ANZEIGE REISEN

Wann sich eine Fahrradversicherung lohnt

Wenn sich am Laternenpfahl statt Fahrrad nur noch das Schloss befindet, ist der Schock groß. Wer keine Hausratversicherung mit Fahrradklausel oder eine Fahrraddiebstahlversicherung abgeschlossen hat, bekommt den Diebstahl oft nur teilweise oder gar nicht ersetzt. In manchen Fällen lohnt es sich, eine spezielle Fahrraddiebstahlversicherung abzuschließen. Hier erfährst du, wie du dich und dein Rad optimal schützen kannst.

Fahrräder sind nur daheim Teil des Hausrates

Wie Kleidung und Möbel fällt auch dein Fahrrad unter den Hausrat. Das bedeutet, es genießt bei einem Brand, Schäden durch Leitungswasser (wie bei einem Wasserrohrbruch), Blitzeinschlag, Sturm oder Hagel und bei Einbruchdiebstahl Versicherungsschutz.

Wenn der Dieb in deine Wohnung einsteigt und das Rad vom Balkon klaut, ist es ebenso versichert wie bei einem Einbruch in den Fahrradkeller oder Abstellraum des Hauses.

Das gilt auch, wenn du mit dem Rad zur Arbeit fährst und es dort in einem abschließbaren Fahrradkeller deponierst. Bei einem Einbruch entschädigen viele Versicherer zum Neuwert, damit du dir wieder ein ähnliches Modell kaufen kannst.

Einige Verträge berücksichtigen jedoch Alter und Abnutzung des Rades, sodass du bei einem Diebstahl nur den Zeitwert erstattet bekommst. Reicht eine Reparatur bei Vandalismus aus, zahlen die Versicherer diese Kosten.

Achtung: Die Summe, die dir erstattet wird, kann sich nach der vereinbarten Versicherungssumme für den gesamten Haushalt richten und dir wird ein prozentualer Anteil davon (zum Beispiel fünf Prozent) maximal ausgezahlt.

Mit der Fahrradklausel auch außerhalb versichert

Damit du auf der sicheren Seite bist, überprüfst du am besten, bis zu welcher Höhe dein Fahrrad versichert und Einbruchdiebstahl in der Police berücksichtigt ist. Um einer Unterversicherung vorzubeugen, sollten alle Räder in deinem Haushalt im Vertrag eingerechnet sein.

Reicht dir diese einfache Absicherung nicht, musst du gegebenenfalls die Prämie anpassen. Bitte beachte aber, dass dein Rad dann häufig nur bei einem Diebstahl aus geschlossenen Räumen versichert ist.

Zählst du zu den Radlern, die ihr Fahrrad regelmäßig draußen an Zäunen, Laternenpfählen oder in Innenhöfen abstellen, solltest du überprüfen, ob deine Versicherung einen entsprechenden Diebstahlschutz für draußen anbietet.

Hast du dann keine Fahrradklausel in der Hausratversicherung, wird dir der Verlust durch Diebstahl außerhalb geschlossener Räume nicht ersetzt. Bei einigen Verträgen ist es möglich, diese Klausel nachträglich zu ergänzen.

Die Kosten der Fahrradklausel richten sich danach, welchen Prozentsatz der Versicherungssumme beziehungsweise welchen Neuwert deines Rads du für den Schutz deines Fahrrades angibst.

Mit einem höheren Beitrag alleine ist es nicht getan. Die Fahrradklausel gibt dir manchmal bestimmte Regeln das Schloss betreffend vor oder kann den Versicherungsschutz über Nacht auch ausschließen.

Bei Diebstahl kommt es nicht nur häufig zu Diskussionen mit der Versicherung, sondern allzu oft wird dir nur noch der Zeitwert erstattet. Das ist besonders ärgerlich, wenn du ein teures Fahrrad hast.

Sinnvoll bei wertvollen Bikes: Die Fahrradversicherung

Bei einem wertvollen Fahrrad oder einem E-Bike stößt die Hausratversicherung samt Fahrradklausel an ihre Grenzen. In diesem Fall oder wenn du gar keine Hausratversicherung hast, solltest du unbedingt über eine Fahrraddiebstahlversicherung nachdenken.

Damit bist du zuverlässig gegen jede Art von Diebstahl unterwegs und auf öffentlichen Plätzen, Einbruchdiebstahl zu Hause sowie Vandalismus und Raub abgesichert.

Die Fahrradversicherung greift manchmal auch, falls es an deinem Rad oder E-Bike zu einem Diebstahl von Teilen kommt.

Wenn du die Angebote für eine Fahrradversicherung prüfst, solltest du auch darauf achten, dass dein teures Schloss in der Police integriert sind, denn immer häufiger haben es Diebe nicht auf komplette Räder, sondern teures Zubehör abgesehen.

Das ist zum Beispiel bei der Fahrraddiebstahlversicherung von Coya möglich, die dir zudem noch den Vorteil bietet, dass du kaum Papierkram erledigen musst, weil alles digital läuft.

Schließlich geht es darum, so schnell wie möglich abgesichert mit dem neuen Fahrrad oder E-Bike loszudüsen.


Vernetze dich mit uns!

Bleib am Puls der Mobilität und like uns auf Facebook und folge uns bei Twitter


Teile diesen Beitrag!

KOMMENTIEREN