Anzeige

Im Urlaub online bleiben: So gelingt es

Internet Urlaub
Bild: rawpixel / Pexels (CC0)

Ziel eines jeden Urlaubs ist es, die Seele baumeln zu lassen, dem Alltagsstress zu entfliehen und nicht rund um die Uhr für jeden erreichbar zu sein. Wenn es dann aber soweit ist, fällt es dem Großteil trotzdem schwer, auf das geliebte Internet zu verzichten.

Während es dem einen genügt, nur hin und wieder die E-Mails zu checken, wollen andere Urlauber auch auf den von zu Hause gewohnten Streamingdienst nicht verzichten. Doch nicht überall ist das DSL-Netz hinreichend ausgebaut oder LTE empfangbar. Davon können besonders die Urlauber ein Lied singen, die in ländliche Gegenden reisen.

Satelliteninternet heißt die Lösung

Immer größerer Beliebtheit erfreut sich daher das Internet aus dem All, besser gesagt per Satellit. Praktisch ist es besonders dort, wo die Gegenden vom schnellen Breitband ausgeschlossen sind. Noch immer kann DSL nicht überall empfangen werden.

Im schlimmsten Fall steht noch nicht einmal das LTE-Netz zur Verfügung. Dank der Satellitentechnik ist ein schneller Internetzugang, auch ortsunabhängig, gewährt und bietet somit die optimale Lösung für Reisen in Gebiete, die vom herkömmlichen Internetzugang ausgeschlossen sind.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Anbieter für Satteliten-Internet (zu finden auf netzsieger.de) diverse verschiedene Tarife für unterschiedliches Surfverhalten bereitstellen. Mit 22 Megabit in der Sekunde ist zudem eine hohe Geschwindigkeit gewährleistet, mit der auch das Streaming über Netflix und Co. kein Problem ist.

Frau Internet Urlaub

Bild: adamkontor / Pixabay (CC0)

Was tun im Ausland?

Wer im Ausland mit dem Handy nicht nur telefonieren, sondern auch das Internet nutzen möchte, sollte sich vor der Kostenfalle in Acht nehmen. Die anfallenden Roaming-Gebühren können sehr hoch ausfallen. Die Nutzer können sich allerdings davor schützen.

Sicher ist es, sich für das jeweilige Land eine entsprechende Prepaid-SIM-Karte zu besorgen und einen Tarif zu buchen. Um Sprachbarrieren aus dem Weg zu gehen, kann diese auch bereits in Deutschland gekauft werden.

Eine andere Möglichkeit sind die öffentlichen Hotspots, die teilweise kostenlos zur Verfügung stehen. Wer einen kostenpflichtigen Hotspot mit Volumenbegrenzung nutzen will, der sollte die App-Aktualisierungen ausschalten, da sonst automatisch Datenvolumen für die Updates verbraucht werden.

Abgesehen davon: Urlaub ist Urlaub und was spricht dagegen, das Handy oder das Tablet einfach mal auszuschalten? Bereits mit diesem ersten Schritt beginnt die Erholung.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


1 Kommentar

Kommentieren