generelle Maskenpflicht. Bei Verstößen musst du mit Geldstrafen von etwa 100 Euro rechnen. Am Strand, in Schwimmbädern und beim Sport gelten Ausnahmen.

Für Mallorca-Reisende gilt außerdem bis zum 15. September: Lokale und Geschäfte in und um die „Bier- und Schinkenstraße“ an der Playa de Palma sind geschlossen.

Tschechien

In Tschechien gilt (auch für Deutsche) das Ampelsystem bei der Einreise. Das bedeutet: Hast du dich demnach in den letzten 14 Tagen nicht länger als zwölf Stunden in einem „roten“ Land aufgehalten, kannst du ganz frei einreisen.

Andernfalls musst du innerhalb von 72 Stunden nach Einreise einen Covid-19-Test machen. Bis zum Ergebnis besteht Quarantäne- und Maskenpflicht.

Türkei

Seit dem 11. Juni können deutsche Staatsbürger wieder in die Türkei einreisen. Aufgrund von Corona wird jetzt aber bei der Ankunft deine Temperatur gemessen. Fällt diese zu  hoch aus oder weist du andere Covid-19-Symptome auf, werden weitere Untersuchungen fällig. Dazu gehört beispielsweise auch ein Covid-19-Test. Ist dieser positiv, folgen Gesundheitsbehandlungen und / oder Quarantäne.

Willst du innerhalb der Türkei fliegen oder mit dem Zug fahren, brauchst du einen Genehmigungscode (HES-Code). Diesen bekommst du über eine App oder SMS. Informationen dazu findest du bei den jeweiligen Transportunternehmen.

Urlauber über 65 haben eine Ausgangssperre von 20 Uhr bis 10 Uhr am nächsten Morgen. Zwischen Provinzen dürfen Menschen dieser Altersgruppe nur mit einer Genehmigung reisen.

Es gilt auch Maskenpflicht in Supermärkten, im ÖPNV sowie auf Marktplätzen und in den Großstädten auch generell im öffentlichen Raum. Sozialer Abstand ist Pflicht. Respektierst du diesen nicht, drohen Strafen.

Ungarn

Wenn du für deinen Urlaub in Europa nach Ungarn reisen möchtest, ist dies derzeit für Deutsche (wie für viele andere EU-Bürger auch) ohne Einschränkungen möglich.

Im Land selbst öffnet das öffentliche Leben von Restaurants bis Clubs so langsam wieder. Auch Bäder und Museen werden wieder geöffnet. In Geschäften, im ÖPNV und in Taxis gilt Maskenpflicht.

Vereinigtes Königreich

Da das Vereinigte Königreich stark von Covid-19 betroffen ist, gelten hier striktere Regeln bei der Einreise. Seit dem 10. Juli gilt aber für bestimmte Länder keine Quarantänepflicht mehr. Dazu gehört auch Deutschland. Das gilt aber nur, wenn du dich 14 Tage vor deiner Einreise auch nur in diesen „sicheren“ Ländern aufgehalten hast.

Du musst dich aber weiterhin vor der Einreise elektronisch anmelden. Das funktioniert lediglich online und frühestens 48 Stunden vor der Einreise. Bei der Einreise musst du diese Anmeldung vorweisen können.

Die Anmeldung ist recht umfangreich und erfordert viele Details. Zum Beispiel musst du deine Transportmittel und Reiseziele angeben. Damit wollen die Behörden gegebenenfalls bei Infektionen den Ansteckungsweg nachvollziehen können.

Für Überseegebiete gelten zum Teil andere Regelungen.

Urlaub in Europa: Informiere dich stets vorab

Bitte prüfe vor deiner Einreise stets die aktuellen Sicherheitshinweise. In diesen Tagen ändert sich viel und das oft schnell.

Eine gute Übersicht über die Einreise in Urlaubsziele sowie Corona-Regelungen findest du bei den Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes.

Hier finden sich nicht nur Informationen zu Ländern in Europa, sondern auch weltweit.

Zum Weiterlesen


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin mit einer Leidenschaft für alles, was mobil ist. Sie selbst pendelt regelmäßig vorwiegend zwischen Europa, Südamerika und den USA hin und her und berichtet über Mobilitätstrends aus der ganzen Welt. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin von Mobility Mag.

KOMMENTIEREN